Running Back Trade

Cam Akers läuft künftig für die Vikings aufDer Trade kam am Ende wenig überraschend, wenn man etwas mehr darüber nachdenkt: Bei den Rams gab es gefühlt seit Jahren Tradegerüchte um Running Back Cam Akers, bei den Minnesota Vikings herrschte nach dem (selbst verschuldeten) Abgang von Dalvin Cook ein Defizit im Running Game, das der als Starter vorgesehene Alexander Mattison bislang nicht auszufüllen vermochte.

Jetzt konnte man sich auf einen Wechsel einigen: Für einen Picktausch in der sechsten und siebten Runde 2026 / 2027 (also fast nichts) wechselt der Running Back das Team.

Der erst 24-jährige war im nach seiner Zeit am College bei den Florida State Seminoles im "Corona-Draft" 2020 in der zweiten Runde (mit Pick #52) gedraftet worden.

In seiner Rookiesaison war er mit 625 Yards (und zwei Touchdowns) bei Läufen der leading Rusher der Rams. Zusätzlich steuerte er noch 123 Yards und einen Touchdown bei Pässen bei.

Neben Akers sorgten damals noch Darrell Henderson, Drittrundenpick 2019 der Rams, mit 624 Rush Yards und fünf Touchdowns, sowie Malcolm Brown mit 419 Rush Yards und ebenfalls fünf Touchdowns für Furore. Nach dem Abgang von Malcolm Brown in der damaligen Free Agency zu den Miami Dolphins schienen sich die Aussichten für Akers noch mehr zu bessern.

Dann kam jedoch der 20.07.21, an dem sich Cam Akers die Achillessehne riss und er so bis zum Ende der Hauptrunde aussetzen musste. Dass es nicht länger als fünf Monate waren, ist fast schon ein medizinisches Wunder gewesen (und wird aktuell bei Prognosen zum Heilungsverlauf des knapp doppelt so alten Aaron Rodgers bemüht). Beim Sieg gegen die Cincinnati Bengals im Super Bowl LVI steuerte er 13 Carries (für überschaubare 21 Yards) bei.

Weg wollte er dann gleich im Folgejahr, aber das Management verwehrte ihm diesen Wunsch. Am Ende hatte er mit 188 Läufen respektable 786 Yards und sieben Touchdowns in 15 Spielen erzielt.

Bei den Rams hatte er in der Vorwoche nicht gespielt; mit Kyren Williams hat man einen jungen Running Back, den man stattdessen voranbringen will.

Die Vikings hatten gehofft, dass Alexander Mattison den Abgang von Dalvin Cook kompensieren könnte; aber der steht nach zwei Partien mit 19 Carries gerade einmal bei 62 Rush Yards und einem Touchdown (plus einem per Pass) und wurde in den Sozialen Medien übelst beschimpft und bedroht.

Akers kennt seinen neuen Head Coach Kevin O’Connell aus gemeinsamer Zeit bei den Rams und kommt fast schon umsonst nach Minnesota.

Ein Trade, der für beide Seiten Sinn ergibt.

Die Vikings stehen bei 0-2 und messen sich am Wochenende mit den bislang ebenfalls sieglosen Los Angeles Chargers.




Carsten Keller - 21.09.2023

Cam Akers läuft künftig für die Vikings auf

Cam Akers läuft künftig für die Vikings auf (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Los Angeles Ramswww.therams.commehr News Minnesota Vikingswww.vikings.comSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles RamsSpielplan/Tabellen Minnesota VikingsOpponents Map Minnesota Vikings
Los Angeles Rams
NFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: