Mean Machines souverän in der nächsten Runde

Touchdown durch #8 Matt Retzlaff Ein sicheren Sieg konnte Stockholm Mean Machines gegen die Manchester Titans im Achtelfinale der CEFL erringen. Mit 42:14 setzten sich die Schweden deutlich durch. In der nächsten Runde der CEFL geht es nun für die Stockholmer mit einem Auswärtsspiel in Paris am 11. Mai weiter. Gegner ist dann La Courneuve Flash.

Der deutsche Linebacker Tim Mathes-Paul hatte sein bisher bestes Spiel im Trikot der Mean Machines. Zusammen mit Anton Norling stoppte sein Sack im vierten Down an der 27-Yard-Linie von Stockholm Manchesters Versuch, die ersten Punkte zu erzielen.. Stattdessen sind es die Mean Machines, die das Spielgerät übernehmen, und gegen Ende des ersten Viertels scoren, als Mateo Renteria Robin Gavelin-Miranda über 16 Yards bedient und Stockholm nach einem Extrapunkt von Hugo Backing mit 7:0 in Führung geht.

Kasper Wedberg erhöht auf 14:0 mit einem Drive, bei dem vorher Anton Blomgren einen 47 Meter langen Pass von Renteria erhält. Danach verkürzen die Gäste durch Jon Pan Gago Carries auf 14:7 und nachdem die Mean Machines den folgenden Kick falsch eingeschätzten, holten sich die Titans sofort den Ball zurück. Diesmal wird es aber kein Score für die Gäste, da ihr 33-Yard-Field-Goal-Versuch knapp am Torpfosten vorbei geht.

46 Sekunden vor dem Ende der Halbzeit übernehmen die Stockholm Mean Machines den Ball und viele wären wahrscheinlich mit einer 14:7-Führung in der Halbzeitpause zufrieden gewesen. Doch die Renteira-Retzlaff-Kombination wollte etwas anderes. Zwei Pässe für jeweils 8 Yards, gefolgt von einem langen 54-Yard-Touchdown-Pass von Mateo Renteria auf Matthew Retzlaff in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit. Dies baute Stockholms Vorsprung zur Halbzeit auf 21:7 aus.

Im dritten Viertel enden die drei Drives von Manchester mit einem Punt, einem Stopp beim vierten Down (von Tim Mathes-Paus und Simon Forsberg) und einem Fumble (von Oly Papus Gahimbare, der aber auch an Mathes-Paul hätte gehen können). Im Vergleich dazu enden Stockholms drei Drives im selben Viertel mit einem Touchdown, einem verpassten Field Goal und einem Touchdown. Beide Touchdowns waren Pässe von Renteria auf Retzlaff, der damit sechs Pässe für 109 Yards und drei Touchdowns fing, sodass es am Ende des dritten Viertels 35:7 stand.

Damit war natürlich die Entscheidung längst gefallen. Ein Touchdown für die Briten und ein weiterer Score für die Gastgeber durch Oliwer Stedt brachten das Endergbenis auf 42:14.



Wittig - 23.04.2024

Touchdown durch #8 Matt Retzlaff

Touchdown durch #8 Matt Retzlaff (© Stockholm Mean Machines)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Manchester Titanswww.manchestertitans.co.ukmehr News Stockholm Mean Machineswww.meanmachines.seSpielplan/Tabellen Manchester TitansOpponents Map Manchester TitansSpielplan/Tabellen Stockholm Mean MachinesOpponents Map Stockholm Mean MachinesSpielplan/Tabellen Manchester TitansSpielplan/Tabellen Stockholm Mean Machinesfootball-aktuell-Ranking Europa
Stockholm Mean Machines
ELF
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: