USC vor dem Sprung

Die USC Trojans wollen mehr, als nur um die Pac-12 Meisterschaft zu spielen.Einigen Teams hat auf jeden Fall USC am letzten Wochenende die Show gestohlen. Durch den 38:27 Erfolg gegen Notre Dame und den parallel stattgefundenen Niederlagen von Clemson, LSU und Ohio State, kletterten die Kalifornier in der Playoff Ranking Tabelle weiter nach oben und sicherten ihrem Sophomore Quarterback Caleb Williams einen gelungenen Tag. Vier Touchowns und einige zusätzliche Highlights steuerte er zum Erfolg bei und auch die Trojans Defense stoppte die Rushing Attack der Fighting Irish effektiv.

Als dann auch noch im vierten Viertel Defensive Back Calen Bullock eine Interception abfing und etwas später Williams den Ball über 16 Yards in die Endzone transportierte, war das Match entschieden und eine reguläre Saison, die mit dem neuen Head Coach Lincoln Riley elf Siege und nur eine Niederlage umfasste, erreicht.

Seit 2016 agierte in den relevanten Ranglisten kein Pac-12 Team mehr so erfolgreich und erreichte auch nicht mehr einen Playoff Platz. Mit der Verpflichtung von Riley, der QB Williams aus Oklahoma "mitbrachte", gelang es dem Meister des Benutzens der "National Transfer Database" und Befürworter von High Score Siegen, die mageren USC Jahre schnell zu vergessen.

Schlüter - 28.11.2022

Die USC Trojans wollen mehr, als nur um die Pac-12 Meisterschaft zu spielen.

Die USC Trojans wollen mehr, als nur um die Pac-12 Meisterschaft zu spielen. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Notre Dame Fighting Irishfightingirish.commehr News USC Trojanswww.usctrojans.comSpielplan/Tabellen Notre Dame Fighting IrishSpielplan/Tabellen USC Trojans
Booking.com
Notre Dame Fighting Irish
SEC
Big Ten
Von AFL bis NFL Europe
Rhein FireEs dauerte ein paar Jahre, aber dann erreichte mit Rhein Fire wenigstens ein anderes Team in Sachen Zuschauerinteresse, Medienpräsenz und Vermarktbarkeit das Niveau der Frankfurt Galaxy. Das war vor allem ein Verdienst von Alexander Leibkind, der 1996 den Posten des General Managers von Oliver Luck übernahm. Der gebürtige Münchner, der 2006 nach einem Herzinfarkt im Alter von nur 54 Jahren verstarb, schaffte es, sein Team mit Ideen, die zum Teil belächelt oder mit Kopfschütteln bedacht wurden, in Düsseldorf immer wieder ins Gespräch zu bringen. "Ich muss dieses Stadion voll bekommen oder...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: