Michigan im Big Ten Finale

Die Michigan Wolverines gewinnen gegen Ohio State und die Big Ten East, ziehen ins Big Ten Finale ein und bewahren ihre Chancen auf eine Teilnahme in den CFP-Playoffs.Michigan hat zum dritten Mal hintereinander die Big Ten East gewonnen und im vielbeachteten Match den Erzrivalen Ohio State mit 30:24 im Big House geschlagen. Aufgrund von einer Reihe von Blake Corum Rushes und einer Interception 25 Sekunden vor dem Spielende, die Rod Moore an der eigenen 21 Yard Line abfing, präsentierten sich die Wolverines erneut als das dominantere Team und bewahrten sich Ihre Chancen, an den Playoffs teilzunehmen. Gleichzeitig sicherte sich Michigan, dass ohne Head Coach Harbaugh antreten musste, den Einzug in das Big Ten Finale gegen Iowa.

Entscheidend für den Ssielverlauf war eine explosive Offense der Wolverines nach der Pause und 219 Yards Raumgewinn im dritten und vierten Viertel. Vor der Pause eroberten die Gastgeber noch 119 Yards. Zwei Minuten vor dem Ende des dritten Durchgangs sollte mit einem 22 Yard rushing Touchdown durch Corum das Team von Michigan mit zwei Scores in Führung gehen und diese auch nicht mehr aus den Händen geben. Durch die Luft sollte QB J.J. McCarthy 15 Pässe komplett abschließen und einen Touchdown werfen. Erfolgreichster Receiver wurde auf Seiten der Wolverines Tight End Colston Loveland mit fünf Catches, insgesamt blieb die Offense Attack der Gewinner allerdings erwartungsgemäß lauflastig.
Beide Mannschaften begannen die Partie mit jeweils vier Punts und erst in der zehnten Minuten sollte Corum seinen ersten Touchdown erlaufen. Ohio State antwortete prompt mit einem Field Goal. Das nächste Drive dauerte sieben Minuten und endete ebenfalls mit einem Corum Touchdown. Ohio State sollte erst drei Minuten vor der Pause seinen ersten Touchdown zum 14:10 aus Sicht der Gastgeber erzielen.

Michigan sollte nach der Pause mit einem Field Goal die Führung noch erhöhen, musste aber auch im Anschluss den zweiten Touchdown von Ohio State akzeptieren. Die Defense zeigte sich jedoch völlig unbeeindruckt und eroberte innerhalb kurzer Zeit den Ball wieder zurück. Corums zweiter Touchdown-Lauf und ein zweites Turner Field Goal sorgten dafür, dass Michigan in Führung blieb, auch wenn Ohio State dran blieb und noch zweimal punktete, so dass es kurz vor dem Beginn der Schlusshase 27:24 hieß und Michigan diese mit dem dritten Field Goal von Turner und der fulminanten abgefangenen Interception durch Moore erfolgreich beendete.

Schlüter - 26.11.2023

Die Michigan Wolverines gewinnen gegen Ohio State und die Big Ten East, ziehen ins Big Ten Finale ein und bewahren ihre Chancen auf eine Teilnahme in den CFP-Playoffs.

Die Michigan Wolverines gewinnen gegen Ohio State und die Big Ten East, ziehen ins Big Ten Finale ein und bewahren ihre Chancen auf eine Teilnahme in den CFP-Playoffs. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Michigan Wolverineswww.mgoblue.commehr News Ohio State Buckeyeswww.ohiostatebuckeyes.comSpielplan/Tabellen Michigan WolverinesSpielplan/Tabellen Ohio State Buckeyes
Booking.com
Michigan Wolverines
Conference USA
Deutschland
Erfolgreiche Offense
Zeit ist kostbarEin weiterer bedeutender Faktor ist die verbleibende Spielzeit. Dies bemerkt man ganz speziell zu Ende des zweiten oder vierten Viertels, also bevor es in die Pause geht oder das Spielende fast erreicht ist. Nun kommt wahlweise die "2-Minute-" oder "4-Minute-Offense" zum Einsatz. Welche dies ist, hängt davon ab, ob man führt oder zurückliegt. Die zurückliegende Mannschaft versucht nun alles, um in der verbleibenden Zeit noch schnell ein paar Punkte zu erzielen, man setzt die "2-Minute-Offense" ein. Dies bedeutet, dass sämtliche Aktionen der Offense besonders...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: