Späte Big Plays retten Louisville

QB Jack Plummer warf beim 31:24-Erfolg von Louisville gegen Virginia zwei Touchdown-Pässe.Louisville hat weiterhin gute Chancen auf das überraschende Erreichen des ACC Championship Games. Nach dem 31:24-Comeback-Erfolg gegen Virginia wären die Cardinals mit einer Niederlage von North Carolina gegen Duke am Samstag oder einem eigenen Sieg gegen Miami nächste Woche für das ACC-Finale qualifiziert. Gegen Virginia, ein Team, das erst zwei Spiele gewonnen hat, hätte man die gute Ausgangsposition aber fast verspielt. In einem Spiel, in dem das Sportliche nach einem schweren Kopftreffer an Virginias RB Perris Jones vorübergehend in den Hintergrund trat, kam Louisville erst dank zweier später Big Plays (einem 52-Yard-Touchdown-Pass von QB Jack Plummer auf WR Ahmari Huggins-Bruce und einem 73-Yard-Lauf von RB Issac Guerendo) zum Erfolg. "Ich bin stolz auf unsere Jungs, weil sie dran geblieben sind, als es nicht gut für uns lief, und sie es geschafft haben, genug Big Plays zu machen, um das Spiel noch zu gewinnen. Der verletzte Spieler von Virginia – ich hoffe, ihm geht es gut. Das war eine unglückliche Aktion, aber ich hoffe, dass es ihm gut geht", sagte Louisvilles Head Coach Jeff Brohm zum Spiel unter anderem.

Louisville führte zur Halbzeit mit 14:0 ohne wirklich zu überzeugen. Die Offensive hatte abgesehen von einem schnellen Angriff (5 Spielzüge, 60 Yards), der in der sechsten Minute der Partie mit dem 7:0 endete (4-Yard-Pass von QB Jack Plummer auf TE Joey Gatewood), wenig zu bieten. Die Cardinals lebten in dieser Phase des Spiels von der stabilen Abwehr, einem geblockten Punt, nach dem der Ball so günstig in die Endzone segelte, dass ihn Jimmy Calloway dort zum Touchdown fangen konnte, und von einer Reihe von Fehlern der Cavaliers, vor allem Strafen, die deren Angriffe immer wieder bremsten.

Im dritten Viertel kippte das Spiel dann innerhalb weniger Minuten komplett zugunsten der Gäste. Im Anschluss an einen vergebenen Field-Goal-Versuch der Cardinals, deren zweitem in diesem Spiel, marschierte Virginia in elf Spielzügen von der eigenen 20-Yard-Linie zum Touchdown (1-Yard-Lauf von RB Jack Griese). Im nächsten Spielzug der Cardinals warf Plummer dann einen Pass direkt in die Hände von LB Kam Robinson, der mit einem 28-Yard-Return den Touchdown zum 14:14 erzielte. Louisville und vor allem Plummer wirkten in dieser Phase schwer angezählt, und Virginia nutzte das. Nach einem schnellen "Three-and-out" der Gastgeber ging Virginia in der letzten Minute des dritten Viertels sogar in Führung. Im dritten Spielzug des folgenden Angriffs warf QB Anthony Colandrea einen kurzen Pass nach rechts auf RB Perris Jones. Der wurde umgehend von mehreren Cardinals-Spielern getackelt, dabei unbeabsichtigt am Kopf getroffen und verlor dabei den Ball. WR Malik Washington nahm den Ball auf und trug ihn zu einem 42-Yard-Touchdown in die Endzone. Die Freude darüber währte aber nur kurz, weil Jones regungslos auf dem Feld liegen blieb. Das Spiel wurde deshalb für längere Zeit unterbrochen, weil Jones untersucht und für den Abtransport in das nahegelegene Universitätskrankenhaus vorbereitet werden musste.

Nach Wiederbeginn erzielten die Teams je ein Field Goal. Nach dem zum 24:17 der Cavaliers kam es im vierten Spielzug von Louisvilles nächstem Angriff zum dem erwähnten 52-Yard-Touchdown-Pass. Bei dem Spielzug war WR Ahmari Huggins-Bruce als der innere von zwei Receivern auf der rechten Seite postiert. Beim Beginn des Spielzuges sprintete er geradeaus los, und weil sich offenbar kein Defensive Back für ihn zuständig fühlte, war er nach wenigen Schritten völlig frei und wurde von Plummer mit einem langen Pass angespielt. Anschließend stoppte die Abwehr Virginia nach wenigen Spielzügen und erzwang einen Punt. Im ersten Spielzug des folgenden Angriffs der Cardinals blockte die Offensive Line rechts neben dem Center eine Lücke frei, durch die RB Isaac Guerendo zu dem ebenfalls schon erwähnten 73-Yard-Touchdown sprintete. Virginias nächster Angriff endete dann im achten Spielzug mit einem erfolglosen Pass. Danach konnte Louisville restlichen 76 Sekunden Spielzeit herunterlaufen lassen.

Hoch - 11.11.2023

QB Jack Plummer warf beim 31:24-Erfolg von Louisville gegen Virginia zwei Touchdown-Pässe.

QB Jack Plummer warf beim 31:24-Erfolg von Louisville gegen Virginia zwei Touchdown-Pässe. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Louisville Cardinals - Virginia Cavaliers (Getty Images)mehr News Louisville Cardinalswww.uoflsports.commehr News Virginia Cavalierswww.virginiasports.comSpielplan/Tabellen Louisville CardinalsSpielplan/Tabellen Virginia Cavaliers
Louisville Cardinals
Big Ten
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: