Karrieretag für Neuzugang

DeVonta Smith gelang früh ein 54 Yard-CatchDie Philadelphia Eagles gewinnen mit einem grandiosen Run Game gegen die Minnesota Vikings im Thursday Night Spiel; insgesamt 257 Lauf Yards und drei Touchdowns ließen den amtierenden NFC Champion mit 34:28 zu Hause gegen die Vikings bestehen, bei denen nur das Passspiel klappte.

Zu Beginn dauerte es eine Weile, bis die Offenses in Schwung kamen; bei den Eagles war jedoch früh zu merken, dass sie wieder zurück zu einem dominanteren Laufspiel finden wollten, das sie im Vorjahr ausgezeichnet hatte.

Highlight war jedoch zu Beginn ein 54 Yard-Pass von Quarterback Jalen Hurts auf Wide Receiver DeVonta Smith, der die Eagles bis an die Minnesota 10 Yard-Linie brachte. Mehr als ein Field Goal sprang jedoch nicht heraus.

Die Vikings brachten ohne ihren ehemaligen Star Dalvin Cook dagegen kein Run Game zustande; die Offensive Line war ihrem Gegenüber deutlich unterlegen und so kam Cooks Nachfolger Alexander Mattison nur auf 28 Yards mit acht Läufen; dazu verlor er ein Fumble, womit er sich aber in "guter Gesellschaft" befand. Die Vikings leisteten sich zu viele Turnover: Cousins, Brandon Powell, Justin Jefferson und eben Mattison verloren je einmal den Ball, auf der anderen Seite gab es nur eine Interception gegen Jalen Hurts als Ballverlust zu verzeichnen.

So half auch ein ansonsten sehr guter Tag von Quarterback Kirk Cousins (31 von 44 Passversuchen für 364 Yards und vier Touchdowns angebracht) nicht, um die Sensation zu schaffen.

Zwar waren die Vikings durch einen Pass zu Tight End Hockenson mit 7:3 im zweiten Viertel noch in Führung gegangen, es sollte aber die letzte Führung der Partie werden.

Jalen Hurts mit dem ersten seiner beiden Rushing Touchdowns und ein Field Goal nach einem der angesprochenen Fumbles stellte zur Pause auf 13:7. Nachdem auch die zweite Hälfte mit einem Fumble der Gäste startete und die Eagles Ballbesitz direkt vor der Endzone Minnesotas bekamen, dauerte es gerade einmal zwei Snaps, bevor die Eagles mit dem 20:7 durch Hurts zweiten Touchdown deutlich auf die Siegerstraße einbogen.

Als Jalen Hurts seine heutige Lieblingsanspielstation DeVonta Smith (131 Yards, ein Touchdown) mit einem 63 Yard-Touchdown-Pass fand, schien die Partie endgültig entschieden.

Die Vikings holten jedoch noch einmal auf durch Touchdown-Pässe von QB Cousins auf Rookie Receiver Addison und Osborn, aber als Eagles Neuzugang D’Andre Swift gut vier Minuten vor dem Ende seinen Karrieretag (28 Läufe für 175 Yards) mit einem Touchdown krönte, stand der Sieger endgültig fest.

Die Eagles haben jetzt eine Mini-Bye Week und treten erst übernächste Montagnacht bei den Buccaneers an (01:15 Uhr); die Vikings empfangen einen Tag früher die Los Angeles Chargers.





Carsten Keller - 15.09.2023

DeVonta Smith gelang früh ein 54 Yard-Catch

DeVonta Smith gelang früh ein 54 Yard-Catch (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtStatistik zum SpielFotoshow Philadelphia Eagles - Minnesota Vikings (Getty Images)mehr News Minnesota Vikingswww.vikings.commehr News Philadelphia Eagleswww.philadelphiaeagles.comSpielplan/Tabellen Minnesota VikingsOpponents Map Minnesota VikingsSpielplan/Tabellen Philadelphia EaglesOpponents Map Philadelphia Eagles
Minnesota Vikings
Green Bay Packers
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: