Hawkeyes machen es wieder knapp

Head Coach Kirk Ferentz holte mit Iowa bei Nebraska den zehnten Sieg in dieser Saison. Iowa blieb sich auch im letzten Spiel vor dem Big Ten Championship Game treu. Mit Hilfe einer Interception eine knappe halbe Minute vor Spielende und einem 38-Yard-Field-Goal bei ablaufender Spielzeit kam das Team mit einer der schwächsten Offenses dieser Saison zu einem 13:10-Erfolg bei Nebraska. Für die unterlegenen Cornhuskers bedeutet diese Niederlage, dass sie die siebte Saison in Folge ohne Bowl-Teilnahme bleiben. "Unter dem Strich ist Football keine Schönheitskonkurrenz, nicht wie Turnen, wo man Style Points bekommt. Es geht darum, einen Weg zu finden, erfolgreich zu sein, das Spiel zu gewinnen. In dem Punkt haben unsere Jungs wirklich großartige Arbeit geleistet. Deshalb bin ich extrem stolz auf sie und freue mich für sie", sagte Head Coach Kirk Ferentz später zum Auftritt seines Teams, das am kommenden Wochenende gegen Ohio State oder Michigan um die Championship der Big Ten Conference spielen wird.

Das Spiel war erwartungsgemäß kein Leckerbissen. Was beide Teams in der Offensive darboten, war über weite Strecken der Partie schwer verdauliche Kost. Nebraskas einzige sehenswerte Angriffsaktion war der 66-Yard-Touchdown-Pass von QB Chubba Purdy auf WR Jaylen Lloyd zum 7:10 knapp vier Minuten vor Ende der ersten Halbzeit. Das 44-Yard-Field-Goal zum 10:10 etwas mehr als sechs Minuten vor Ende des dritten Viertels war dann mehr erquält als erspielt. Iowa machte es in der ersten Halbzeit etwas besser. In der zweiten Minute des zweiten Viertels schloss man einem kurzen Angriff (7 Spielzüge, 51 Yards) mit einem 1-Yard-Touchdown-Lauf von QB Deacon Hill zum 7:0 ab, und mit dem nächsten Angriff baute man die Führung mit einem 28-Yard-Field-Goal auf 10:0 aus. Die Hawkeyes ließen vor der Pause sogar noch Punkte liegen, weil zwei Field-Goal-Versuche nach Erreichen von Nebraskas 12- beziehungsweise 6-Yard-Linie von Nebraska geblockt wurden. In der zweiten Halbzeit gelang Iowas Offensive bis in die Schlussekunden aber nichts mehr. Da holte man mit 21 Spielzügen nur noch 40 Yards.

In der letzten Minute überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst fing Nebraskas DB Tommi Hill einen Pass von Deacon Hill an Iowas 49-Yard-Linie ab. Zwei Spielzüge später warf Purdy dann aber einen Pass über die Mitte direkt in die Arme von DE Ethan Hurkett, dessen 10-Yard-Return der Offense 15 Sekunden vor Spielende einen First Down an Nebraskas 37-Yard-Linie bescherte. Es folgte mit einem 22-Yard-Lauf von RB Leshon Williams Iowas längster Spielzug in der zweiten Halbzeit. Im nächsten Spielzug platzierte Deacon Hill den Ball mit einem Lauf zentral für den folgenden Field-Goal-Versuch. Und den verwandelte K Marshall Meeder mit seinem ersten Field-Goal-Versuch in dieser Saison zum Sieg. "Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie sehr ich den Jungs den Sieg gegönnt hätte. Auf diese Art zu verlieren, wünscht man niemandem. Wir hatten offensichtlich unsere Chancen, haben es aber nicht geschafft, sie zu nutzen. Und so haben wir das Spiel verloren", sagte Nebraskas Head Coach Matt Rhule zum Scheitern seines Teams.

Hoch - 25.11.2023

Head Coach Kirk Ferentz holte mit Iowa bei Nebraska den zehnten Sieg in dieser Saison.

Head Coach Kirk Ferentz holte mit Iowa bei Nebraska den zehnten Sieg in dieser Saison. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Iowa Hawkeyeswww.hawkeyesports.commehr News Nebraska Cornhuskerswww.huskers.comSpielplan/Tabellen Iowa HawkeyesSpielplan/Tabellen Nebraska Cornhuskers
Booking.com
Iowa Hawkeyes
Pac 12
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: