RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

Erster Saisonsieg für Thun

Nachdem die Thun Tigers bisher in der laufenden Saison noch kein Spiel hatten gewinnen können, war die Ausgangslage vor der Auswärtspartie gegen die Fribourg Cardinals klar: Eine weitere Niederlage wäre gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Liga C, ein Szenario, das es mit allen Mitteln zu verhindern galt. Ein deutlicher Sieg gegen die Mannschaft aus dem Sensebezirk war gefordert, um sie dank besserer Punktedifferenz in der Tabelle zu überholen. Durch den 39:6-Erfolg in Fribourg haben die Tigers nicht nur den ersten Sieg in der Saison geholt, sondern liegen im direkten Vergleich mit den Cardinals vorne.

Zu Beginn des Spiels deutete alles auf einen offenen Schlagabtausch zwischen zwei ebenbürtigen Kontrahenten hin. Beide Teams konnten den Ball vorwärts bewegen und punkten, die alles in allem einen Tick solidere Defense der Tigers sorgte jedoch dafür, dass es zur Pause 14:6 für die Gäste aus Thun stand.

Nach einigen taktischen Anpassungen und motivierenden Worten von Head Coach Ulrich Sutter und einem alten Freund der Mannschaft, Rex Stapleton, der extra für zwei Wochen aus den USA in die Schweiz gekommen war, um die Thun Tigers in dieser schwierigen Saison zu unterstützen, wurde die zweite Halbzeit angepfiffen. Obschon es nun der Verteidigung der Cardinals gleich wie im Hinspiel vorerst besser gelang, die Offense der Tigers zu stoppen, gaben die Gäste nicht auf. In dieser Phase der Partie war es vor allem ihre Defense, welche sie am Leben hielt. Sie ließ nicht nur keine weiteren Punkte mehr zu, sondern erzielte nach einer Interception von LB Ruedi Bohren gleich selber einen Return-Touchdown und blockte kurz danach einen Punt der Platzherren, was die Offense der Gäste das Feld in der Nähe der Red Zone der Cardinals betreten ließ.

Angestachelt von der soliden Leistung der Verteidigung fand nun auch der Thuner Angriff zu alter Stärke zurück. Die Running Backs Roland Andrist, Simon Pfister und Thomas Vonlanthen erliefen First Down um First Down. Je länger das Spiel dauerte, desto energischer überrollte die Offense der Tigers die gegnerische Defense, welche sich zwar tapfer wehrte, jedoch letztlich nichts mehr daran ändern konnte, dass die Gäste aus Thun das Spiel mit 39:6 gewannen.

Überschattet wurde der erste Saisonsieg der Tigers von zwei bedauernswerten Zwischenfällen. Zum einen musste der Thuner WR Lukas Brüllmann mit Verdacht auf Rückenverletzungen ins Spital gebracht werden, zum anderen war eine weitere Fahrt der Ambulanz notwendig, als sich ein Freiburger WR im letzten Spielzug des Matchs nach einem Tackle eine Hüftverletzung zuzog.

Abschließend kann die Mannschaft der Tigers zufrieden sein mit ihrer Leistung in Freiburg. Motiviert durch den deutlichen Sieg und den Umstand, nicht mehr Tabellenletzter zu sein, treten die Thun Tigers am 19. Juni auf heimischem Terrain zu ihrem letzten Saisonspiel gegen die Überraschungsmannschaft des Jahres, die Luzern Lions, an.

Hundt - 07.06.2011

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

mehr News Nationalliga Bwww.safv.chmehr News Fribourg Cardinalswww.afccardinals.chmehr News Thun Tigerswww.thun-tigers.chSpielplan/Tabellen Nationalliga BSpielplan/Tabellen Thun Tigersfootball-aktuell-Ranking Europa
Fribourg Cardinals
BIG6
BIG6
BIG6
BIG6
Österreich
Österreich
Österreich
Serbien

Europa

football-aktuell Ranking

1

New Yorker Lions B.

2

Vienna Vikings

3

Berlin Adler

4

Helsinki Roosters

5

Dresden Monarchs

6

Carlstad Crusaders

7

Tirol Raiders

8

Stuttgart Scorpions

9

Marburg Mercenaries

10

Tyresö Royal Crowns

Helsinki Roosters

Berlin Adler

Mladenovac F.

Indija Indians

Pancevo Panthers

Dresden Monarchs

Carlstad Crusaders

Uppsala 86ers

Tirol Raiders

Arlanda Jets

zum Ranking vom 20.07.2014
Serbien
Serbien
EFL
EFL
Spanien
Spanien
Finnland
Die erste Interception von #43 SS Dominic...Die erste Interception von #43 SS Dominic...Foto-Show ansehen: Nationalliga B
Bienna Jets vs. Fribourg Cardinals
Überblick: Foto-Shows Europa