Siebtes Spiel, siebter Sieg

Die Defense der Varlets machte Magdeburgs Nachwuchs das Leben schwer.Auch im letzten Spiel vor den Sommerferien blieben die Chemnitz Varlets weiter ungeschlagen. Gegner waren die Magdeburg Virgin Guards. Am Ende stand mit 46:9 zwar ein deutlicher Sieg auf der Anzeigetafel, doch ganz so klar war das im Spielverlauf nicht immer. Zunächst lief alles nach Plan. Die Chemnitzer Offense um Quarterback Marvin Kreische kam auf das Feld, arbeite sich in wenigen Spielzügen über selbiges und kam schlussendlich per Pass auf Tight End Tim Hanel zum ersten Touchdown und zur 7:0-Führung.

Auch die Defense stand dem nicht nach und ließ lediglich bei einer Strafe größeren Raumgewinn zu. Kaum war die Offense wieder auf dem Feld, fand Quarterback Marvin Kreische seinen Calvin Gröbner per Pass zum Touchdown. Die Führung wuchs auf 13:0. Dieses Schema wiederholte sich nun. Magdeburg wurde zum Punt gezwungen, Chemnitz punktete - diesmal lief Quarterback Marvin Kreische selbst zum Touchdown. Lucas Löbling erzielte weitere zwei Punkte beim ausgespielten Extrapunktversuch zum 21:0.

Mit Beginn des zweiten Viertels änderte sich das Geschehen jedoch. Plötzlich fanden die Gäste die nötigen Lücken in der Chemnitzer Verteidigung. Am Ende gab es den verdienten Lohn, einen Touchdown zum 6:21. Die Offense der Chemnitz Varlets nahm einen neuen Anlauf. Marvin Kreische war schließlich auch in der Endzone angekommen. Doch zu früh gefreut, eine Strafe verhinderte die Punkte. Dafür war dann die Defense zuständig. Der Magdeburger Ballträger verlor dank tatkräftiger Mithilfe der Defense den Ball, welcher in den Armen von Noah Schulze landete. Von dort war der Weg in die gegnerische Endzone nicht mehr weit - Touchdown und neuer Spielstand 28:6.

Die Magdeburg Virgin Guards zeigten sich davon wenig beeindruckt und versuchten ihrerseits den Rückstand wieder zu verringern. Dies gelang in der Schlussekunde der ersten Hälfte schließlich mit einem Field Goal zum 9:28. In der Halbzeitpause war so manches an Abstimmung und Umstellungen notwendig, nicht zuletzt aufgrund so mancher unnötigen Strafe. Zuerst hatten die Magdeburg Virgin Guards das Angriffsrecht, kamen aber nicht über einen neuen ersten Versuch hinauf.

Die Chemnitzer Offense machte es dann besser. Insbesondere der nun auch mehr in der Offense eingesetzte Noah Schulze hatte einige gute Aktionen. Eine davon führte schließlich zum nächsten Touchdown, was die Führung auf 36:9 wachsen ließ, Marvin Kreische erzielte die Conversion. Magdeburg versuchte zu antworten, machte sich aber mit einer Strafe eine gute Chance zunichte. Also war die Chemnitzer Offense wieder an der Reihe. Auch hier beeinflussten Strafen hüben wie drüben das Geschehen. Das vierte Viertel war bereits angebrochen, als Marvin Kreische erneut Tight End Tim Hanel per Pass zum Touchdown fand. Der Extrapunktversuch wurde wieder ausgespielt. Noah Schulze trug den Ball in die Endzone zum 44:9.

Magdeburg kam wieder in Ballbesitz und fand sich im Rückwärtsgang, erst durch eine Strafe und dann durch einen schlechten Snap. Damit standen die Virgin Guards nur noch ein Yard vor ihrer eigenen Endzone. Es kam, wie es kommen musste. Der Ballträger wurde von der Chemnitzer Defense in der Endzone gestoppt - Safety und weitere zwei Punkte zum 46:9 für Chemnitz. Dazu kam noch der Ballbesitz, wie es nach einem Safety üblich ist. Allerdings ging der Ball schnell bei einem Fumble wieder verloren, was Magdeburg noch eine Chance auf Resultatsverbesserung bot. Doch da nun auch die Mercy Rule in Kraft trat, blieb nicht mehr viel Zeit. Ein Field-Goal-Versuch war nicht erfolgreich.

Auch nach dem siebten von acht Spielen hält die Siegesserie der Chemnitz Varlets an. Das ist die positive Erkenntnis aus dem Spiel. Auf der anderen Seite stand man sich aber immer wieder mal selbst im Weg und verschaffte so einem bis zur letzten Sekunde dagegen haltenden Gegner mehr Möglichkeiten und Aufwind, als nötig gewesen wäre. Doch nun geht es erst mal in die verdiente Sommerpause. Danach steht dann am 27. August noch das finale Duell an der Tabellenspitze gegen die Auenwald Sharks auf dem Programm.

Auerbach - 02.07.2023

Die Defense der Varlets machte Magdeburgs Nachwuchs das Leben schwer.

Die Defense der Varlets machte Magdeburgs Nachwuchs das Leben schwer. (© Steffen Thiele / Chemnitz Crusaders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News 2. Liga U19mehr News Chemnitz Crusaderswww.chemnitz-crusaders.demehr News Magdeburg Virgin Guardsvirginguards.commehr News Chemnitz Varletswww.chemnitz-crusaders.deSpielplan/Tabellen 2. Liga U19League Map 2. Liga U19Spielplan/Tabellen Chemnitz VarletsSpielplan/Tabellen Magdeburg Virgin GuardsOpponents Map Magdeburg Virgin Guardsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
Chemnitz Varlets

Spiele und Tabelle Chemnitz Varlets

12.05.

Chemnitz Varlets - Leipzig Hawks

43

:

6

09.06.

Magdeburg Virgin Guards - Chemnitz Varlets

21

:

52

15.06.

Chemnitz Varlets - Leipzig Lions

18

:

13

Chemnitz Varlets

1.000

3

3

0

0

113

:

40

Leipzig Lions

.500

2

1

1

0

37

:

18

Magdeburg Virgin Guards

.333

3

1

2

0

41

:

84

Leipzig Hawks

.000

2

0

2

0

14

:

63

10.08.

Leipzig Hawks - Chemnitz Varlets

11:00 Uhr

01.09.

Chemnitz Varlets - Magdeburg Virgin Guards

11:00 Uhr

14.09.

Leipzig Lions - Chemnitz Varlets

11:00 Uhr

Spielplan/Tabellen Chemnitz Varlets
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: