Purdy gewinnt weiter

Brock Purdy setzt seinen Siegeszug fort.Brock Purdy, der neue Stamm-Spielmacher der San Francisco bleib in der regulären Saison weiter ungeschlagen. Er setzte seinen Siegeszug mit einem 30:23 bei den Los Angeles Rams fort. Dabei hatte er und sein Team mehr Wiederstand als erwartet. Das stark verjüngte Team aus LA verlangte den 49ers alles ab, doch in der zweiten Hälfte konnte sich San Francisco absetzen.

Dabei sahen die Zuschauer im Stadion, wieder mit vielen 49ers-Fans, zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten Hälfte gelang den beiden Offense-Formationen fast alles, und so ging es mit einem leistungsgerechten 17:17 zum Pausen-Tee.

In Hälfte Zwei war die Defense der 49ers wie ausgewechselt. Nachdem in den ersten zwei Vierteln gar kein Druck auf Rams-Spielmacher Matthew Stafford ausgeübt werden konnte stand er jetzt ständig unter Druck. So wurde er einmal zu Boden gebracht und es unterliefen ihm zwei Fehlwürfe. Dies nutze die Offense der 49ers geschickt aus in der neben Purdy besonders Christian McCaffrey und Deebo Samuel herausragten. Auch Rookie-Kicker Moody konnte überzeugen, und diese Saison perfekt bei seinen Field-Goal und PAT-Versuchen, sogar aus 57 Yards Entfernung traf er. Bei den Rams konnte Rookie-Wide-Receiver Puka Nacua einen neuen NFL-Rekord für Passfänge in den ersten beiden Spielen in der Karriere aufstellen. Am Ende fing er in diesem Spiel 15 Pässe für 147 Yards.



Kavalirek - 18.09.2023

Brock Purdy setzt seinen Siegeszug fort.

Brock Purdy setzt seinen Siegeszug fort. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Los Angeles Rams - San Francisco 49ers (Getty Images)mehr News Los Angeles Ramswww.therams.commehr News San Francisco 49erswww.sf49ers.comSpielplan/Tabellen Los Angeles RamsOpponents Map Los Angeles RamsSpielplan/Tabellen San Francisco 49ersOpponents Map San Francisco 49ers
Booking.com
San Francisco 49ers
NFC North
NFC
Die Divisionseinteilung der NFL
Fusion 1970: Drei NFL-Teams für die AFCDer wahre "gordische Knoten" war Mitte der 60er Jahre bereits geknüpft. Cowboys-Manager Tex Schramm und AFL-Meinungsmacher Lamar Hunt hatten ihren Geheimplan einer Fusion ausgehandelt, NFL Commissioner Pete Rozelle die Idee adaptiert, und ab der Saison 1966 trafen als Vorstufe die beiden Meister von NFL und AFL zum Abschluss aufeinander. Das "World Championship Game" wurde bald in Super Bowl umgetauft. Für 1970 war nun die Verzahnung mit einem gemeinsamen Spielplan in der Hauptrunde vorgesehen. Lange herrschte unter den (meist alteingesessenen) Eigentümern...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: