Siegreiches Murray-Comeback gegen die Atlanta Falcons

Kyler Murray feierte ein erfolgreiches Comeback.Die Cardinals schicken Atlanta (25:23) mit der dritten Niederlage in Folge in die Bye-Week. Kyler Murray legte bei seinem Comeback direkt einen Game-Winning-Drive hin, den er durch seinen Scramble bei 3&10 am Leben hielt. Für Arthur Smith und die Falcons steht in der spielfreien Woche die Frage auf der Agenda, welcher Quarterback für den Rest der Saison starten soll.

Das Wichtigste in Kürze:

Kyler Murray (19/32, 249 Yards, TD, Int., 33 Yards Rushing + Rushing TD) führte die Cardinals mit einem Drive über 11 Plays und 70 Yards zum späten Sieg.
Arizona (5,9 Yards/Play) war in der Offensive deutlich effektiver als die Falcons (3,9 Yards/Play).
Taylor Heinicke (8/15, 55 Yards) ging als Starter in den Spieltag. Nach seiner Verletzung kehrte Desmond Ridder zurück auf das Feld (4/6, 39 Yards, Rushing TD).

Der Spielverlauf:

Beide Offensiven starteten mit einem 3&Out in die Partie. Im Anschluss daran brachte Arizona nach einer Serie mit 15 Spielzügen und 63 Yards die ersten Punkte auf die Anzeigetafel (3:0). Im zweiten Viertel fanden beide Mannschaften einen besseren Rhythmus. Während Taylor Heinicke einen 75-Yard-Drive mit einem Touchdown-Pass zu Scotty Miller vollendete, begnügten sich die Cardinals mit einem weiteren Field Goal (6:7). Atlanta antwortete in Form von Bijan Robinson, der einen Ball in die Endzone trug. Der Erstrunden-Pick der Falcons bekam im Laufe des Spiels 22 Carries, die er in 95 Rushing-Yards umwandelte - seine größte Workload als Runner über die gesamte Saison. Zum Abschluss der ersten Hälfte jubelte Kyler Murray über seinen ersten Rushing-Touchdown nach seiner Verletzung und verkürzte auf 12:14.
Nach der Halbzeit stockte auf beiden Seiten der Motor. Vier von acht Serien endeten in einem Punt und Kyler Murray warf eine üble Interception über die Mitte. Zudem verletzte sich Taylor Heinicke, sodass Desmond Ridder aufs Feld kam. Ein später Touchdown der Hausherren brachte Arizona mit 22:17 in Führung.
Dann war es Ridder, der Altanta mit einem 9-Yard-Rushing-Touchdown bei noch 2:33 Minuten auf der Uhr in Führung brachte. Alles sah nach einem Sieg der Falcons aus, doch Kyler Murray hatte andere Pläne. Der Starting-Quarterback der Cardinals hielt den Game-Winning-Drive mit einem langen Scramble (13 Yards) bei 3&10 sowie einem 33-Yard-Pass zu Trey McBride am Leben. Somit konnte Kicker Matt Prater mit einem Field Goal (23 Yards) doch noch den Sieg der Gastgeber herbeiführen.

Statistiken im Überblick:

Trey McBride hatte mit 131 Receiving-Yards (8/9) ein herausragendes Spiel.
Das Passspiel der Cardinals (230 Yards) war Atlantas Angriff aus der Luft (70 Yards) deutlich überlegen.
Taylor Heinicke (84) und Desmond Ridder (84,7) hatten ein nahezu identisches Passerrating.
Bijan Robinson hatte 106 Scrimmage-Yards - durchschnittlich lag sein Wert in den vergangenen vier Partien bei 64,8.

Steffen Wilkens - 13.11.2023

Kyler Murray feierte ein erfolgreiches Comeback.

Kyler Murray feierte ein erfolgreiches Comeback. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Arizona Cardinals - Atlanta Falcons (Getty Images)mehr News Arizona Cardinalswww.azcardinals.commehr News Atlanta Falconswww.atlantafalcons.comSpielplan/Tabellen Arizona CardinalsSpielplan/Tabellen Atlanta Falcons
Booking.com
Atlanta Falcons
New Orleans Saints
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: