Wilson auf CoViD-Liste

Erst musste Isaiah Wilson auf seinen großen Moment beim Draft verzichten, jetzt muss er auch noch auf die CoViD-Liste. Es könnte 2020 besser für ihn laufen.Wir befinden uns am Ende des Monats Juli. Alle Mitglieder der ersten Runde des NFL Drafts haben ihre Verträge unterschrieben... Alle Draftpicks? Nein! Isaiah Wilson von den Tennessee Titans stellt hier quasi das gallische Dorf als Ausnahme dar.

Offensive Tackle Wilson wurde nach seiner Zeit am College bei den Georgia Bulldogs im vergangenen "virtuellen Draft" von den Titans an Position 29 gezogen; durch die Ausbreitung des Corona-Virus dauerte es in diesem Jahr wesentlich länger als in den letzten Jahren, bevor die Draftpicks sich mit ihren künftigen Arbeitgebern auf ihren Rookievertrag einigen konnten.

Daher schien es lange nicht ungewöhnlich, dass Wilson noch nicht unterschrieben hatte – gab es doch noch eine ganze Reihe anderer Spieler, denen es genauso erging. Als dann aber auch Bengals First Overall Quarterback Joe Burrow endlich unterschrieben hatte, blieb nur noch Wilson von den 32 Erstrundenpicks übrig.

Den Grund lieferte diese Woche Head Coach Mike Vrabel am Ende eines Zoom-Calls mit Pressevertretern: Isaiah Wilson wurde auf die Reserve / CoViD-19 Liste gesetzt, die es in dieser Spielzeit erstmals gibt. Das bedeutet, dass er entweder selbst positiv getestet wurde oder er als sogenannte Kontaktperson-1 (längerer intensiver Kontakt mit einer an Corona erkrankten Person) gilt.

Förmliche Vorgaben, wie lange er dort verweilen muss, gibt es nicht. "Sobald er gesund ist", darf er von der Liste genommen werden.

Rückfragen zu diesem Rostermove ließ Mike Vrabel nicht zu, so dass Raum für Spekulationen bleibt: Wollen die Titans ihn womöglich erst unterschreiben lassen, wenn er vollständig geheilt ist (falls er überhaupt selbst erkrankt ist)?

Die Vereinbarung zwischen NFL und Spielergewerkschaft NFLPA sieht vor, dass Teams den Grund für das Setzen eines Spielers auf die Liste nicht angeben müssen, um die (sowieso schon stark eingeschränkte) Privatsphäre des Spielers nicht zu verletzen. Somit wird nicht bekannt werden, wann Wilson oder ob er überhaupt positiv getestet wurde. Ein Zeitplan für seine Rückkehr ist daher von außen nicht abzusehen. Allerdings können das schnell zwei Wochen sein und selbst dann wäre er bei einer wirklichen Erkrankung sicher weit von seinem eigentlichen Leistungsvermögen entfernt.

Eigentlich sollte sich Wilson mit Veteran Dennis Kelly einen Kampf um die Position des starting Right Tackle liefern. Das erscheint angesichts bisher fehlender Camps plus jetzt verzögertem Start für Wilson nahezu ausgeschlossen.

Eine Vertragsunterschrift könnte also durchaus noch einige Tage entfernt sein.
Wir befinden uns am Ende des Monats Juli. Alle Mitglieder der ersten Runde des NFL Drafts haben ihre Verträge unterschrieben... Alle Draftpicks? Nein! Isaiah Wilson von den Tennessee Titans stellt hier quasi das gallische Dorf als Ausnahme dar.

Offensive Tackle Wilson wurde nach seiner Zeit am College bei den Georgia Bulldogs im vergangenen "virtuellen Draft" von den Titans an Position 29 gezogen; durch die Ausbreitung des Corona-Virus dauerte es in diesem Jahr wesentlich länger als in den letzten Jahren, bevor die Draftpicks sich mit ihren künftigen Arbeitgebern auf ihren Rookievertrag einigen konnten.

Daher schien es lange nicht ungewöhnlich, dass Wilson noch nicht unterschrieben hatte – gab es doch noch eine ganze Reihe anderer Spieler, denen es genauso erging. Als dann aber auch Bengals First Overall Quarterback Joe Burrow endlich unterschrieben hatte, blieb nur noch Wilson von den 32 Erstrundenpicks übrig.

Den Grund lieferte diese Woche Head Coach Mike Vrabel am Ende eines Zoom-Calls mit Pressevertretern: Isaiah Wilson wurde auf die Reserve / CoViD-19 Liste gesetzt, die es in dieser Spielzeit erstmals gibt. Das bedeutet, dass er entweder selbst positiv getestet wurde oder er als sogenannte Kontaktperson-1 (längerer intensiver Kontakt mit einer an Corona erkrankten Person) gilt.

Förmliche Vorgaben, wie lange er dort verweilen muss, gibt es nicht. "Sobald er gesund ist", darf er von der Liste genommen werden.

Rückfragen zu diesem Rostermove ließ Mike Vrabel nicht zu, so dass Raum für Spekulationen bleibt: Wollen die Titans ihn womöglich erst unterschreiben lassen, wenn er vollständig geheilt ist (falls er überhaupt selbst erkrankt ist)?

Die Vereinbarung zwischen NFL und Spielergewerkschaft NFLPA sieht vor, dass Teams den Grund für das Setzen eines Spielers auf die Liste nicht angeben müssen, um die (sowieso schon stark eingeschränkte) Privatsphäre des Spielers nicht zu verletzen. Somit wird nicht bekannt werden, wann Wilson oder ob er überhaupt positiv getestet wurde. Ein Zeitplan für seine Rückkehr ist daher von außen nicht abzusehen. Allerdings können das schnell zwei Wochen sein und selbst dann wäre er bei einer wirklichen Erkrankung sicher weit von seinem eigentlichen Leistungsvermögen entfernt.

Eigentlich sollte sich Wilson mit Veteran Dennis Kelly einen Kampf um die Position des starting Right Tackle liefern. Das erscheint angesichts bisher fehlender Camps plus jetzt verzögertem Start für Wilson nahezu ausgeschlossen.

Eine Vertragsunterschrift könnte also durchaus noch einige Tage entfernt sein.

Carsten Keller - 31.07.2020

Erst musste Isaiah Wilson auf seinen großen Moment beim Draft verzichten, jetzt muss er auch noch auf die CoViD-Liste. Es könnte 2020 besser für ihn laufen.

Erst musste Isaiah Wilson auf seinen großen Moment beim Draft verzichten, jetzt muss er auch noch auf die CoViD-Liste. Es könnte 2020 besser für ihn laufen. (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Tennessee Titanswww.titansonline.comSpielplan/Tabellen Tennessee TitansOpponents Map Tennessee Titans
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE