Verlängerung Mike Tomlin

Die Steelers lassen Mike Tomlin nicht im Regen stehenDie Pittsburgh Steelers haben den Vertrag mit ihrem Head Coach Mike Tomlin erneut vorzeitig um drei Jahre verlängert; der 52-jährige ist damit bis einschließlich der Saison 2027 angestellt und bereits jetzt zwei Jahre länger im Amt als sein berühmter Vorgänger Bill Cowher. Nebenher vermeidet man so auch wieder ein sogenanntes "lame duck" Jahr, das den Zustand bezeichnet, wenn man mit viel Ungewissheit ins letzte Vertragsjahr geht und womöglich deswegen nicht mehr viel bewirken kann.

Mike Tomlin ist erst der dritte Head Coach der Pittsburgh Steelers seit 1969: Chuck Noll wirkte von 1969 bis 1991, gefolgt von Bill Cowher (1992 bis 2006) und Mike Tomlin seit 2007. Um CBS zu zitieren: Die Cleveland Browns hatten von 2018 bis 2021 drei (hauptamtliche) Head Coaches.

Tomlin war damals ziemlich überraschend ans Ruder in Pittsburgh gekommen: Er war lediglich ein Jahr als Defensive Coordinator in Minnesota tätig gewesen und hatte zuvor vorwiegend Defensive Backs in Tampa Bay und Cincinnati gecoacht; mit 34 Jahren war er für einen Head Coach ausnehmend jung.

Doch die Erfolge geben ihm absolut Recht: In seiner zweiten Saison (2008) gewannen die von ihm trainierten Steelers Super Bowl XLIII gegen die Arizona Cardinals und 2010 zog man erneut in das Endspiel ein, zog jedoch gegen die Green Bay Packers mit 31:25 den kürzeren.

In 17 Jahren hatte sein Team keine einzige Saison mit einer negativen Bilanz:

2007: 10-6
2008: 12-4
2009: 9-7
2010: 12-4
2011: 12-4
2012: 8-8
2013: 8-8
2014: 11-5
2015: 10-6
2016: 11-5
2017: 13-3
2018: 9-6-1
2019: 8-8
2020: 12-4
2021: 9-7-1
2022: 9-8
2023: 10-7

Elfmal zog Pittsburgh in seiner Zeit in die Playoffs ein und siebenmal gewann man die AFC North.

Eine Erfolgsbilanz, die außer Bill Belichick (in der AFC East) und ihm sonst niemand vorweisen kann. Insgesamt stehen die Steelers mit ihm in 17 Jahren bei 173 Siegen, 100 Niederlagen und zwei Unentschieden.

Womöglich ist seine größte Leistung jedoch, dass kaum Negatives nach außen dringt: Erst als der langjährige Star Wide Receiver Antonio Brown mit Statements, die man selbst als Fan der Franchise nicht mehr verstehen konnte, seinen Abschied erzwang, bekam die Fassade auch äußerlich Risse.

Steelers President Art Rooney II erklärte zur vorzeitigen Verängerung: "Mike Tomlins Führungsqualität und Bekenntnis zu den Steelers sind der Anker für unseren Erfolg in seinen ersten 17 Jahren als unser Head Coach. Die Verlängerung um drei weitere Jahre spiegelt unser Vertrauen auf seine Fähigkeit, das Team zurück zu Playoffsiegen und Titeln zu führen und dabei unsere Erfolgstradition fortzusetzen."



Carsten Keller - 10.06.2024

Die Steelers lassen Mike Tomlin nicht im Regen stehen

Die Steelers lassen Mike Tomlin nicht im Regen stehen (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelers
Pittsburgh Steelers
AFC North
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: