Sperre wegen häuslicher Gewalt

Cameron Sutton #20 muss acht Partien aussetzenDie Sperre der NFL für Pittsburgh Steelers Cornerback Cam Sutton kam plötzlich, aber nicht gänzlich unerwartet: Für seinen Vorfall häuslicher Gewalt – damals noch als Mitglied der Detroit Lions - im Frühjahr muss er jetzt acht Spiele Sperre absitzen.

Wie es mit dem Drittrundenpick der Steelers 2017 jetzt weitergeht, ist noch nicht ganz klar. Theoretisch kann er die Preseason bestreiten, muss jedoch ab Saisonbeginn aussetzen bis einschließlich Woche 8. Da anschließend die Bye Week der Steelers ansteht, könnte er erst wieder ab Woche 10 eingreifen. Training mit der Mannschaft ist jedoch zwei Wochen vor Ablauf der Sperre bereits wieder möglich.

Die Strafe für derartige Verfehlungen beträgt grundsätzlich sechs Spiele, die jedoch nach Einzelfallentscheidung reduziert oder – wie hier – erhöht werden können. Laut ESPNs Insider Adam Schefter will der 29-jährige Cornerback keinen Einspruch einlegen.

Sutton wurde im März angezeigt, seine damalige Lebensgefährtin geschlagen, bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt und gebissen zu haben. Zudem hatte er sie gegen eine Wand geworfen.

Die zuständige Polizei beantragte einen Haftbefehl, nachdem er sich drei Wochen lang versteckt gehalten hatte. Sein damaliges Team, die Lions, rieten ihm zu einem Anwalt und entließen ihn nach seiner Festnahme, als er sich stellte.

Die Steelers hatten ihn 2017 nach seiner Zeit am College bei den Tennessee Volunteers in der dritten Runde gedrafted; insgesamt blieb er sechs Jahre in black and gold. In der Free Agency 2023 verpflichteten ihn die Lions für drei Jahre und 33 Millionen, die im Frühjahr nach einem Jahr und gut 24 Millionen wieder die Finger von ihm ließen. Zumindest absolvierte er dort alle 17 Saisonspiele.

Die Steelers griffen zum Schnäppchenpreis für ein Jahr und 1,21 Millionen Dollar im Juni zu. Jetzt wird er maximal neun Spiele für sie in dieser Saison bestreiten können, aber auch dementsprechen weniger Geld dafür erhalten. Das "eingesparte" Geld der Suspendierung wird dem Cap der Steelers wieder gutgeschrieben.

Carsten Keller - 09.07.2024

Cameron Sutton #20 muss acht Partien aussetzen

Cameron Sutton #20 muss acht Partien aussetzen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Detroit Lionswww.detroitlions.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Detroit LionsOpponents Map Detroit LionsSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelers
Booking.com
Pittsburgh Steelers
AFC South
AFC North
Wie funktioniert American Football
Der Punt und andere KicksDas letzte Mittel der Wahl, wenn gar nichts anderes im vierten Versuch übrig bleibt, ist der Punt: Der Punter nimmt allein etwa 15 Yards hinter der Anspiellinie Aufstellung und bekommt dort per langem Snap dem Ball. Aus der Hand und mit weit schwingendem Schussbein tritt er ihn hoch über die blockenden Linienspieler hinweg. Schafft es ein Gegner, den Ball zu blocken, ist der Ball frei wie ein Fumble. Und da dies eigentlich nur auf der Seite des puntenden Teams geschehen kann, nutzt diesem die Rückeroberung des Balles meist gar nichts, denn der Ballbesitz wechselt ja, wenn im...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: