Vejle war eine Reise wert

In Vejle trafen sich am 11. Mai die U19 Auswahlen von Dänemark und Deutschland. Der Auftakt in die U 19 EM Qualifikationsrunde gegen die Juniorenauswahl Dänemark ist der deutschen U19 Nationalmannschaft mit einem klaren 48:6 Erfolg im jütländischen Vejle gelungen. Das Team von Head Coach Philipp Stursberg trumpfte als der erwartet schwere Brocken gegen die Gastgeber auf und blieb im dritten Match hintereinander ungeschlagen.

Entsprechend zufrieden und locker präsentierte sich der deutsche Kader nach dem Spiel: "Ich bin sehr glücklich, dass die Vorbereitungen sehr professionell organisiert wurden. Akribisch hat sich jeder auf seine Aufgaben vorbereitet und gearbeitet. Bis auf das dritte Quarter wurde das Playbook sehr gut von unseren Spielern umgesetzt. Wir sind am Evaluieren, warum es im dritten Viertel nicht so gut geklappt hat und werden daran arbeiten, interne Fehler abzustellen. Wir möchten schließlich noch weiter kommen und wollen dieses klar unseren Fans beweisen", erklärte Head Coach gegenüber football-aktuell.de nach dem Match.

"Wichtig ist für uns, dass unser Kader weiterhin im Verhältnis 60:30:10 aufgeteilt ist. Das heisst, dass 60 Prozent der Spieler aus den erfahrenen Jahrgängen besteht, 30 Prozent schon erste Erfahrungen gesammelt haben und zehn Prozent zu den Newcomern gehören, die von den älteren Spielern mitgezogen werden. Wir dürfen aber auch nicht vergssen,dass wir immer noch mit den Spätfolgen der Pandemie zu kämpfen haben und die Leistungsdichte in der A-Jugend in diesem Jahr nicht so ausgeprägt ist. 17-jährige Spieler spielen heute oft auf dem gleichen Level, wie ältere Spieler. Ich denke, dass wir nächstes Jahr diese Lücke geschlossen haben."

Abschließend äußerte sich Stursberg noch sehr positiv über die Organisation in Vejle: "Die Kommunikation mit dem dänischen Verband klappte im Vorwege vor und während des Spieles hervorragend. Alle Verantwortlichen und auch die dänischen Coaches waren sehr nett und hilfsbereit. Wir trafen gegen Mitternacht wieder in Hamburg ein, einige Spieler machten sich dann noch in der gleichen Nacht in ihre Heimat auf. Diese Ergebnis treibt uns an, besser zu werden, was auch gegen Schweden notwendig sein wird. Schweden spielt komplexer, variabler und physischer als Dänemark. Zwölf Wochen vor dem Spiel gegen Schweden werden wir mit den Vorbereitungen beginnen, einen Metaplan erstellen, mit dem Team uns zu neuen Trainingseinheiten treffen und auch unseren Evaluierungsprozess mit neuer Software stetig verbessern."

Schlüter - 12.05.2024

In Vejle trafen sich am 11. Mai die U19 Auswahlen von Dänemark und Deutschland.

In Vejle trafen sich am 11. Mai die U19 Auswahlen von Dänemark und Deutschland. (© DAFF.DK)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News EM Juniorenmehr News Nationalteam U19www.afvd.demehr News U19www.daff.dkSpielplan/Tabellen EM JuniorenLeague Map EM JuniorenSpielplan/Tabellen Nationalteam U19football-aktuell-Ranking Europafootball-aktuell-Ranking Deutschland
U19
ELF
Österreich
Von AFL bis NFL Europe
Rhein FireEs dauerte ein paar Jahre, aber dann erreichte mit Rhein Fire wenigstens ein anderes Team in Sachen Zuschauerinteresse, Medienpräsenz und Vermarktbarkeit das Niveau der Frankfurt Galaxy. Das war vor allem ein Verdienst von Alexander Leibkind, der 1996 den Posten des General Managers von Oliver Luck übernahm. Der gebürtige Münchner, der 2006 nach einem Herzinfarkt im Alter von nur 54 Jahren verstarb, schaffte es, sein Team mit Ideen, die zum Teil belächelt oder mit Kopfschütteln bedacht wurden, in Düsseldorf immer wieder ins Gespräch zu bringen. "Ich muss dieses Stadion voll bekommen oder...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: