Montreal siegt im Vanier Cup

Montreal holte sich zum zweiten Mal nach 2014 den College-Titel in Kanada. Im Finale, dem Vanier Cup, der dieses Mal in Kingston (Ontario) ausgetragen wurde, setzten sich die Carabins gegen British Columbia mit 16:9 durch. In einem Spiel, das über weite Strecken von den beiden Defenses geprägt wurde, hatten die Carabins das bessere Ende für sich, weil sie in der Offensive effektiver waren. Während sie ihre beiden längsten Angriffe (8 Spielzüge für 75 Yards im ersten Viertel und 9 Spielzüge für 72 Yards im dritten) mit Touchdowns abschlossen, gelangen den Thunderbirds bei drei solcher Angriffe (zweimal 12 Spielzüge, einmal neun) nur Field Goals. "Wenn deine Abwehr so spielt, fühlst du dich in jedem Spiel sicher. Und dann haben wir ja noch die Nummer 12, der einfach spektakulär spielt", sagte Head Coach Marco Iadeluca anschließend.

Der zweite Teil der Aussage galt QB Jonathan Senecal. Der warf zwar keinen Touchdown-Pass und leistete sich eine frühe Interception, war aber für 223 der 323 Yards seines Teams verantwortlich und holte auch die letztlich entscheidenden Punkte. Im neunten Spielzug des zweiten Angriffs seines Teams nach der Halbzeitpause suchte er lange eine Anspielstation in der Endzone, und als niemand anspielbar war, British Columbias Abwehr aber auch keinen Druck auf ihn machte, lief er letztlich über links in die Endzone. British Columbia kam danach nur noch einmal in die Feldposition, um Punkte erzielen zu können, als es etwas mehr als fünf Minuten vor Spielende bis an Montreals 16-Yard-Linie vorstieß, dann aber mit zwei erfolglosen Pässen gestoppt wurde und sich mit einem 23-Yard-Field-Goal zum 9:16 zufrieden geben musste.

Montreal war nach knapp sieben gespielten Minuten im ersten Viertel mit 2:0 in Führung gegangen, als British Columbia vorsätzlich einen Safety kassiert hatte, um bei einem Punt aus der Endzone heraus nicht Schlimmeres zu riskieren und Montreal mit dem folgenden Kickoff weiter zurückwerfen zu können. Aufgegangen war diese Taktik allerdings nicht. Die Carabins stießen mit drei erfolgreichen Pässen und vier Läufen, der letzte ein 23-Yard-Lauf von Senecal, bis an die 18-Yard-Linie der Thunderbirds vor. Dann überraschte man deren Abwehr mit einer Ballabgabe an den im Backfield von links nach rechts laufenden WR Iraghi Muganda, der dann durch die Mitte zum Touchdown in die Endzone lief.

Hoch - 10.12.2023

(© U Sports)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Kanadawww.footballcanada.com
Kanada
Brasilien
Amerika
Kuci wieder in den USAKim Kuci (re.) mit Sohn Loan Kuci, der 2024 für Frankfurt Galaxy auflaufen wird,Der in Deutschland bestens bekannte Kim Kuci (vor allem als langjähriger Head Coach der Berlin Rebels, aber auch durch seine Engagements beim Ortsrivalen Adler und bei den Braunschweig Lions) coacht ab 1. April 2024 wieder in den USA. Erneut führt den Berliner der Weg in die Arena Football League (AFL). Bereits 2015 arbeitete er in den Vereinigten Staaten und war Mitglied...alles lesenImport aus der USFLNeue UFL hält zwei XFL-ErfolgsgarantenKlappts im zweiten Versuch?
Heute vor zehn Jahren
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: