Erster Schweizer Sieg ist perfekt

Tre WebbEndlich ist es soweit! Die Helvetic Mercenaries feiern ihren ersten Sieg in der ELF! Bei strömendem Regen und in einem defensiv geprägten Spiel besiegen die Schweizer die Milano Seamen mit 16:10.

Es ist bislang keine einfache Saison für das schweizer Franchise. Fünf Spiele, fünf Niederlagen – so lautete die bisherige Saisonbilanz. Sowohl das Drama um den Besitzerwechsel, als auch die Entlassungen und Verletzungen von Starspielern trugen ebenfalls zu dieser schwierigen Phase bei. Dennoch gab die Mannschaft ihr Bestes, was sich auch in den knappen Spielen widerspiegelte. Die beiden Partien gegen die Barcelona Dragons und das Hinspiel gegen die Milano Seamen hätten für die Mercenaries auch anders ausgehen können. Am siebten Spieltag fällt nun die Partie zu ihren Gunsten.

Aufgrund starken Regens in der ersten Halbzeit ist es ein sehr laufintensives Spiel. Vor allem Mercenaries-Quarterback Carlton Aiken nimmt 22 Mal die Beine in die Hand. Mit Ende der Partie lief Aiken sogar fast so oft, wie er den Ball warf (30 Passversuche). Mit seinen Läufen ist Aiken aber immer wieder ein gefährlicher Faktor für die Milano-Defensive. Der Quarterback beendete das Spiel nämlich mit 115 Rushing Yards.

Die Milano Seamen hingegen haben während des gesamten Spiels Probleme mit der Ballübergabe zwischen Center und Quarterback. Mehrmals ist der Snap entweder zu tief oder zu hoch, was zu großen Raumverlusten führte. Auch drei Yards vor der eigenen Endzone kommt es wieder zu einem schlechten Snap, der diesmal sogar in den Händen der Mercenaries landet. Aiken nutzt dies persönlich aus und erzielt seinen Touchdown – wie sollte es in diesem Spiel auch anders sein – mit einem Lauf.

Zuvor hatte es ihm jedoch Seamen-Quarterback Zach Bronkhorst gleich getan und selbst sechs Punkte zum ersten Touchdown des Spiels erlaufen. Doch auch einen Passing Touchdown sollten die Zuschauer an diesem Abend noch zu sehen bekommen. Aiken hat das ganze Spiel über Probleme, seine Receiver mit Bällen zu füttern. Am Ende stand sogar nur eine magere Completion Percantage von 33 Prozent zu Buche. Dennoch findet er seinen Receiver Milan Spiller völlig frei in der Endzone und erzielt damit die 16:10-Führung, die schließlich auch den Endstand bedeutete.

Die Helvetic Mercenaries, als auch ihr Head Coach Val Gunn, feiern somit ihren ersten Sieg in der ELF. Die Milano Seamen hingegen müssen nach zuvor zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen.

Foot Bowl - 08.07.2024

Tre Webb

Tre Webb (© Noa Monn)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News ELFeuropeanleague.footballmehr News Helvetic Mercenariesmehr News Milano Seamenwww.seamen.itSpielplan/Tabellen ELFLeague Map ELFSpielplan/Tabellen Helvetic MercenariesOpponents Map Helvetic MercenariesSpielplan/Tabellen Milano SeamenOpponents Map Milano Seamenfootball-aktuell-Ranking Europa
Helvetic Mercenaries

Spiele Helvetic Mercenaries

25.05.

Helvetic Mercenaries - Barcelona Dragons

19

:

24

08.06.

Milano Seamen - Helvetic Mercenaries

14

:

7

15.06.

Barcelona Dragons - Helvetic Mercenaries

14

:

12

22.06.

Helvetic Mercenaries - Raiders Tirol

10

:

33

30.06.

Stuttgart Surge - Helvetic Mercenaries

50

:

7

06.07.

Helvetic Mercenaries - Milano Seamen

16

:

10

13.07.

Vienna Vikings - Helvetic Mercenaries

49

:

40

21.07.

Munich Ravens - Helvetic Mercenaries

13:00 Uhr

28.07.

Raiders Tirol - Helvetic Mercenaries

16:25 Uhr

03.08.

Helvetic Mercenaries - Vienna Vikings

18:00 Uhr

17.08.

Helvetic Mercenaries - Munich Ravens

18:00 Uhr

24.08.

Helvetic Mercenaries - Stuttgart Surge

18:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Helvetic Mercenaries
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: