White Hawks patzen in Dortmund

Run durch RB Marc Kramer (#9) (White Hawks in weiß/ Giants in Blau)Am vergangenen Sonntag (09.06.) fanden die White Hawks ihren Weg nach Dortmund, um dort gegen die Giants – den 1980 gegründeten Traditionsverein - ihr sechstes Spiel der aktuellen Saison in der Oberliga NRW zu bestreiten. Verstärkt durch einige Neuzugänge und mit hocherhobenem Haupt reiste das Team an, wollte man doch die Siegesserie ausbauen auf dem Weg zum Rematch gegen die Minden Wolves. Die Giants sollten in einem starken Spiel, dass sie mit ihrem Laufspiel dominierten, jedoch einen Strich durch diese Rechnung ziehen und verpassten den Kachtenhausenern einen Denkzettel und ihre zweite Niederlage der Saison – Endstand 31:24 für die Hausherren!

Das Spiel begann mit Ballbesitz für die Dortmunder, die diesen jedoch nicht nutzen konnten, da die Defense der White Hawks ihren Job gewissenhaft erledigte und sie nach nur wenig Raumgewinn vom Feld schickte. Auf diesen vielversprechenden Start folgte jedoch schnell eine erste Enttäuschung in Form einer schnellen Interception. So kamen die Giants rasch erneut in Ballbesitz und setzten diesen in erste Punkte um. Ein erfolgreicher Field Goal Versuch führte zum Zwischenstand von 3 zu 0. Nach einem guten Return durch die Nummer 13 Joshua Porter setzten sich die Schwierigkeiten der Offense jedoch fort und so konnten erneut keine Punkte auf das Scoreboard gebracht werden. Während des Drives der White Hawks war das zweite Viertel angebrochen. Die Hausherren witterten ihre Chance, die Führung auszubauen und ergriffen diese auch. Ein langer Lauf endete in einem Touchdown und so stand es nach einem erfolgreichen Point after Touchdown (PAT) 10 zu 0. Der nächste Drive der White Hawks setzte erneut ein kleines Highlight mit einem starken Lauf der Nummer 9 Mark Kramer, doch erneut konnte der Funke nicht überspringen und auch dieses Mal endete der Drive punktelos. Doch die Hoffnung darauf das Spiel noch drehen zu können wuchs, als die Giants ohne Punkte vom Feld gingen und die Offense der Gäste ins Rollen kam. Der Drive endete in einem Pass des Quarterbacks Bastian Schulze (#27) auf Elias Heger (#6), der diesen zunächst in die Endzone trug und im Anschluss ebenfalls den Extrapunkt verwandelte – 10:07 der neue Zwischenstand. Die Euphorie war jedoch nur von kurzer Dauer, denn die Giants antworteten ohne Verzögerung mit einem weiteren Touchdown. (17:07) Mit nur wenig Zeit auf der Uhr ging es für die White Hawks Offense zurück aufs Feld, diesmal jedoch zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Nicht ohne es dramatisch spannend werden zu lassen, schlossen sie den Drive mit einem Touchdown auf Maximilian Voigt (#3) ab zum Halbzeitstand von 17 zu 14.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz für die Gäste und sie nutzten das Hoch, mit dem sie in die Halbzeit gegangen waren direkt aus. Nach einem langen Pass auf Michael Franzen (#14) trug Felix Freudenberg (#4) den Ball in die Endzone zum 17 zu 21 und damit dem ersten Führungswechsel des Spiels. Das Spiel schien sich zu drehen, denn nachdem die Giants die erste Halbzeit dominant begonnen hatten, gelang dies nun den White Hawks. Der nächste Drive der Dortmunder Offense wurde durch eine Interception von Christoph Schmidt (#41) beendet, sodass der Eindruck entstand, dass die Defense zurück in die Spur gefunden hätte. Auch die Offense punktete weiter und legte ein Field Goal von Elias Heger nach. (17:24) Die Giants kämpften sich nach dem ernüchternden Start jedoch zurück ins Spiel und erzielten kurz nach Beginn des letzten Viertels einen weiteren Touchdown und zogen somit wieder gleich. (24:24) Der nächste Drive der White Hawks endete ernüchternd in einem Punt. Die Giants hingegen waren erneut erfolgreich und zwangen die Defense aus Kachtenhausen mit ihrem Laufspiel in die Knie. Nachdem die Dortmunder erneut gescored und den zweiten Führungswechsel zum 31 zu 24 errungen hatten, ging der Ball mit etwa 4 Minuten zu spielen zurück an die White Hawks. Diese kämpften sich auch bis kurz vor die gegnerische Endzone, wo sie letztlich an einem ausgespielten vierten Versuch scheiterten und sich geschlagen geben mussten. Die Hausherren brauchten, um das Spiel zum Ende zu bringen, nun bloß noch abzuknien.

Nach dem Spiel herrschte um das Team aus Kachtenhausen eine merklich bedrückte Stimmung. Viele unkonzentrierte Momente und eine falsche Haltung im Vorfeld hätten ihnen das Spiel gekostet, so der Tenor. Weiter geht es für die Hawks auswärts am 22.06. in Mönchengladbach mit dem Rückspiel gegen das Wolfpack. Für die Giants geht es in Münster am selben Tag gegen die Mammuts.

Kachtenhausen White Hawks - 12.06.2024

Run durch RB Marc Kramer (#9) (White Hawks in weiß/ Giants in Blau)

Run durch RB Marc Kramer (#9) (White Hawks in weiß/ Giants in Blau) (© Kai Griesshammer)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Kachtenhausen White Hawkswww.the-white-hawks.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Kachtenhausen White HawksOpponents Map Kachtenhausen White Hawksfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Kachtenhausen White Hawks
Rhein Fire
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: