Aggies attraktiver als zuvor

Head Coach Tony Sanchez (NMSU)Zwar ging die Saison der New Mexico State Aggies im Isleta New Mexico Bowl im University Stadium mit einer deutlichen 10:37-Niederlage gegen die Fresno State Bulldogs zu Ende, doch trotzdem konnte die Universität aus Las Cruces auf eine ihrer erfolgreichsten Spielzeiten zurückblicken. Mit 7-1 belegte man den zweiten Platz in der Conference USA und kam insgesamt auf eine 10-3-Bilanz. NM State erreichte damit zum zweiten Mal in der Geschichte des Programms eine zweistellige Siegzahl - das erste Mal seit dem Team von 1960, das die Saison mit einer Bilanz von 11-0 abschloss.

Doch nach den Erfolgen begann die Zeit der Veränderungen, sodass man nun gespannt sein darf, ob NMSU 2024 an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen kann. Also kein Grund all sein Geld in einem onlinecasinodeutschland.io auf die Aggies zu setzen, auch wenn in den letzten Jahren ein positiver Trend zu erkennen war. Zuerst erklärte Head Coach Jerry Kill nach zwei mehr als erfolgreichen Spielzeiten kurz vor Weihnachten seinen Rücktritt. Kill gelangen zwei aufeinanderfolgende Bowl-Auftritte. Dies gelang NMSU erstmals seit über 60 Jahren. In seinen beiden Spielzeiten bei den Aggies sicherte sich der Erfolgstrainer mit seinem Team 17 Siege, darunter führte er die Crimson and White zu ihrem überhaupt allerersten Auftritt in einem Conference-Endspiel. Dieser bemerkenswerte Lauf stellt auch die zweithöchste Gesamtsiegzahl aller Zweijahresperioden in der Programmgeschichte dar und wird nur von den Saisons 1959 und 1960 übertroffen, in denen es 19 Siege gab.

Natürlich wird es für den Nachfolger nicht einfach an diese Erfolge anzuknüpfen, doch wurde man in den eigenen Reihen fündig, was die Chancen erhöhen dürfte. Tony Sanchez war vorher für die Wide Receiver zuständig und ist nun der 36. Head Coach der Aggies. "Dieses Jahr war enorm schwierig für mich und ich habe alles gegeben, was ich körperlich, geistig und emotional hatte. New Mexico State hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, da es das Ende meiner Reise als Cheftrainer markiert. Ich erkenne jetzt die Notwendigkeit eines Cheftrainers mit viel Energie. Viel Glück für Coach Sanchez, die Athleten und die New Mexico State University", führte Kill seinen Nachfolger Sanchez ein.

Sanchez baut seit dem an seinem neuen Trainerstab, unter anderem wurde er bei Notre Dam fündig. Ronnie Regula, ehemals Notre Dame Senior Defensive Analyst, ist nun jetzt bei den Aggies Tight Ends Coach und Special Teams Coordinator. Danach kam mit Jalen Ortiz einer neuer Trainer für die Cornerbacks. Ortiz schloss sich dem Aggie-Team an, nachdem er die letzten beiden Saisons als Cornerbacks-Trainer bei Nevada unter Ken Wilson verbracht hatte.

Als nächstes wurde Joe Morris als Defensive Line Coach verpflichtet. Doch schon wenig später stieg dieser zum Defensive Coordinator auf. Morris schließt sich dem Aggie-Team nach drei Saisons bei Sam Houston an, wo er in seinen letzten beiden Spielzeiten bei den Bearkats als Defensive Coordinator und Defensive Ends Coach fungierte. Morris wechselt damit sozusagen die Seiten, denn vor allem der dramatische 20:17-Sieg bei auslaufender Uhr im letzten Saisonspiel gegen die Sam Houston State Bearkats ist in Las Cruces noch in bester Erinnerung.

Zwischendurch verkündete Tony Sanchez mit Henry Fernandez einen neuen Safeties Coach. Dieser kommt von Texas, wo er als Senior Defensive Analyst tätig war. Mit den Longhorns agierte Fernandez sehr erfolgreich und erreichte dort das College-Football-Playoff-Halbfinale. Dort verlor Texas knapp gegen Washington mit 31:37. Insgesamt verbrachte Fernandez drei Spielzeiten in Austin, Texas, wo er unter Steve Sarkisian arbeitete.

Das neue Trainerteam bastelt seitdem fleißig am Team 2024 - und es zeigt sich, dass die Erfolge der letzten Jahre das Team aus Las Cruces auch für Neuzugänge attraktiver als zuvor gemacht hat. 23 neue studentische Athleten sind bisher zu vermerken. Die Liste der Neuzugänge umfasst sechs Division-I-Transfers, vier echte Freshman und 12 Junior-College-Transfers. Unter den Transfers, die von anderen FBS-Programmen kommen, schließen sich vier direkt nach einer Zeit bei einem Power-Five-Programm den Aggies an. Diese Aktiven kommen von Arizona State, Iowa State, Kentucky und Oklahoma State. Alle Neuverpflichtungen sind unter anderem hier zu finden und werden laufend von den Aggies ergänzt.

Frank Schulze - 23.02.2024

Head Coach Tony Sanchez (NMSU)

Head Coach Tony Sanchez (NMSU) (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News New Mexico State Aggieswww.nmstatesports.comSpielplan/Tabellen New Mexico State Aggies
Booking.com
New Mexico State Aggies
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: