Fuchsjagd endet für die Crusaders erfolgreich

Das Sachsen-Derby haben die Crusaders gegen die Suburbian Foxes gewonnen.In der zweiten Auflage des Sachsen-Derbys in der Saison 2013 konnten die Chemnitz Crusaders am Sonntag mit 26:13 den Sieg gegen die Radebeul Suburbian Foxes erringen.

Nach der knappen Niederlage im Hinspiel und aufgrund der bisher sehr durchwachsenen Saison waren die Gastgeber hoch motiviert gegen den Zweitplatzierten in das Spiel gegangen. Zunächst kam zwar die Radebeuler Offense auf das Feld, wurde aber letztlich zum Punt gezwungen. Die Offense der Chemnitz Crusaders zeigte nun endlich einmal von Anfang an ihr Potenzial. Folgerichtig stand am Ende der Angriffsserie auch der Touchdown durch Stefan Kahl nach einem Pass von Quarterback Jan Doant. Bereits im zweiten Viertel hatten die Radebeul Suburbian Foxes Glück, als sie bei einem misslungenem Field-Goal-Versuch aufgrund einer Strafe gegen die Chemnitz Crusaders noch eine weitere Chance bekamen. Diese wurde dann zu einem Touchdown und dem Ausgleich zum 6:6 genutzt. Das Angriffsrecht wechselte nun zu den Chemnitz Crusaders, dann zu den Radebeul Suburbian Foxes und wieder zurück. Bei den Chemnitz Crusaders waren es nun druckvolle Laufspielzüge, die enormen Raumgewinn brachten. Besonders Gregor Richter war hier erfolgreich und brachte dann auch die Chemnitz Crusaders wieder mit 12:6 in Führung. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

Ein Onside-Kick brachte sogleich nach Wiederanpfiff die Radebeul Suburbian Foxes in Ballbesitz, den diese aber nicht gewinnbringend nutzen konnten. Gegen Ende des dritten Viertels machten es die Chemnitz Crusaders dann besser. Wiederum Stefan Kahl trug den Ball in die Endzone zu seinem zweiten Touchdown. Diesmal klappte auch der Extrapunkt von Mike Pfab, so dass die Chemnitz Crusaders die Führung auf 19:6 ausbauten. Doch der Jubel blieb den Chemnitz Crusaders und ihrem Publikum fast im Hals stecken, denn den fälligen Return trug Manuel Petrick gleich bis in die Endzone zum Touchdown. Zusammen mit dem Extrapunkt von Markus Thater ergab das ein 19:13 und damit den gleichen Abstand wie zuvor.

Es wurde nun noch einmal richtig spannend. Die Radebeul Suburbian Foxes drückten auf den Ausgleich. Mit einer Interception brachte nun Martin Deckert wieder die Chemnitz Crusaders wieder in Ballbesitz, die aber daraus kein Kapital schlagen konnten. Wieder waren die Foxes am Zug. Doch wieder wurde ein Pass von Quarterback Martin Kisza die Beute der Chemnitzer Defense. Cornerback Moritz Neubert fing den Ball ab und brach unter dem Jubel seiner Teamkameraden durch bis in die gegnerische Endzone zum Touchdown. Mike Pfab setzte mit seinem Extrapunkt zum 26:13 den Schlusspunkt in diesem Spiel.

Lange hatten die Chemnitz Crusaders auf ein Erfolgserlebnis warten müssen. Seit dem Auftaktsieg gegen die Berlin Bullets waren fünf sieglose Spiele gefolgt. Für dieses Sachsen-Derby hatten sich die Chemnitz Crusaders sehr viel vorgenommen und sich dafür mit dem Sieg selbst belohnt. Die Gäste aus Radebeul lieferten ein spannendes Spiel indem die Chemnitz Crusaders letztendlich glücklich die Oberhand behielten.


Brock - 09.09.2013

Das Sachsen-Derby haben die Crusaders gegen die Suburbian Foxes gewonnen.

Das Sachsen-Derby haben die Crusaders gegen die Suburbian Foxes gewonnen. (© Steffen Thiele / Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Radebeul Suburbian Foxeswww.suburbian-foxes.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Chemnitz CrusadersSpielplan/Tabellen Radebeul Suburbian Foxes
Radebeul Suburbian Foxes
GFL
GFL
GFL
GFL
4. Liga
4. Liga
4. Liga
GFL 2
GFL 2
3. Liga
Vereine Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

betway sports - sportwetten seite 152x40
www.AutoTeileXXL.DE