Vikings hoch überlegen

Für die Telfs Patriots gab es bei den Vienna Vikings praktisch kein Durchkommen.Den erwartungsgemäßen Verlauf nahm die Partie zwischen den Vienna Vikings und den Telfs Patriots. Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie deutlich. Lediglich einmal konnten die Patriots durch ein Field Goal punkten, wohingegen sich bei den Vikings munter Touchdown an Touchdown reihte. Mit 52:3 ging der Sieg sehr deutlich an Wien. Ein Sieg, für den man keine professionelle Wett Tipps brauchte, um diesen korrekt vorherzusagen. Die Vikings bleiben vorne mit dabei in der Austrian Football League (AFL), wohingen man bei den Patriots nicht an die erfolgreiche letzte Saison anschließen kann und sich aktuell in unteren Gefilden wiederfindet.

Der erste Drive des Spiels gehörte den Telfs Patriots, dieser endete jedoch recht schnell durch die gute Defensive der Vikings. Das Angriffsrecht wechselt durch einen Punt der Patriots, den der neue Import Elijah Reed bis zur Mittellinie retournierte. Devontae Jordan, der Comeback-Import, lief kurz daraufhin zum ersten Touchdown des Heimteams.

Und es kam noch schlimmer für die Patriots, denn den Kickoff von Elias Engelhard fingen die Tiroler Gäste nicht und Engelhard selbst war es, der den freien Ball sicherte - also Vikings wieder im Ballbesitz. Ähnlich schnell wie im Drive davor fing Maurice Wappl den zweiten Touchdown des Tages. Damit stand es 14:0 für die Vikings nach nur sechs Minuten. Im ersten Viertel gelang den Telfsern noch ein Field Goal zum 14:3. es sollte der einzige Score der Gäste bleiben.

Auch zweiten Quarter brachte die Defense der Men in Purple schnell wieder die eigene Offense aufs Feld. Erneut war es wenig später Devontae Jordan, der für knapp 25 Yards den Weg in die Endzone fand. Kevin Voznyak verwandelte gewohnt sicher den PAT zum 21:3 für die Vikings. Die Defense spielt weiterhin sehr stark, angeführt von den Imports Marcus Lawrence und Elijah Reed, die die Versuche drei und vier verhinderten. Somit sind die Wiener erneut im Ballbesitz und Maurice Wappl lief im ersten Versuch zum nächsten Touchdown: 28:3 und noch sechs Minuten bis zur Halbzeit. Erneut trumpft die bärenstarke Defense der Vikings auf, die den Quarterback im vierten Versuch auf der 1-Yard-Linie sackt. Eine perfekte Vorlage für Nico Hrouda, der kurz darauf die nächsten Punkten zum 35:3 holt. Im nächsten Drive der Wikinger folgte gleich ein weiterer Touchdown: Nico Hrouda auf Raoul Hrouda. Die Telfser Defense macht einen deutlich überforderten Eindruck in der ersten Halbzeit gegen die souverän auftretende Offensive von Nationalmannschafts-Quarterback Nico Hrouda. Mit 41:3 geht es schließlich in die Garderoben.

Im dritten Quarter erzielten die Vikings noch ein Field Goal, angeführt von Michael Szabo, der in der zweiten Halbzeit als Quarterback agierte. 45:3. Mit einem Pass auf Feodor Chepychzov bringt Michael Szabo später seine Offense an die 1-Yard-Linie und Alexander Ernst vollendet per Lauf zum Touchdown. Damit steht es am Ende 52:3 für die AFC Vienna Vikings.

Wittig - 22.05.2023

Für die Telfs Patriots gab es bei den Vienna Vikings praktisch kein Durchkommen.

Für die Telfs Patriots gab es bei den Vienna Vikings praktisch kein Durchkommen. (© VV/Andreas Bischof)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News AFLfootball.atmehr News Telfs Patriotswww.patriots.atmehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen AFLLeague Map AFLSpielplan/Tabellen Telfs PatriotsSpielplan/Tabellen Vienna Vikings
Vienna Vikings
ELF
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: