Spreitzer Held des Tages

Nach einem ausgeglichenen Kampfspiel mussten sich die Steyr Predators den Mostviertel Bastards knapp geschlagen geben.Nach einer schwachen Leistung in der vierten Spielwoche, mit der hohen 7:42-Niederlage gegen die Goldwörth Raccoons, machten sich die Mostviertel Bastards vergangenen Samstag auf nach Steyr zu den dort beheimateten Predators. Die Begegnungen der Bastards mit den Oberösterreichern gingen in den letzten beiden Jahre alle an die Predators. Doch diesmal kam es anders, in einem punktarmen Spiel setzten sich die Bastards mit einem Minimalvorsprung von einem Punkt mit 7:6 durch. Ein abgelenkter PAT-Versuch gab letztlich den Ausschlag.

Nun darf man wieder nach oben schauen, durch den Sieg ist eine Playoff-Teilnahme wieder im Bereich des Möglichen. Für die Predators wird es dagegen schwer werden dieses Ziel zu erreichen. Nur mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen wird man wohl noch eine kleine Chance haben im Halbfinale dabei zu sein.

Die erste Halbzeit in der Partie Steyr Predators vs. Mostviertel Bastards war von beiden Defenses geprägt: die Mostviertler bekamen zu Beginn den Ball und konnten auch einiges an Raum gutmachen, schlussendlich musste man sich aber vom Ballrecht trennen. Auf der Gegenseite sah das Bild ähnlich aus: das Heimteam versuchte vor allem über das Laufspiel Yards zu machen, wurde allerdings von der Bastards Defense gut unter Kontrolle gehalten. Beide Offenses leisteten sich je eine Interception, welche das Ballrecht zum jeweils gegnerischen Team wandern ließ. Für die Bastards konnte Andreas Groismaier, der auch in den letzten Partien den Ball mehrmals aus der Luft fischte, die Interception für sich verbuchen. Für die Predators war es #4 Tobias Wasserbauer. Mit dem Stand von 0:0 ging es dann in die Halbzeit.

Wie wichtig Einzelaktionen in knappen Partien sind, zeigte sich dann gleich relativ zu Beginn des dritten Quarters. Defensive End Dietmar Schaufler konnte bei einem Screen Play Versuch der Predators den Ball abfangen und verschaffte der Offense der Gäste dadurch eine sehr vorteilhafte Feldposition. Daniel Engl schrieb dann mittels Lauf die ersten Punkte aufs Scoreboard (0:7, PAT good).

Die Offense der Bastards wollte das Momentum nutzen und wanderte auch in den folgenden Drives erfolgreich übers Feld. Lediglich der Abschluss wollte nicht so recht funktionieren. Ein Drive der bis an die gegnerische 1-Yard Linie führte endete in einem geblockten Field-Goal-Versuch.

Die Zeit lief zusehends von der Uhr und man näherte sich dem Ende des vierten Quarters. Mit knapp zwei Minuten verbleibend gelang es dann schlussendlich auch den Predators anzuschreiben: mittels Pass auf Tight End Stefan Aigner erzielten sie einen Tochdown und zogen auf 6:7 nach.

Der anschließende Kick zum Extrapunkt konnte dann aber von Bastards Defensive Back Leo Lukas Spreitzer soweit abgelenkt werden, dass er neben die Uprights flog. Mit nur noch gut 60 Sekunden auf der Gameclock konnten die Mostviertler mit der Victory Formation aufs Feld gehen und den zweiten Sieg in der laufenden Season finalisieren.

Nächste Woche geht es für die Bastards gleich wieder zu einem Auswärtsspiel: diesmal besucht man die Styrian Hurricanes in Voitsberg.

Thomas Koch - 20.05.2024

Nach einem ausgeglichenen Kampfspiel mussten sich die Steyr Predators den Mostviertel Bastards knapp geschlagen geben.

Nach einem ausgeglichenen Kampfspiel mussten sich die Steyr Predators den Mostviertel Bastards knapp geschlagen geben. (© Steyr Predators)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 3football.atmehr News Mostviertel Bastardswww.afcbastards.atmehr News Steyr Predatorswww.predators-steyr.atSpielplan/Tabellen Division 3League Map Division 3Spielplan/Tabellen Mostviertel BastardsOpponents Map Mostviertel BastardsSpielplan/Tabellen Steyr PredatorsOpponents Map Steyr Predatorsfootball-aktuell-Ranking Europa
Mostviertel Bastards
Carinthian Lions
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: