Beide Teams kommen voll auf ihre Kosten

Der erst im August aus der eigenen Jugend gekommene Fabrice Steinbach lieferte eine starke Partie als Quarterback ab. Die Minden Wolves besiegten zur Saisoneröffnung die Germany Old Stars mit 37:0.

Die Sonne lachte mit den American Footballern im Mindener Weserstadion um die Wette. Sommerliche Temperaturen sorgten für ideale Voraussetzungen für die Generalprobe der Minden Wolves. Optimale Bedingungen also für ein tolles Football-Fest. Eines, bei dem das Ergebnis letztlich nur zweitrangig war, sondern der Spaß um Yards und Touchdowns das Geschehen prägte. Am Ende besiegten die gastgebenden Minden Wolves die Auswahl der Germany Old Stars mit 37:0 (14:0, 2:0, 21:0, 0:0).

Rund 1.500 Fans des Wolfsrudels wohnten dem Leckerbissen zum Einstieg einer, aus Mindener Sicht hoffentlich erfolgreichen Saison bei und spendeten trotz der Überlegenheit der Hausherren auch den Stars von einst, die während ihrer Karriere immerhin Erfahrung in der amerikanischen NFL, der ehemaligen Word-Leaque oder NFL Europe, aber auch der European Leaque of Football (ELF) oder der deutschen Bundesliga (GFL) sammeln durften, viel Applaus. Dabei merkte man nicht nur den Fans auf der Tribüne, sondern auch beiden Mannschaften den Spaß an diesem einmaligen Duell an.

"Mit einigen gemeinsamen Trainingseinheiten mehr, hätten wir bestimmt noch besser ausgesehen", erklärte ein trotz der Niederlage zufriedener Verantwortlicher der Old Stars, Thomas "Hoffi" Hoffmann. Der war sehr angetan vom Verlauf der Premiere seiner neugegründeten Auswahl. "In früheren Zeiten haben wir uns gegenübergestanden, jetzt spielen wir gemeinsam in einem Team. Mein Dank gilt den Minden Wolves, dass sie dieses Spiel möglich gemacht haben. Wir wurden herzlich aufgenommen. Unsere Gastgeber haben ein tolles Event aufgezogen, bei dem wir uns alle sehr wohlgefühlt haben."

Auch sportlich war es eine rundum gelungene Sache, bei dem das Team der Referees um Whitehead Christian Henrich keinerlei Probleme mit der Leitung hatten. Immer wieder halfen sich Spieler beider Seiten gegenseitig hoch, klatschten sich ab und vermieden zu hartes Eingreifen.

Bereits der erste Angriff beider Teams deutete an, wie die Partie laufen würde. Die Wolves-Defense konnte die Old Stars bei allen drei Versuchen schnell stoppen, so dass die eigene Offense frühzeitig aufs Feld kam. Im dritten Versuch nahm der letztjährige MVP der Wolves, Willie Fedd jr., einmal mehr sein bekanntes Tempo auf, lief allen Gegnern davon und sorgte für den ersten Endzonenbesuch des Tages. Punkte gab es dafür aber nicht, denn ein Mitstreiter Fedds war einem Unparteiischen bei einem Blocking the back aufgefallen, so dass der Versuch mit Raumverlust zurückgepfiffen wurde. Es lief aber nach wie vor der erste Angriff der Hausherren. Und den brachten sie dann doch noch mit Punkten zu Ende, als ein langer Pass des stark aufspielenden Quarterbacks Fabrice Steinbach den aus Paderborn an die Weser zurückgekehrten Receiver Lars Weiß erreichte, dem somit auf Anhieb sein erster Touchdown gelang. Tobias Pauls sorgte, wie auch bei allen anderen Versuchen, für einen erfolgreichen Point after Touchdown (PAT).
Noch vor dem Ende des ersten Viertels schlug dann die Stunde von Fabrice Steinbach. Der erst im August aus der eigenen Jugend gekommene Spielmacher der Wolves, der nicht nur seine Running Backs und Receiver gut in Szene setzte, nutzte seinen Freiraum auch immer wieder für eigene Läufe, von denen er einen bis in die gegnerische Endzone brachte.

Im zweiten Abschnitt erwiesen sich die Old Stars besser auf die Mindener Angriffe eingestellt. Allerdings hielt auf Wolves-Seite die Defense auch weiterhin, so dass es lediglich zu einem Safety, also zwei Punkten, zum 16:0-Halbzeitstand kam, als der ebenfalls vom Erstligisten Paderborn Dolphins heimgekehrte Kai Schröter den gegnerischen Quarterback in der Endzone zu Fall brachte.

Nach der Pause, in der die Zuschauer wie immer durch einen Gesang- oder Tanz-Act unterhalten wurden, schienen die Rhythmen des Wolves-Songs "Hometown" durch den Mindener Rapper "Hani the Kid" besonders das Wolfsrudel auf Touren zu bringen, denn im dritten Viertel drehten die Hausherren kräftig auf. Vor allen Dingen Willie Fedd jr. zeigte nun sein Können. Doch zunächst war es René Lange, der in Mittelpunkt stand. Der wie Fabrice Steinbach erst im August aus der eigenen U19 gekommene Running Back gilt ebenfalls als große Hoffnungen der Minden Wolves und verzeichnete mit seinem Lauf ebenfalls den ersten Touchdown.

Danach gab es für den Top-Scorer des Vorjahres kein Halten mehr. Zweimal entwischte Willi Fedd jr. der Old-Star-Defense und sorgte, da im letzten Viertel nichts mehr passierte, für die letzten beiden Endzonenbesuche, so dass am Ende ein klares 37:0 für die Gastgeber zu Buche stand. Allerdings durften auch die Germany Old Stars mit ihrem ersten Auftritt zufrieden sein. Mit etwas mehr gemeinsamen Training werden sicherlich andere Ergebnisse möglich sein.

Für den ambitionierten heimischen Oberligisten, bei dem mit Phil Gamble (Knie), Mike Davis (Knie), "Big John" Wiltschut (Hexenschuss), Neuzugang Lewis Smith (noch keine Spielberechtigung), Cory Gardiner (Wechselsperre), Sven-Philipp Niermeier (krank) oder dem am heimischen Klinikum tätigen Portugiesen Vasco Melo Fernandes Ivey Silva (noch keine Spielberechtigung) noch diverse Spieler fehlten, wird es nun am Samstag ernst, wenn die Saison mit einem Gastspiel bei den Münter Mammuts, deren Ziel ein Platz in den Top 3 ist, beginnt.

Minden Wolves - 07.04.2024

Der erst im August aus der eigenen Jugend gekommene Fabrice Steinbach lieferte eine starke Partie als Quarterback ab.

Der erst im August aus der eigenen Jugend gekommene Fabrice Steinbach lieferte eine starke Partie als Quarterback ab. (© Minden Wolves)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 4. Ligamehr News Minden Wolveswww.minden-wolves.deSpielplan/Tabellen 4. LigaLeague Map 4. LigaSpielplan/Tabellen Minden WolvesOpponents Map Minden Wolvesfootball-aktuell-Ranking Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: