Der neue Head Coach steht fest

Dan Quinn bleibt in der NFC EastDer neue Head Coach der Washington Commanders steht fest: Der bisherige Defensive Coordinator der Dallas Cowboys und vormalige Head Coach der Atlanta Falcons, Dan Quinn, wird die Nachfolge des entlassenen Ron Rivera antreten. Offiziell ist dies noch nicht bestätigt, aber die in dieser Hinsicht üblicherweise unfehlbaren Adam Schefter (ESPN) und Ian Rapoport (NFL Network) verkündeten beide die News.

Im vergangenen Jahr hatte Quinn noch in Arizona, Denver und Indianapolis für deren freie Stellen vorgesprochen, bevor er sich selbst auf einen Verbleib in Dallas festgelegt hatte. Jetzt erhält er die (voraussichtlich) letzte freie Stelle des NFL-Head-Coach Karussells. Damit steht auch endgültig fest, dass Bill Belichick, Pete Carroll und Mike Vrabel – um die drei prominentesten zu nennen – leer ausgehen werden.

2021 wurde der mittlerweile 53-jährige Quinn als Assistant Coach des Jahres ausgezeichnet. Quinn hatte die Defense der Cowboys, die er nach einem historisch schlechen Jahr 2020 unter Mike Nolan übernommen hatte, zu einer der besten der Liga geformt. Zuvor war er Architekt der "Legion of Boom" Defense der Seattle Seahawks, die mit ihm als Defensive Coordinator zweimal in den Super Bowl eingezogen waren (2013 und 2014) und diesen 2013 auch gegen die Denver Broncos gewinnen konnten.

Anschließend war er sechs Jahre Head Coach der Atlanta Falcons, wo er mit seinem Team als Highlight in Super Bowl LI eingezogen war (diesen jedoch spektakulär im "28-3"-Spiel gegen die New England Patriots verlor).

Die letzten Partien in Dallas waren nicht unbedingt eine gute Visitenkarte für einen Head Coaching Job. Vielleicht wollte er auch deswegen nach mehrheitlich erfolgreichen Jahren in Dallas jetzt wieder als Head Coach wirken.

Damit wählt Washington wieder einen Head Coach, der mit dem Ruf eines defensiv geprägten Spezialisten ankommt. Auch Ron Rivera fiel in diese Kategorie.

Jetzt wird es spannend sein zu sehen, wen Quinn für seine beiden Koordinatorenjobs anheuern wird. Connections hat er aus seiner Vergangenheit natürlich eine ganze Reihe. Sicher wird dies auch eine gewichtige Rolle bei den Vorstellungsgesprächen mit den Verantwortlichen um den neuen General Manager Adam Peters und Owner Josh Harris gespielt haben.

Es ist übrigens das erste Mal seit 16 Jahren, dass ein Coordinator der Dallas Cowboys auf einen Head Coach Job einer anderen Franchise befördert wird. Tony Sparano wurde damals von den Miami Dolphins für deren Head Coach Posten geholt. Jason Garrett wurde dazu vor 13 Jahren bei den Cowboys vom Offensive Coordinator zum Head Coach befördert, wie die Dallas Morning News festgestellt hat.



Carsten Keller - 01.02.2024

Dan Quinn bleibt in der NFC East

Dan Quinn bleibt in der NFC East (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.commehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysSpielplan/Tabellen Washington Commanders
Booking.com
Dallas Cowboys
Philadelphia Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: