Eagles nehmen Revanche für Super Bowl Niederlage

Chiefs unterliegen bei regnerischen Wetter im heimischen Arrowhead StadiumIm diesjährigen Aufeinandertreffen der beiden letztjährigen Super Bowl Teilnehmer behielten diesmal die Philadelphia Eagles die Oberhand und gewannen auswärts im Arrowhead Stadium 21:17 gegen die Kansas City Chiefs.

Die Kansas City Chiefs mussten, wie schon die vergangenen Wochen, auf ihre Receiver Richie James und Justin Ross sowie Linebacker Nick Bolton verzichten.
Den Philadelphia Eagles fehlte nach ihrer "Bye-Week" vor allem ihr Top-Tight End Dallas Goedert, der mit einem Unterarmbruch ausfiel. Weiterhin nicht dabei waren unter anderem der Linebacker Nakobe Dean und Safety Justin Evans.

Zuerst schickten die Kansas City Chiefs ihre Offense um Star-Quarterback Patrick Mahomes aufs Feld, musste jedoch nach drei Versuchen und dem ersten Quarterback Sack durch Hasson Reddick den Ball schnell an Philadelphia abgeben. Doch auch die Eagles kamen wohl mit dem strömenden Regen nicht zu recht und kassierten ebenfalls in ihrem ersten Drive einen QB-Sack (Trent McDuffie) und gaben nach drei Versuchen das Angriffsrecht wieder ab.

Im zweiten Drive machte es der Gastgeber nun besser. Isiah Pacheco und Kadarius Toney erliefen in drei Läufen über 50 Yards und so standen die Chiefs nach einem Pass auf Rashee Rice bereits kurz vor der Endzone der Philadelphia Eagles. Aus drei Yards zeigte nun Patrick Mahomes, dass die Chiefs in ihrer "Bye-Week, wohl an ihrer Effektivität in der Red Zone gearbeitet hatten und fand im ersten Versuch seinen Receiver Justin Watson in der Endzone. Touchdown Kansas City Chiefs! Nach geglücktem Extrapunkt (PAT) stand es nach knapp zehn Minuten 7:0 für die Chiefs.

Nun waren auch die Eagles aufgewacht und Quarterback Jalen Hurts führte seinerseits seine Offense mit Pässen auf DeVonta Smith sowie Läufen vom mobilen QB selbst und vor allem von Running Back D`Andre Swift, souverän über das Feld. So standen auch die Eagles kurz vor der Endzone der Chiefs und schafften 30 Sekunden vor Ende des ersten Viertels, durch Running Back Swift, ebenfalls ihren ersten Touchdown im Spiel. Nach geglücktem PAT von Jake Elliott stand es somit nach dem ersten Viertel 7:7.

Auch zu Beginn des zweiten Viertels setzten die Chiefs, wohl nicht zuletzt wegen des nassen Wetters, verstärkt auf das Laufspiel, mussten jedoch nach einem weiteren QB-Sack durch Jalen Carter, schnell ihr Angriffsrecht erneut an die Eagles abgeben.

Die Eagles hingegen versuchten ihrerseits mit einer Mischung aus Läufen und Pässen Richtung Endzone zu kommen. Doch bereits den zweiten Pass von Jalen Hurts konnte L`Jarius Sneed an der eigenen 30-Yard Linie abfangen und so die erste Interception für die Chiefs verbuchen. Ballbesitz für Patrick Mahomes und seine Kansas City Chiefs.

Doch auch dieser Angriff hielt nicht lange an. Nach dem, der meist in "Dopppeldeckung" spielende Travis Kelce seinen ersten Pass fing und die Running Backs Pacheco und Edwards-Helaire die Chiefs bis an die gegnerische 30-Yard Linie brachten, versuchte Mahomes einen lange Ball auf Justin Watson in die Endzone. Dieser konnte jedoch von Kevin Byard abgefangen werden und für die Eagles gesichert werden. Interception für die Philadelphia Eagles und Ballbesitz für Jalen Hurt an der eigenen 25-Yard Linie.

Hier machte jedoch die Verteidigung der Chiefs kurzen Prozess und schickte den Quarterback der Eagles nach zwei QB-Sacks von Chris Jones ebenfalls nach kurzer Zeit wieder zurück an die Seitenlinie. Nachdem Kadarius Toney den anschließenden Punt für 21 Yards zurück trug, bekam nun der Quarterback der Chiefs auf Höhe der Mittellinie den Ball.

Mit noch knapp vier Minuten auf der Uhr bekam Patrick Mahomes den Ball und hielt seine Chiefs, mit seiner Gabe Spielzüge zu verlängern, am Leben. Der Ausnahme-QB erlief so ein "First Down" nach dem anderen und marschierte zusammen mit Pacheco bis an die 4-Yard Linie der Eagles, ehe er von dort endlich seine Lieblingsanspielstation, Travis Kelce, fand. Touchdown und die erneute Führung für Kansas City. Nach geglücktem PAT durch Harrison Butker stand es 1:45 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit 14:7 für die Chiefs.

Auch im nächsten Drive hielt die Defense der Kansas City Chiefs und schickte Jalen Hurts nach drei Versuchen vom Feld und zwang Braden Mann zum Punt. Wieder nahm Toney den Punt auf und trug ihn erneut bis knapp über die Mittellinie in die Hälfte der Eagles zurück. So bekamen Kansas City noch ein Mal in einer aussichtsreichen Position den Ball und schafften es durch ein 43-Yard-Field-Goal von Butker erneut drei Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Halbzeitstand 17:7 für die Kansas City Chiefs.

Die zweite Halbzeit wurde zu Beginn von beiden Verteidigungsreihen geprägt und hielt jeweils den starken Offensive-Reihen stand. Beide Teams schickten die gegnerischen Star-Quarterbacks nach wenigen Versuchen zurück an ihre Seitenlinien und so dauerte es bis zur Mitte des dritten Viertels ehe ein gelungener Drive für die Eagles zu Buche stand. Nachdem die Eagles endlich ihren ersten "Dritten Versuch" durch ihren "Tush-Push"-Spielzug erfolgreich konvertieren konnten, erlief Running Back D`Andre Swift 35 Yards bis zur 15-Yard Linie der Chiefs. Von dort erzielte der Quarterback Jalen Hurts, mit seinem 34. Lauf-Touchdown in seiner Karriere, den Anschluss zum 14:17 für die Eagles.

Im anschließenden Drive besann sich nun auch die Offense um Patrick Mahomes auf ihre Stärken und brachte ihren ersten gelungen Angriff in der zweiten Hälfte zustande. Mit Passspielzügen auf Rashee Rice und Travis Kelce sowie Fouls der Defense wegen "Pass Interference" und "Illegalem Kontakt" kamen die Chiefs mit Beginn des vierten Viertels bis an die Red Zone der Eagles. Hier sah alles nach einer weiteren Mahomes-Kelce-Show aus, als der QB seinen Tight End an der 10-Yard Linie fand. Doch anstatt mit dem gefangenen Ball zu Boden zu gehen, versuchte Kelce weitere Yards zu erzielen und wurde hierbei von Bradley Roby so stark getacklet, dass diesem der Ball aus der Hand flog. Fumble durch Travis Kelce und Ballbesitz für die Philadelphia Eagles an der 10-Yard Linie der Eagles.

Doch auch im anschließenden Drive der Eagles war auf die Defense der Chiefs verlass und so beendete die Verteidigung nach drei Versuchen auch den nächsten Angriff der Gäste. Erneuter Punt durch Mann und Ballbesitz für Mahomes. Aber auch dieser Drive wurde nach wenigen Versuchen durch die Verteidigung aus Philadelphia gestoppt und so ging der Angriffswechsel auch im vierten Viertel munter weiter.

Erst ein langer Lauf von D`Andre Swift und ein gefangener Pass von DeVonta Smith, sieben Minuten vor dem Ende des Spiels, brachte die Eagles erstmalig in die Nähe der Mittellinie. Von dort schickte Jalen Hurts einen langen Ball in Richtung Endzone auf die Reise und fand kurz vor der Touchdown-Zone erneut seine Receiver DeVonta Smith, der den Ball an der gegnerischen 1-Yard Linie fangen konnte. Nun wusste jeder was kommen wird. Der perfektionierte Spielzug der Eagles! Erneuter "Tush-Push" Spielzug, bei dem der QB Jalen Hurts den Ball behält und selbst versucht die wenigen Yards in die Endzone zu laufen. Hierbei wird er von zwei Spielern zusätzlich geschoben, während die Offensive Line nach vorne den Weg frei blockt. Die Verteidigung der Chiefs wusste was kommen wird, konnte jedoch den Touchdown und die erstmalige Führung zum 21:17 für die Eagles nicht verhindern.

Nun hofften die Fans aus Kansas City auf eine schnelle Antwort ihres Teams. Doch auch in diesem Angriffsversuch behielt die Defense die Oberhand und schickte Patrick Mahomes erneut nach sechs Versuchen vom Feld.

Diesmal konnten sich jedoch auch die Chiefs auf ihre Verteidigung verlassen und so bekam der Quarterback aus Kansas City, mit noch 2:50 Minuten und einer verbleibenden Auszeit, den Ball. Von der eigenen 9-Yard Linie kämpfte sich die Offense der Chiefs, Yard für Yard, nach vorne und stand beim "2-Minute-Warning" bereits an der Mittellinie des Feldes. Von hier warf Patrick Mahomes einen perfekt platzierten, langen Ball bis an die Endzone der Eagles. Dieser Ball rutschte dem unbedrängten Receiver, Marquez Valdes-Scantling, jedoch im Sprung durch die Hände und anstatt einem möglichen Touchdown ganz nahe zu kommen, sah es nun für die Chiefs eher düster aus. Nachdem Mahomes noch eine Strafe wegen "Intentional Grounding" (illegalem Ball wegwerfen ohne eine möglichen Anspielstation) kassierte, hieß es vierter Versuch und 25 Yards für ein neues "First Down". Doch auch diesen langen Ball konnte Justin Watson nicht festhalten und so gaben die Chiefs den Ball aufgrund "Turnover on Downs" an die Eagles ab. Jalen Hurts musste im Anschluss nur noch Abknien" und brachte so den defensivgeprägten 21:17 Auswärtsieg nach Hause.

Nach der Niederlage stehen die Chiefs nun bei sieben Siegen und drei Niederlagen. Ein weiteres Mal ließen die Passempfänger aus Kansas City zu wünschen übrig und zeigte einmal mehr die Schwachstelle im Team von Andy Reid auf. Nächste Woche geht es zum Divisonsrivalen nach Las Vegas.

Die Eagles stehen nach dem Sieg bei neun Siegen und nur einer Niederlage und stehen weiterhin ganz oben in der NFC East und der Spitze der laufenden NFL-Saison. Nick Sirianni und sein Team empfangen nächsten Sonntag zu Hause die Buffalo Bills.

Manfred Fiegl - 21.11.2023

Chiefs unterliegen bei regnerischen Wetter im heimischen Arrowhead Stadium

Chiefs unterliegen bei regnerischen Wetter im heimischen Arrowhead Stadium (© Manfred Fiegl)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Kansas City Chiefs - Philadelphia Eagles (Getty Images)mehr News Kansas City Chiefswww.kcchiefs.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Kansas City ChiefsSpielplan/Tabellen Philadelphia Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: