Pollards Pressekonferenz

Tony Pollard bei seiner PressekonferenzRunning Back Tony Pollard steht seit vier Jahren bei den Dallas Cowboys unter Vertrag; lange war er der Backup von Ezekiel Elliott und nicht wenige waren der Meinung, dass der ehemalige Viertrundenpick (2019 / Pick 128) Elliott schon länger den Rang abgelaufen hatte.

Im Vorjahr kam der von den Memphis Tigers in die NFL gedraftete Running Back zu seinem endgültigen Durchbruch: 1.007 Yards in 16 Spielen und noch einmal 371 Yards durch gefangene Pässe – beides Karrierebestwerte für ihn und ein Grund, warum Ezekiel Elliott jetzt nicht mehr vor ihm steht, sondern (vorerst) entlassen wurde. Mit 12 Touchdowns steigerte er auch die enttäuschende Ausbeute der Saison 2021 (lediglich zwei Touchdowns) deutlich.

Nach "ausgesessenem Rookievertrag" (3,18 Millionen für vier Jahre) wäre in der Theorie jetzt ein Zahltag angestanden, aber stattdessen bekam er "nur" das Franchise Tag auferlegt. Das bringt allerdings auch 10,09 Millionen Dollar für die kommende Saison und anschließend ist er erneut Free Agent.

Pollard stand jetzt den Pressevertretern für Fragen zur Verfügung. Die ersten Fragen drehten sich vor allem um seine Verletzung im Divisional Game gegen die San Francisco 49ers, als er sich sowohl die gefürchtete High Ankle Sprain (eine schwere Verstauchung des Knöchels) als auch einen Bruch des Wadenbeins zuzog und er operiert werden musste.

"Im Moment fühle ich mich ziemlich gut damit, wo ich gerade stehe. Ich bin dem Reha-Plan etwas voraus und kann bei den Walk Through Teilen sowie Tempogeschichten mitmachen. Einfach mit dem Team draußen sein und ein bisschen reinschnuppern. Ich bin also ziemlich zufrieden damit, wo ich gerade stehe.

Ich bin nicht mehr groß eingeschränkt, will das aber smart angehen und langsam wieder reinfinden und sicher sein, dass ich dann wieder in Topform rauskommen kann, wenn es zählt und es nicht zu einem Rückfall kommt."

Zur Frage, wie es sich anfühlt, jetzt erstmals Running Back #1 zu sein, erklärte Pollard: "Es ist ein großartiges Gefühl für mich. Bei den meisten Sachen sehe ich das so, dass es sich für mich nicht geändert hat. Wie ich meinen Arbeitstag angehe – Tag für Tag – zum Beispiel. Hart arbeiten und der Rest ergibt sich dann von selbst. Aber ich bin auf jeden Fall bereit für diese Gelegenheit!"

Von Ezekiel Elliott hätte er immens viel gelernt. "Er hat einen großartigen Job gemacht, mir den Weg zu ebnen, und mir gezeigt, wie man den Jungs mit gutem Beispiel vorangeht." Das wäre jetzt eben sein Job als künftiger "Hauptdarsteller" bei den Running Backs, den er auch gerne annehmen würde.


Carsten Keller - 02.06.2023

Tony Pollard bei seiner Pressekonferenz

Tony Pollard bei seiner Pressekonferenz (© Carsten Keller)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas Cowboys
Dallas Cowboys
NFC South
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: