Party zum Abschluss

Next Stop für die Wildcats: Relegation gegen RavensburgEs war als Party angekündigt, das letzte Heimspiel der Kirchdorf Wildcats, und es wurde eine. Maßgeblich daran beteiligt waren die Gäste der Frankfurt Universe. Denn die wollten nicht kampflos den Hausherren das Feld überlassen und die anfängliche Unkonzentriertheit der Wildcats trug ebenso ihren Teil dazu bei.

Der Start war Gleich fulminant. Universe ging mit 7:0 in Führung, Jon Cole brachte den Kickoff Return zum 7:7-Ausgleich zurück. Dann zog Frankfurt durch den starken Bruce Walker auf einen 22:10-Vorsprung davon. Bis dahin war nicht zu erkennen, wer hier der Meister der Liga war und wer bis vor kurzem koch in Abstiegsgefahr schwebte.

Doch die Kirchdorfer fingen sich. Wieder war es Jon Cole, der die Wende einleitete und durch einen seiner spektakulären Läufe auf 17:22 verkürzen konnte. Kurz vor der Pause lief es dann auch in der Offense der Wildcats insgesamt besser. Quarterback Tobias Kanther bewegte den Ball mit Sebastian Mattscheck als Running Back, Fabian Jobst uns Christoph Plank als Receivern über das ganze Feld... Ehe Kanther eine Interception unterlief, die die Gäste zurück über das ganze Feld in die Endzone zum 28:17-Halbzeitstand brachten.

Die 560 Zuschauer sahen ein Spektakel. Und das ging weiter in Hälfte zwei. Tom Stecher trug den Ball über 15 Meter zum Kirchdorfer 23:28-Anschluss in die Endzone. Die Wildcats-Defense hielt zu diesem Zeitpunkt sehr gut und hatte sich besser auf das Spiel von Universe eingestellt. Sebastian Mayer, Adkin Aguirre und Nachwuchstalent Oliver Kimböck machen gute Tackles, an denen es vorher noch manchmal scheiterte. Zum ersten Mal gingen die Wildcats so mit einem Pass auf Michael Stadler in Führung. Stadler fing bald darauf einen weiteren Endzonen-Pass über 65 Yards zum 37:28.

Der Bann und der Widerstand der Frankfurter schien gebrochen. Doch weit gefehlt: Ein 70-Yard-Lauf von Scott Palmer brachte die Universe wieder bis auf drei Punkte heran. Im letzten Viertel zeigte Jon Cole noch einmal seine ganze Klasse, und mit einem seiner typischen Zick-Zack-Läufe stellte er auf 44:34. Universe konnte nichts mehr entgegensetzen, und die letzte Aktion im Spiel war ein Quarterback Sack von Jürgen Weigl und Adkin Aguirre. Das Spiel war aus.

Im Anschluss an die Partie begrüßte Wildcats-Präsident Wolfgang Höfelsauer die Bürgermeister von Braunau und Kirchdorf, Hannes Waidbacher und Johann Springer, den TSV-Vorstand Michael Killermann und Florian Langer vom bayerischen Footballverband, der den Pokal für den Titel dabei hatte. Höfelsauer war emotional ergriffen und bedankte sich bei allen Beteiligten. Team, Coaches, Sideline, Physios, Gameday Crew, Statistik. Livestream, Stadionsprecher Vamos und DJ Danny O. für die immer grandiose Stimmung in der In(n) Energie Arena und natürlich bei den Fans der Wildcats, die im Anschluss die Mannschaft natürlich mit dem Pokal feierten. Die Party ging in der Arena noch lange weiter.

Jetzt stehen für die Wildcats zwei Relegationsspiele an, deren Gegner auch schon feststeht. Durch die Niederlage bei den Munich Cowboys müssen die Kirchdorf Wildcats gegen die Ravensburg Razorbacks ran. Mehr Details dazu folgen in der nächsten Woche, gab Höfelsauer nach dem Spiel bekannt.

Auerbach - 10.09.2023

Next Stop für die Wildcats: Relegation gegen Ravensburg

Next Stop für die Wildcats: Relegation gegen Ravensburg (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Frankfurt Universewww.frankfurt-universe.demehr News Kirchdorf Wildcatswww.kirchdorf-wildcats.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Kirchdorf WildcatsOpponents Map Kirchdorf Wildcatsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Frankfurt Universe
8. Liga
Heimspielpremiere mit HindernissenAm vergangenen Samstag, den 13.04. durften die Hellenstein Rascals sich über ihren ersten Heimauftritt im Stadion an der Sonntheimer Straße freuen. Nun ja, das mit dem Freuen ist immer so eine Sache. Nach der 0:28 - Pleite gegen die Alligators wollten es die Rascals gegen die Miners unbedingt besser machen. Ganz geglückt ist die Heimpremiere vor ca 100 Zuschauern dann zwar freilich doch nicht ganz so ( man unterlag den Heilbronn Miners in einer...alles lesenNordbaden Dukes empfangen die Hellenstein...Rascals vor neuen AufgabenStart geschafft
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: