Browns bereit für den großen Wurf?

Amari Cooper hier beim Touchdown im ersten Spiel gegen die Texans.Sind die Spieler der Cleveland Browns einfach nur sehr selbstbewusst oder schon arrogant? Die regionalen Medien berichten täglich über die Chance dieses Teams, den Super Bowl zu gewinnen. Untermauert wird dies durch zahlreiche Spieler, die bei jeder Gelegenheit betonen, dass das diesjährige Team das Zeug hat, bis ins Endspiel vorzudringen und dieses auch zu gewinnen.

Was macht die Spieler so selbstbewusst? Da wäre zum einen die Defense der Browns, in dieser Saison die beste der NFL. Dann ist da QB Joe Flacco, der derzeit herausragend spielt und bereits Endspielerfahrung mit den Baltimore Ravens sammeln konnte. In der Saison 2012 gewann er mit seinen Ravens die begehrte Trophäe und räumte dabei auch noch den Titel des MVP ab. Aber als Hauptgrund wird immer wieder die positive Stimmung im Team hervorgehoben. Anders als in früheren Jahren agiert dieses Team als Einheit. Es gibt keine Differenzen oder Animositäten, und jeder Mannschaftsteil unterstützt den anderen. Es sei eine völlig neue Kultur des Miteinanders entstanden. Das Lob dafür gebührt Head Coach Kevin Stefanski.

So gut dies alles auch klingt, die leidgeprüften Fans der Browns mussten schon so einiges an Enttäuschungen ertragen, und viele sind misstrauisch. Denn der Weg zum Super Bowl ist gepflastert mit zahlreichen Hürden, die erste folgt am 13. Januar mit den Houston Texans, die ziemlich unerwartet noch die AFC South gewonnen hatten. Rookie-Head-Coach DeMeco Ryans formte in seinem ersten Jahr ein begeisterndes Team.

Beide Teams spielten in dieser Saison bereits einmal gegeneinander, das ist gerade drei Wochen her. Diese Partie gewannen die Browns ohne Mühe mit 36:33, ebenfalls in Houston. WR Amari Cooper zerlegte die Texans fast im Alleingang mit elf gefangenen Pässen, 265 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns. Gleichzeitig war die Offense der Texans weitgehend chancenlos gegen die Defense der Browns. Quarterbacks in der Niederlage waren jedoch Case Keenum und David Mills. Erst kurz vor Ende des Spiels konnten die Texans noch zwei Touchdowns erzielen und das Spiel enger aussehen lassen, als es eigentlich war.

Dieses Mal läuft jedoch Rookie-Sensation C.J. Stroud für die Texans auf. Er ist der einzige Rookie-Quarterback, der es in dieser Saison in die Playoffs geschafft hat. Und die Browns haben eine Menge Respekt vor ihm. "Beim Studium der Aufzeichnung des Spiels der Ravens gegen die Texans ist er mir besonders aufgefallen. Es war zwar erst sein erstes Spiel in der NFL, aber schon da konnte man sein überragendes Talent sehen", lobte Browns-Head-Coach Kevin Stefanski.

Stroud überraschte mit 4.108 Yards Raumgewinn durch sein Passspiel sowie 23 Touchdowns bei nur fünf Interceptions. Mit seinem daraus resultierenden Rating von 100,8 kam er auf Platz sechs aller Quarterbacks, für einen Rookie sehr beeindruckend.

Texans-Head-Coach Ryans revanchierte sich mit Lob für den nun 39-jährigen Joe Flacco: "Es ist beeindruckend, dass Joe noch immer auf diesem unglaublich hohen Niveau spielt. Seine Armstärke, sein taktisches Verständnis, alles ist noch so wie in seinen besten Jahren. Und seine Mitspieler vertrauen ihm."

Spätestens beim Anpfiff sind die Nettigkeiten jedoch vorbei. Vor allem die Browns werden Stroud massiv unter Druck setzen und auf ein paar seiner seltenen Interceptions hoffen. Das wird nicht leicht werden, da Stroud bereits jetzt ein erstaunliches taktisches Verständnis zeigt. Er erkennt Stärken und Schwächen einer Defense und kann diese auch nutzen. Dabei bleibt er bei Druck erstaunlich ruhig in der "Pocket", behält die Übersicht und wirft dennoch präzise Pässe.

Der Druck der Browns wird dabei weitgehend nur von den vier Spielern der Defensive Line erfolgen müssen. Die Linebacker werden nämlich dringend benötigt, um die "Slant-Pässe" über die Mitte zu unterbinden. Die Browns bevorzugen eine Manndeckung, so dass wir zahlreiche direkte Duelle zu sehen bekommen werden. Für die Browns kein Grund zur Sorge, sind sie doch fest davon überzeugt, dass ihre Defensive Line der Offensive Line der Texans deutlich überlegen ist.

Die Cornerbacks der Browns werden dabei die Receiver der Texans direkt an der "Line of Scrimmage" attackieren, um die Abstimmung zwischen Quarterback und Receivern zu stören. So haben ihre Kollegen von der Linie etwas mehr Zeit, um zu Stroud zu gelangen.

Dabei muss Stroud jedoch auf seinen besten Receiver Tank Dell verzichten, der sich Anfang Dezember das Wadenbein gebrochen hat. An seine Stelle ist nun Nico Collins getreten. Er wird vermutlich direkt auf CB Denzel Ward treffen, der ihm jedoch körperlich unterlegen ist. Insofern wäre es kein Wunder, wenn die Browns noch einen zweiten Spieler für ihn abstellen würden.

In der Offense der Browns dreht sich ebenfalls alles um den Quarterback Joe Flacco. Er spiele derzeit deutlich über seine Verhältnisse, und es sei nur eine Frage der Zeit, dass sich seine Leistung wieder normalisiere, so die Skeptiker. Die "Joe-Flacco-Blase" würde irgendwann platzen. Die Browns ihrerseits hoffen, dass sein Lauf noch mindestens vier Spiele anhält.

Die Texans werden dies mit ihrer Defensive Line zu verhindern suchen. Denn diese ist der stärkste Mannschaftsteil ihrer Abwehr. Nicht von ungefähr erzielte die Defensive Line der Texans 38,5 der insgesamt 46 Quarterbacks Sacks (83,6 Prozent). Ihre Linebacker mit Blake Cashman (106 Tackles) und Christian Harris (101 Tackles) dahinter sind wahre "Tackling-Maschinen". Es wird also nicht leicht, mit dem Laufspiel hier zum Erfolg zu kommen.

Dahinter fällt das Defensive Backfield der Texans leistungsmäßig doch deutlich ab. Insofern werden die Browns verstärkt auf das Passspiel vertrauen. Dabei wird Flacco vermutlich wie in den letzten Wochen auf WR Amari Cooper und TE David Njoku setzen. Bei Cover 1 der Texans sind es die langen Pässe auf Cooper, bei Cover 2 die mittleren Pässe über die Mitte auf Njoku, die hier Erfolg versprechen.

Wichtig wird jedoch sein, dass Flacco weniger Interceptions unterlaufen als in den Wochen zuvor. Jeder Turnover schmälert die Chancen der Browns, eine Runde weiter zu kommen.

Korber - 12.01.2024

Amari Cooper hier beim Touchdown im ersten Spiel gegen die Texans.

Amari Cooper hier beim Touchdown im ersten Spiel gegen die Texans. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Cleveland Brownswww.clevelandbrowns.commehr News Houston Texanswww.houstontexans.comSpielplan/Tabellen Cleveland BrownsOpponents Map Cleveland BrownsSpielplan/Tabellen Houston TexansOpponents Map Houston Texans
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: