Colts schlagen harmlose Steelers

Gardner Minshew zeigte eine sensationelle Leistung gegen die Steelers.Das war am Ende einfacher als erwartet. Nach frühem 0:13-Rückstand kämpften sich die Colts fast mühelos durch die Defense der Steelers und beendeten die Partie mit einem deutlichen 30:13-Erfolg. Es war der erste Sieg gegen die Steelers nach zuletzt acht Niederlagen in Folge. Damit bleiben sie an den Jacksonville Jaguars dran, die morgen gegen die derzeitigen Favoriten der AFC, die Baltimore Ravens antreten.

Dabei sah es zu Beginn der Partie nicht nach einem Erfolg für die Colts aus. Mit Hilfe eines geblockten Punts führten die Steelers zu Beginn des zweiten Viertels mit 13:0. Danach übernahmen die Colts die komplette Kontrolle über das Spiel und führten die Steelers teilweise vor. Zunächst verkürzte RB Zack Moss auf Vorlage von QB Gardner Minshew auf 7:13.

44 Sekunden vor der Halbzeit kamen die Colts überraschenderweise noch einmal in Ballbesitz und brauchten nur vier Spielzüge, um durch WR D.J. Montgomery, wieder auf Vorlage von Minshew, mit 14:13 in Führung zu gehen. Minshew beendete die Partie mit drei Touchdown-Pässen und einem Rating von herausragenden 123,4 Ratingpunkten, seine mit Abstand beste Saisonleistung.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Colts das Geschehen nach belieben. Die Offensive Line der Steelers wirkte völlig hilflos wie auch QB Mitchell Trubisky. Die zunehmende Dominanz der Colts machte auch vor der Defense der Steelers irgendwann nicht mehr halt. So kamen die Punkte für die Colts fast zwangsläufig und in schöner Regelmäßigkeit zustande.

Geradezu eine Machtdemonstration wurde ein Drive der Colts zum Wechsel vom dritten zum vierten Viertel. Gestartet an der eigenen 17-Yard-Line schoben die Colts mit 13 Läufen in Folge (!) die Defense der Steelers fast ohne Gegenwehr vor sich her. Da hilft es auch nicht mehr als Ausrede, dass die Steelers bei den Linebackern und Safeties verletzungsbedingt dünn besetzt sind. Am Ende dieses Drives folgte ein Field Goal von Kicker Matt Gay, der insgesamt drei Mal erfolgreich war, zum 27:13. Es war der fünfte Sieg der Colts in den letzten sechs Spielen.

"Wir waren nach unserem schlechten Saisonstart unter Druck. Aber die letzten Wochen haben wir wirklich gut gespielt. Jeder wusste wie dringend wir gewinnen mussten. Zu diesem Saisonzeitpunkt geht es nur noch darum, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen und die Playoffs zu erreichen", beschrieb Gardner Minshew die Situation der Colts.

Für die Steelers war es die dritte Niederlage in Folge. Die erneute desolate Leistung seines Teams konnte Head Coach und Chefdiplomat Mike Tomlin nun nicht mehr wie üblich schön reden. "Seien wir ehrlich. Wir sind zur Zeit ein schlechtes Footballteam. Selbst die fundamentalen Sachen machen wir derzeit nicht gut. Das geht auf meine Kappe. Turnover, Penalties und viele individuelle Fehler lassen uns Spiele verlieren. Ich kann derzeit nicht sagen woran es liegt, denn sonst würden wir es ändern. Wir spielen derzeit schlecht in allen Bereichen", zeigte sich Tomlin ungewohnt ratlos.

Tatsächlich wirkt sein Team überfordert, erschöpft und unmotiviert. Die Diskussionen in Pittsburgh werden mit jeder weiteren Niederlage an Schärfe gewinnen und auch die Person Mike Tomlin nicht verschonen. Von den Playoffs können sich die Fans verabschieden. Es geht nur noch darum, die Saison mit Anstand zu beenden und mit der Planung für 2024 zu beginnen.

Korber - 17.12.2023

Gardner Minshew zeigte eine sensationelle Leistung gegen die Steelers.

Gardner Minshew zeigte eine sensationelle Leistung gegen die Steelers. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Indianapolis Colts - Pittsburgh Steelers (Getty Images)mehr News AFC Southwww.nfl.commehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen AFC SouthLeague Map AFC SouthSpielplan/Tabellen Pittsburgh Steelers
Booking.com
Pittsburgh Steelers
AFC South
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: