Pittsburgh Steelers gewinnen AFC North

Kicker Chris Boswell #9Wieder einmal war es ganz eng in der Partie zwischen den heimischen Pittsburgh Steelers und den Baltimore Ravens. Erneut war es Kicker Chris Boswell der den Steelers den Erfolg sicherte, zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen. Diesmal war er 42 Sekunden vor Spielende aus 46 Yards erfolgreich und sorgte so für den 39:38-Erfolg der Steelers in einem wilden Spiel. Damit haben die Steelers den Titel der AFC North und die Teilnahme an den Playoffs sicher.

13 Touchdowns und 5 Field Goals sorgten für ein extrem kurzweiliges und unterhaltsames Spiel, sofern man nicht Fan der Abwehrreihen war. Dabei sah aber zunächst alles danach aus, als ob die Siegesserie der Steelers zu einem jähen Ende kommen würde. Nach einer guten ersten Halbzeit der Steelers und deren Führung kamen die Ravens erfolgreich zurück. In nur einem Viertel erzielten sie 17 Punkte und machten aus dem 14:20-Rückstand eine 31:20-Führung.

Doch dann meldeten sich die großen Drei der Steelers erfolgreich im letzten Abschnitt zurück. QB Ben Roethlisberger warf insgesamt 506 Yards und ist damit der erste Quarterback der NFL, der in seiner Laufbahn in drei Spielen die Grenze von 500 Yards überschreiten konnte. WR Antonio Brown fing davon 11 Pässe für 213 Yards und RB Le´Von Bell steuerte drei Touchdowns zum Erfolg der Steelers bei. Brown war es aber der den Grundstein zum Erfolg legte.

Nach dem Rückstand von 11 Punkten für die Steelers tauschten die Teams munter Punkte aus. Steelers-FB Roosevelt Nix verkürzte (31:29), Ravens-RB Javorius Allen legte wieder vor (38:29) und Bell (38:36) bereiteten den Boden für eine spannende Schlussphase in dieser Partie.

Zunächst war es aber die Defense der Steelers, welche die Offense der Ravens stoppte und ihrer Offense 2:25 Minuten vor dem Ende den Ball an der eigenen 19-Yard-Linie sicherte, ein weiter Weg für die Steelers. Und als LB Terrell Suggs Ben Roethlisberger durch eine Sack an die eigene 8-Yard-Linie zurückwarf, war der Sieg der Ravens in greifbare Nähe. Jetzt musste alles schnell gehen. Pässe auf TE Jesse James retteten die Steelers aus dieser Misere und wenig später zeigte Antonio Brown seine Klasse.

Er überlief seinen Verteidiger und fing den Pass von Roethlisberger über 34 Yards, ehe in sein eigener Schwung über die Seitenauslinie trug. Mit dem Ball an der 30-Yard-Linie waren die Steelers bereits in Reichweite von Boswell. Was nun folgte, lässt zumindest Fragen nach der Taktik von Head Coach Mike Tomlin zu. Anstatt den Ball an Bell zu geben, die Ravens zu zwingen ihren letzten Time Out zu nehmen und die Zeit weiter verstreichen zu lassen, warfen die Steelers zwei erfolglose Pässe. Und so standen noch 42 Sekunden auf der Uhr, als die Ravens nach dem erfolgreichen Kick von Boswell noch einmal in Ballbesitz kamen. Doch ein Sack von LB T.J. Watt an Flacco sicherte den hauchdünnen Erfolg der Steelers.

"Das war ein emotionales Spiel. Wir haben genügend Play gemacht um das Spiel zu gewinnen. Aber die Ravens haben uns auch zahlreiche Schwächen aufgezeigt, an denen wir arbeiten müssen. Ben war jedoch großartig in dieser Partie. Zu seiner heutigen Leistung muss man wohl nichts mehr sagen", zeigte sich Tomlin erstaunlich emotional nach der Partie.

Sein Gegenüber John Harbaugh war sehr schmallippig und zeigte offen seinen Unmut, Fragen zu beantworten. Nach dieser bitteren Niederlage sicher auch verständlich. "Das war ein tolles Spiel, leider haben wir verloren. Jetzt müssen wir uns auf die nächste Partie gegen Cleveland vorbereiten", blieb sein Kommentar, anders als sonst üblich, extrem kurz.

Korber - 11.12.2017

Kicker Chris Boswell #9

Kicker Chris Boswell #9 (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens (Getty Images)mehr News Baltimore Ravenswww.baltimoreravens.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Baltimore RavensOpponents Map Baltimore RavensSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelers
Booking.com
Baltimore Ravens

Spiele Baltimore Ravens

09.09.

Baltimore Ravens - Buffalo Bills

19:00 Uhr

14.09.

Cincinnati Bengals - Baltimore Ravens

02:20 Uhr

23.09.

Baltimore Ravens - Denver Broncos

19:00 Uhr

01.10.

Pittsburgh Steelers - Baltimore Ravens

02:20 Uhr

07.10.

Cleveland Browns - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

14.10.

Tennessee Titans - Baltimore Ravens

22:25 Uhr

21.10.

Baltimore Ravens - New Orleans Saints

22:05 Uhr

28.10.

Carolina Panthers - Baltimore Ravens

18:00 Uhr

04.11.

Baltimore Ravens - Pittsburgh Steelers

19:00 Uhr

18.11.

Baltimore Ravens - Cincinnati Bengals

19:00 Uhr

25.11.

Baltimore Ravens - Oakland Raiders

19:00 Uhr

02.12.

Atlanta Falcons - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

09.12.

Kansas City Chiefs - Baltimore Ravens

19:00 Uhr

16.12.

Baltimore Ravens - Tampa Bay Buccaneers

19:00 Uhr

23.12.

Los Angeles Chargers - Baltimore Ravens

30.12.

Baltimore Ravens - Cleveland Browns

19:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Baltimore Ravens
AFC West
AFC West
AFC
AFC
NFC
 
Jaguars Ravens Wembley Interviews

Viele weitere Audios : hier
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft:

www.AutoTeileXXL.DE