Es läuft noch nicht beim Invaders-Nachwuchs

Die U18 der St. Pölten Invaders hatte meist große Schwierigkeiten die Danube Dragons zu stoppen. Am letzten Samstag hat auf dem Egger Homefield die Nachwuchssaison für die U15 und die U18 der Generali Invaders St. Pölten begonnen. Doch es lief noch nicht so wie gewünscht. sowohl die U15 als auch die U18 mussten deutliche Niederlagen einstecken.

Das erste Spiel des Tages bestritt eine dezimierte U15 der Gastgeber gegen die Upper Styrian Rhinos. Obwohl Quarterback Mike Gedl fiel dann in der zweiten Halbzeit auch noch aus. Trotzdem kämpften die Invaders ambitioniert weiter, hatten aber natürlich keine ernstzunehmende Chance. So lautete der Endstand 0:46. In zwei Wochen findet die Revanche in der Steiermark statt.

Um 16:00 startete die U18 der Invaders gegen die Danube Dragons in die Saison. Und auch für den älteren Nachwuchs der Invaders sollte es kein erfreulicher Nachmittag werden. Die Gäste aus Wien warteten nicht lange und erzielten in fünf Spielzügen den ersten Touchdown. Nach einem erneuten Touchdown der Dragons ging der Snap beim Punt-Versuch so weit, dass es zu einem Safety kam. Die Invaders schlugen sich im weiteren Spielverlauf tapfer. Obwohl der Cornerback Stefan Herold einen Pass fast abfangen konnte, gelang es den Wienern bis zur Halbzeit den Ball noch drei weitere Male in die Endzone zu bringen – somit stand es zur Halbzeit bereits deutlich 33:0 für die Dragons.

In der zweiten Hälfte zeigten die Invaders auf und schafften es nach einem Return bis an die gegnerische 25-Yard Linie, doch auch diese Angriffsserie konnte durch den Gegner beendet werden. Was folgte war das erste Three-and-Out für die Defense der St. Pöltner. Durch einen Snap über den Kopf des gegnerischen Punters, kamen die Invaders zu ihren ersten Punkten in Form eines Safeties (33:2 Dragons). Jedoch konnte die Offensive trotz ein paar erfolgreicher Spielzüge den nächsten Touchdown der Drachen nicht verhindern, nach missglückter Two-Point Conversion stand es 39:2 für die Wiener. Die Dragons erzielten noch neun weitere Punkte, indem die Invaders in der eigenen Endzone für einen Safety gestoppt wurden und der folgende Kickoff für einen Touchdown zurückgetragen wurde. Das führte zu einem Endergebnis von 48:2 für die Gäste.

Nächste Woche geht es für St. Pölten nach Oberaich für ein Meeting mit den Upper Styrian Rhinos und am 19. Oktober folgt das nächste Heimspiel gegen die ASKÖ Steelsharks aus Traun. Man hofft dann, dass man auf jeden Fall einige Punkte mehr aufs Scoreboard bringen kann.

Wittig - 18.09.2019

Die U18 der St. Pölten Invaders hatte meist große Schwierigkeiten die Danube Dragons zu stoppen.

Die U18 der St. Pölten Invaders hatte meist große Schwierigkeiten die Danube Dragons zu stoppen. (© SPI/Julian Karner)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News St. Pölten Invaderswww.invaders.atmehr News U15football.atmehr News U18football.atSpielplan/Tabellen U15League Map U15Spielplan/Tabellen U18League Map U18Spielplan/Tabellen St. Pölten InvadersOpponents Map St. Pölten InvadersSpielplan/Tabellen St. Pölten InvadersOpponents Map St. Pölten Invadersfootball-aktuell-Ranking Europa
St. Pölten Invaders
St. Pölten Invaders
Vienna Vikings
Vienna Vikings
Schwaz Hammers
Telfs Patriots
Tirol Raiders
Frauen
Österreich
Österreich
NFL
NFL
NFL
NFL
Deutschland
Deutschland
Deutschland
Deutschland
College
College
College
Europa
Europa
Cheerleading
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE