Left Guard vor Entlassung

Andrew Norwell #68 bei seiner vorherigen Station in JacksonvilleDie Washington Commanders entlassen den zuletzt lange verletzten Guard Andrew Norwell in den kommenden Tagen; zunächst wurde er jedoch auf die Reserve / PUP (körperlich nicht in der Lage, aufzulaufen)-Liste gesetzt. Die Entlassung wird folgen, sobald er grünes Licht von den Ärzten bekommt und dann wieder von der Liste genommen werden kann.

Momentan kämpft Norwell seit mehreren Monaten mit Ellbogenproblemen. Die letzte Woche der vergangenen Saison hatte er mit einer Hüftverletzung aussetzen müssen, die jedoch mittlerweile wieder ausgeheilt sein soll.

Der Guard war nach seiner Zeit am College bei den Ohio State Buckeyes im Jahr 2014 nicht gedraftet worden. Die Carolina Panthers griffen zu und bereuten es nicht: Sein Einsatz als Left Guard zahlte sich aus und er wurde schnell zu einem der besten Guards der Liga.

Nach einem gewohnt schlechtbezahlten Rookievertrag (drei Jahre für 1,5 Millionen Dollar) winkte die Free Agency mit einem Monstervertrag: Für einen Fünf-Jahres-Vertrag sollte er "bis zu" 66,5 Millionen bei den Jacksonville Jaguars erhalten, was ihm zum bestbezahlten Guard der Liga zu diesem Zeitpunkt gemacht hat.

Nach drei Jahren gab es jedoch eine Umstrukturierung und Verkürzung seines Vertrags, so dass er im März 2022 erneut Free Agent wurde. Für die zwei Jahre sollte er "nur" zehn Millionen Dollar erhalten; jetzt ist bereits nach einem Jahr Schluss, in dem er 5,54 Millionen erhalten hat. Zurück bleibt ein 2,8 Millionen Dollar Cap Hit in der US-Hauptstadt.

In neun Jahren absolvierte Norwell insgesamt 128 Partien mit 127 Starts, 2017 wurde er ins All-Pro Team aufgenommen.

Carsten Keller - 01.06.2023

Andrew Norwell #68 bei seiner vorherigen Station in Jacksonville

Andrew Norwell #68 bei seiner vorherigen Station in Jacksonville (© Sonja Matysiak)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Washington CommandersOpponents Map Washington Commanders
Booking.com
Washington Commanders
NFC South
NFC North
Wie funktioniert American Football
Der Punt und andere KicksDas letzte Mittel der Wahl, wenn gar nichts anderes im vierten Versuch übrig bleibt, ist der Punt: Der Punter nimmt allein etwa 15 Yards hinter der Anspiellinie Aufstellung und bekommt dort per langem Snap dem Ball. Aus der Hand und mit weit schwingendem Schussbein tritt er ihn hoch über die blockenden Linienspieler hinweg. Schafft es ein Gegner, den Ball zu blocken, ist der Ball frei wie ein Fumble. Und da dies eigentlich nur auf der Seite des puntenden Teams geschehen kann, nutzt diesem die Rückeroberung des Balles meist gar nichts, denn der Ballbesitz wechselt ja, wenn im...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: