Knapper und wichtiger Erfolg

Die Verteidigungen gaben im Stuttgarter Stadion an der Festwiese den Ton an, wo die Stuttgart Scorpions ihren Zweitligastart 2023 gegen die Fursty Razorbacks absolvierten. Die Gäste aus Bayern setzten sich dabei knapp mit 13:7 durch, was sie vor allem Running Back Dwayne Mac Milton Jr. verdankten, der am Ende 26 Mal für 138 Yards Raumgewinn gelaufen war. In ihrer ersten Angriffsserie war Mac Milton bereits auf Hochtouren gekommen, doch verhinderte da eine Strafe noch den Erfolg.

Den lieferte Mac Milton dann im zweiten Drive, der über 80 Yards und schon bis ins zweite Viertel hinein ging mit einem 22-Yard-Touchdown-Lauf zum 7:0 nach. Für die Stuttgarter hatte es davor recht vielversprechend begonnen. Quarterback Jonathan Urich startete mit zwei vollständigen Pässen in die Saison 2023, und Running Back Pascal Lauber zweimal sowie Urich mit einem weiteren Pass auf Dennis Knapp schafften auch gleich drei Third Down Conversions. Doch in der Hälfte der Razorbacks beherrschte die Defense der Gäste das Geschehen, und so war am Ende doch nur der Punt geblieben.

Auch Stuttgarts Defense war eigentlich auf dem Posten. Razorbacks-Quarterback Adrian Zimmermann gestattete man in der gesamten Partie nur vier erfolgreiche Pässe. Im zweiten Viertel zwang man die Gäste trotz Mac Millons weiter wenig gebremsten Vorwärtsdrangs zum Field-Goal-Versuch, der allerdings links am Tor vorbei ging. Zuvor allerdings hatte Stuttgarts Angriff nur einen Kurzauftritt mit einer Interception durch Fürstenfeldbrucks Jonathan Stelzer nach einem Pass seines Stuttgarter Namensvetters Urich im ersten Spielzug nach dem Razorbacks-Touchdown.

So nagten die Razorbacks bereits Stück für Stück an Konzentration und Kondition der Stuttgarter Verteidiger, die sich für den Rest der ersten Hälfte weiter noch erfolgreich zur Wehr setzen konnten. Aber auch Fürstenfeldbrucks Verteidiger mit unter anderem einem Quarterback Sack sorgten weiter für Angriffsflaute beim Gegner. Der Angriff bekam kurz vor der Pause noch einmal eine unverhoffte Gelegenheit nach einem Personal Foul von Maxi Dallhopf beim Fürstenfeldbrucker Punt-Versuch, der so die Razorbacks - allerdings ergebnislos - bis zum Gang in die Kabinen in Ballbesitz beließ.

Nach der Pause kamen die Fursty Razorbacks mit einer Überraschung zurück aufs Spielfeld, starteten die Hälfte mit einem erfolgreichen Onside Kick. Dies mündete zwar nicht in Punkten, nach dem Punt aber mit der Spielverlagerung in Stuttgarts Red Zone, von wo sich der Scorpions-Angriff nicht befreien konnte. So klingelte es auch in Halbzeit zwei im zweiten Drive der Razorbacks in der Endzone der Scorpions, als Adrian Zimmermann nach Mac Millons Vorarbeit und der des zweiten Running Backs Anthony Walker einen seiner gelungenen Pässe auf Jonas Bezold zum Touchdown anbringen konnte.

Die Stuttgarter feierten einen Teilerfolg nach vergebenem Razorbacks-Zusatzpunkt-Kick, doch kamen selbst über drei unvollständige Pässe nicht zurück in die Partie. Die Razorbacks spulten weiter ihr Laufspiel ab, und als Stuttgart wieder in Ballbesitz war, wurden bereits zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Die Defense vereitelte einen ausgespielten Stuttgarter Fourth Down, doch verhalf schließlich Cederic König den Gastgebern mit seiner Interception schnell wieder zum Angriffsrecht. Mit insgesamt 14 Tackles, der Interception (und allerdings auch den häufiger notwendigen Punts) war König der auffälligste Stuttgarter.

Seiner Vorarbeit war der Touchdown-Pass auf Tim Döringer zum 7:13 zu verdanken. Fursty tat sich weiter schwer, per Ballkontrolle die Regie über die Spielzeit zu übernehmen. Die Stuttgarter bekamen so danach noch zwei Gelegenheiten, das Spiel zu drehen, erzielten beide Male aber kein First Down mehr und verpassten so die Chance auf einen Sieg zum Saisonstart. Abgesehen davon könnte der knappe Sieg ein auch am Ende wichtiger Erfolg für die Razorbacks gewesen sein - beide treffen nicht noch einmal aufeinander, und nach starken Auftritten der Aufsteiger zum Start könnte dies ein sehr wichtiger gewonnener Direktvergleich gewesen sein. Ob beide um den Klassenerhalt werden kämpfen müssen, könnte sich schon in den nächsten Spielen zeigen. Stuttgart spielt gleich noch zweimal zu Hause gegen Pforzheim und Bad Homburg, in Fürstenfeldbruck werden nun zunächst die Gießen Golden Dragons erwartet.

Auerbach - 30.05.2023

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Fursty Razorbackswww.fursty-razorbacks.demehr News Stuttgart Scorpionsstuttgart-scorpions.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Fursty RazorbacksOpponents Map Fursty RazorbacksSpielplan/Tabellen Stuttgart ScorpionsOpponents Map Stuttgart Scorpionsfootball-aktuell-Ranking Deutschland
GFL 2

Aktuelle Spiele GFL 2

15.06.

Fursty Razorbacks - Regensburg Phoenix

9

:

17

15.06.

Hamburg Pioneers - Cottbus Crayfish

48

:

43

15.06.

Montabaur Fighting Farmers - Gieß. Golden Dragons

48

:

7

15.06.

Lübeck Cougars - Langenfeld Longhorns

28

:

35

15.06.

Bielefeld Bulldogs - Rostock Griffins

14

:

33

16.06.

Oldenburg Knights - Düsseldorf Panther

15:00 Uhr

22.06.

Cottbus Crayfish - Lübeck Cougars

16:00 Uhr

22.06.

Pforzheim Wilddogs - Fursty Razorbacks

17:00 Uhr

Spielplan/Tabellen GFL 2
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: