Seminoles gewinnen wilden Schlagabtausch

#13 QB Jordan Travis (Florida State Seminoles)Florida State veredelte seine beste Saison seit sechs Jahren mit einem 35:32-Erfolg gegen Oklahoma im Cheez-it Bowl in Orlando Florida. In einem offensiven Schlagabtausch mit drei Führungswechsel im vierten Viertel behielten die Seminoles die Oberhand, weil sie die beiden besten Akteure der Partie in ihren Reihen hatten. QB Jordan Travis brachte 71 Prozent seiner Pässe ins Ziel (27 von 38) und holte damit 418 Yards und WR Johnny Wilson fing acht seiner Pässe für 208 Yards. "Es war wirklich etwas Besonderes, die Saison mit dem zehnten Sieg zu beenden. Diese Mannschaft wird nicht nur wegen einer Zahl in Erinnerung bleiben, sondern wegen der Art, wie sie gespielt hat, wegen ihrer Hingabe, ihrem Charakter", sagte Head Coach Mike Norvell zur Bedeutung des Erfolges unter anderem. Florida State hatte zuletzt vier "Losing Seasons" in Folge produziert und zuletzt 2016 zehn Spiele in einer Saison gewonnen.

In einer abwechslungsreichen Partie machte Oklahoma, das zu den großen Enttäuschungen dieser Spielzeit gehört, sein bestes Spiel und lag im zweiten Viertel kurzzeitig sogar mal mit elf Punkten in Führung. "Ich bin unglaublich stolz auf unser Team. Sie haben alles gebracht, was wir von ihnen erwarten konnte. Enttäuscht bin ich darüber, dass wir keinen Weg gefunden haben, das Spiel zu gewinnen. Sie (die Seminoles) hatten ein paar wichtige Aktionen mehr als wir, und wir hatten sicherlich unsere Chancen", sagte Head Coach Brent Venables zum Auftritt seines Teams. Dass die Seminoles am Ende knapp die Nase vorn hatten, lag in der Tat an nur wenigen Szenen, vor allem im vierten Viertel. Nur sechs Spielzüge nach Oklahomas Touchdown zum 25:18 (15-Yard-Lauf von RB Gavin Sawchuk) erzielten die Seminoles mit einem 38-Yard-Lauf von RB Treshaun Ward den Ausgleich. Im fünften Spielzug von Oklahomas nächstem Angriff verlor Sawchuk am Ende eines 9-Yard-Laufes beim Tackle an Florida States 32-Yard-Linie den Ball. Im Anschluss daran ging Florida State nur sechs Spielzüge später, fünf davon erfolgreiche Pässe von Travis für 64 der 68 Yards dieses Angriffs, mit 32:25 in Führung (17-Yard-Pass von Travis auf TE Markeston Douglas).

Oklahoma schaffte zwar umgehend den Ausgleich (12-Yard-Lauf von RB Javontae Barnes), dann aber krönten Travis und Wilson ihre Leistung mit der vielleicht spektakulärsten Szene des Spiels, mit der der Weg zum entscheidenden Field Goal geebnet wurde. Im zweiten Spielzug von Florida States folgendem Angriff warf Travis einen langen Pass auf Wilson, der die rechte Außenseite entlang sprintete. Wilson fing den Ball, obwohl von DB Justin Broiles gut abgedeckt, mit einer Hand und holte mit dem Fang letztlich 58 Yards und einen First Down an Oklahomas 15-Yard-Linie. Nach drei Läufen, die keinen neuen First Down brachten, erzielte Ryan Fitzgerald dann ein 32-Yard-Field-Goal zum 35:32.

Hoch - 31.12.2022

#13 QB Jordan Travis (Florida State Seminoles)

#13 QB Jordan Travis (Florida State Seminoles) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Florida State Seminoleswww.seminoles.commehr News Oklahoma Soonerswww.soonersports.comSpielplan/Tabellen Florida State SeminolesSpielplan/Tabellen Oklahoma Sooners
Florida State Seminoles
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: