Troy gewinnt Dollar General Bowl

Troy Trojans Head Coach Neal BrownDie Troy Trojans beendeten ihre beste Saison als FBS Programm mit einem Bowl Sieg gegen die Ohio Bobcats. Entscheidend für das erfolgreiche Saisonende der Trojans war die Defensive, die reichlich Turnover produzierte.

Trojans Running Back Jordan Chunn gelangen drei kurze Touchdownläufe. Die Defensive der Trojans fing vier Pässe ab und eroberte ein Fumble. So gewann man das Spiel im Dollar General Bowl 28-23.

Den Trojans (10-3) gelang es das erste Mal, seit sie 2001 in die FBS aufgestiegen sind, zehn Spiele zu gewinnen. Troy ist das erste Sun Belt Conference Team, das die Top 25 erreichen konnte. In den letzten fünf Spielen erzwang das Team aus Alabama 18 Turnovers.

Die Bobcats (8-6) mussten sich im letzten Viertel gleich zwei Mal mit Field Goals begnügen. In den entscheidenden Momenten gelang es der Defensive der Trojans die Bobcats aufzuhalten.

Chunn fand gegen die starke Laufverteidigung der Bobcats kaum Raum. Ihm gelangen bei 20 Versuchen nur 56 Yards. Seine drei Touchdownläuge bescherten ihm dennoch den Titel des Offensive MVP. Passempfänger Deondre Douglas fing sechs Pässe für 113 Yards.

Bobcats Qurterback Greg Windham hatte wohl den schlimmsten Tag seiner Saison. Er brachte 23 seiner 47 Pässe für 315 Yards und zwei Touchdowns an. Seine vier Interceptions nahmen den Bobcats allerdings jede Chance auf einen Sieg.
Ohio Passempfänger Jordan Reid fing 12 Bälle für 162 Yards und einen Touchdown.

Bodenstein - 24.12.2016

Troy Trojans Head Coach Neal Brown

Troy Trojans Head Coach Neal Brown (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Troy Trojans - Ohio Bobcats (Getty Images)mehr News Ohio Bobcatswww.ohiobobcats.commehr News Troy Trojanswww.troytrojans.comSpielplan/Tabellen Ohio BobcatsSpielplan/Tabellen Troy Trojans
Booking.com
Ohio Bobcats
Deutschland
Europa
Erfolgreiche Offense
Swinging GateDie "Swinging-Gate"-Formation bricht mit allen bekannten Konventionen im Football und lässt den Quarterback in unseren Augen zunächst einmal nahezu ungeschützt zurück. Es gibt zahlreiche verschiedene Varianten dieser Formation. Allen gemein ist, dass die Mehrzahl der Offensive Linemen sich auf einer Seite des Spielfeldes formiert, weit entfernt vom Ball und dem Center. Die verbleibenden Spieler werden möglichst über die gesamte Breite des Spielfeldes verteilt, damit die Defense auch die gesamte Breite zu verteidigen hat. Dies dünnt die Defense an mehreren Stellen aus. Dadurch...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: