Seminoles machen die wichtigen "Plays"

Ein Touchdown-Pass von QB Jordan Travis in der Verlängerung brachte die Entscheidung bei Florida States Sieg bei Clemson.Florida State machte mit dem 31:24-Erfolg nach Verlängerung bei Clemson einen großen Schritt Richtung Conference-Titel in der ACC. Der erste Sieg nach sieben Niederlagen in Folge gegen die in den letzten Jahren übermächtigen Tigers war allerdings auch ein wenig glücklich. Die Seminoles schafften es nur einmal, länger in Ballbesitz zu bleiben - bei ihrem dritten Angriff, der dann auch prompt ihren ersten Touchdown zum 7:10 brachte - und lagen fast die gesamte Spielzeit über in Rückstand, gerieten andererseits aber auch nie zu weit in Rückstand, weil ihnen mehrmals "Big Plays" in den "richtigen" Momenten gelangen. Zweimal spielte man auf dem Weg zu Punkten (zum 7:10 im zweiten Viertel und zum 17:17 im dritten) vierte Versuche erfolgreich aus, auf dem Weg zum 14:17 kurz vor der Halbzeitpause im direkten Anschluss an Clemsons Touchdown zum 17:7 war ein 38-Yard-Pass von QB Jordan Travis auf WR Keon Coleman der entscheidende Schritt, und als Clemson gegen Ende des dritten Viertels mit 24:17 führend auf dem Weg einer höheren Führung zu sein schien, sorgte LB Kalen DeLoach mit einem 56-Yard-Fumble-Return für den Ausgleich (24:24).

In dieser Szene konnte DeLoach bei einem "Blitz" Clemsons QB Cade Klubnik ungehindert attackieren, weil RB Phil Mafah die Aktion nicht erkannte und nach vorn lief anstatt DeLoach zu blocken. Klubnik verlor bei der Attacke den Ball, den DeLoach dann aufnahm. Diese Szene war einer von zwei besonders gravierenden Fehlern der Gastgeber, mit denen sie sich letztlich um den möglichen Erfolg brachten. Über weite Strecken war Clemson die bessere Mannschaft. Das Angriffsspiel war ausgewogen, man war letztlich fast zehn Minuten länger in Ballbesitz, während die Abwehr das Laufspiel der Seminoles völlig abmeldete, aber ähnlich wie bei der Auftaktniederlage bei Duke nutzte man seine Chancen nicht konsequent genug. "Wir müssen einfach lernen, ein Spiel erfolgreich zu Ende zu bringen", sagte Klubnik später dazu.

Trotz des Missgeschicks mit dem Fumble Return hätte Clemson das Spiel noch in der regulären Spielzeit für sich entscheiden können. Nach je zwei Punts im vierten Viertel begann Clemson sieben Minuten vor Spielende einen Angriff, der es in zehn Spielzügen bis an Florida States 13-Yard-Linie brachte. Knapp zwei Minuten vor Spielende vergab dann aber K Jonathan Weitz einen Field-Goal-Versuch aus nur 29 Yards Entfernung. In der Verlängerung legte Florida State im zweiten Spielzug einen Touchdown vor, als Keon Coleman seinen Größenvorteil gegenüber seinem Gegenspieler nutzte und einen 24-Yard-Pass von Travis in der Endzone fing. Clemson spielte anschließend nach einem 9-Yard-Lauf durch die Mitte von RB Will Shipley im zweiten Spielzug zwei erfolglose kurze Pässe, wobei man sich schon darüber wundern durfte, warum es Clemson nicht zumindest bei einem der beiden Spielzüge mit einem weiteren Lauf versucht hat.

Hoch - 24.09.2023

Ein Touchdown-Pass von QB Jordan Travis in der Verlängerung brachte die Entscheidung bei Florida States Sieg bei Clemson.

Ein Touchdown-Pass von QB Jordan Travis in der Verlängerung brachte die Entscheidung bei Florida States Sieg bei Clemson. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Clemson Tigerswww.clemsontigers.commehr News Florida State Seminoleswww.seminoles.comSpielplan/Tabellen Clemson TigersSpielplan/Tabellen Florida State Seminoles
Florida State Seminoles
Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: