Unicorns sind Tabellenführer im Süden

Mike GentiliAm Ende überwog am Samstag im Optima Sportpark bei den Schwäbisch Hall Unicorns die Freude über den 36:13-Erfolg gegen die Munich Cowboys sowie über die Tabellenführung in der Erima GFL Süd. Voll und ganz zufrieden war man mit der gezeigten Leistung im Lager der Haller aber nicht. Besonders in der ersten Hälfte ließ man die Gäste zu gut ins Spiel kommen.

Schon nach eineinhalb Spielminuten durften die Unicorns-Fans am Samstag zum ersten Mal jubeln: Magnus Bumiller wurde über 20 Yards von Ian Gehrke bedient und erzielte die frühe 7:0-Führung (alle PAT Tim Stadelmayr) für die Haller. Danach schien der Faden im Haller Angriff aber erstmal gerissen zu sein. Fast symptomatisch dafür waren drei Spielzüge in Folge beim zweiten Haller Ballbesitz: Dreimal warf Gehrke einen Pass auf den vor Spielbeginn für seinen 100. GFL-Touchdown-Fang geehrten Tyler Rutenbeck, keiner davon war vollständig. Es waren solche Szenen, wegen denen sich Offensive Coordinator Felix Brenner nach dem Spiel unzufrieden zeigte: "Da sind heute zu viele Abläufe nicht rund genug gewesen."

Besser lief es für den Haller Angriff zum Start ins zweite Viertel, als ein Gehrke-Pass über acht Yards auf Caleb Schweigart das 14:0 herstellte. Nun zeigte aber die Haller Defense Schwächen. Ausgerechnet die langen Pässe des Münchner Spielmachers Manuel Engelmann auf Lorenzo Thompson und Austin Upshaw, vor denen Halls Defensive Coordinator Mike Freckmann vor dem Spiel gewarnt und auch das Training entsprechend ausgelegt hatte, brachten die Unicorns oft in Bedrängnis. Die fast logische Konsequenz war der Münchner 14:7-Anschluss durch Upshaw.

Wenig später lag sogar der Ausgleich in der Luft, den Monteze Latimore aber spaktakulär zu verhindern wusste: Latimore fischte einen Engelmann-Pass in der Haller Endzone vor dem Cowboys-Receiver aus der Luft und trug ihn über die Maximaldistanz von 100 Yards über das Feld und zum 22:7 (CON Stephen McCluskey) über die Münchner Goal Line. 17 Sekunden vor der Halbzeit brachten sich die Gäste mit einem zweiten Upshaw-Touchdown aber wieder in Schlagdistanz, auch wenn es durch einen von Hall abgewehrten Conversion-Versuch "nur" zum 22:13 reichte.

Näher kamen die Cowboys nun aber nicht mehr an die Unicorns heran. Eine weitere Passinterception von Monteze Latimore vereitelte ihren Angriff direkt nach der Pause und die Unicorns-Offense startete an der eigenen 15-Yard-Linie. Mit elf Spielzügen, bei denen der am Samstag stark spielende Mike Gentili siebenmal den Ball trug, überbrückte man flüssig die 85 Yards zur Cowboys-Endzone. Julian Annerwall war es, der den Angriffszug mit einem 17-Yard-Pass von Ian Gehrke zum 29:13 abschloss.

Anfang des letzten Viertels ließen die Unicorns zwar eine zwingende Chance mit zwei Versuchen an der Münchner 1-Yard-Linie ungenutzt liegen, im Gegenzug zwang die Haller Defense die Cowboys aber zum vierten Mal zum Befreiungskick. Den erneuten Ballbesitz wusste man nun besser zu nutzen: Ian Gehrke warf vier Minuten vor Spielende seinen vierten Touchdown-Pass an diesem Tag über 12 Yards auf Caleb Schweigart zum 36:13-Endstand.

"In der ersten Halbzeit haben wir genau das nicht gemacht, was wir uns in der Vorbereitung vorgenommen hatten", sagte Halls Defensive Coordinator Mike Freckmann nach dem Spiel. "In der zweiten Hälfte konnten wir das zum Glück korrigieren."

Im achten Spiel gegen ein Süd-Team holten die Haller am Samstag den achten Sieg. Zwei Stunden später waren die Allgäu Comets bei den New Yorker Lions in Braunschweig mit 14:42 unterlegen. Damit lösen die Unicorns die Comets, gegen die die Haller mit 24:21 Anfang Juli gewinnen konnten, an der Tabellenspitze der Erima-gfl-süd ab.

Die Punkte für Hall erzielten: Magnus Bumiller (6), Tim Stadelmayr (4), Caleb Schweigart (12), Monteze Latimore (6), Stephen McCluskey (2) und Julian Annerwall (6).

Zuschauer: 1.512

Viertelergebnisse: 7:0 / 15:13 / 7:0 / 7:0 / Final: 36:13

Alle Punkte:
7:0 – Magnus Bumiller – 20-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
14:0 – Caleb Schweigart – 8-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
14:7 – Austin Upshaw – 20-Yard-Pass von Manuel Engelmann (PAT Baris Dasar)
22:7 – Monteze Latimore – 100-Yard-Interception-Return (CON Stephen McCluskey)
22:13 – Austin Upshaw – 6-Yard-Pass von Manuel Engelmann (CON failed)
29:13 – Julian Annerwall – 19-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
36:13 – Caleb Schweigart – 12-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)

Streich - 26.08.2023

Mike Gentili

Mike Gentili (© Unicorns/Löffler)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFLwww.gfl.infomehr News Munich Cowboyswww.munich-cowboys.demehr News Schwäbisch Hall Unicornswww.unicorns.deSpielplan/Tabellen GFLLeague Map GFLSpielplan/Tabellen Munich CowboysOpponents Map Munich CowboysSpielplan/Tabellen Schwäbisch Hall UnicornsOpponents Map Schwäbisch Hall Unicornsfootball-aktuell-Ranking GFLfootball-aktuell-Ranking Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: