Packers wählen weiteren Quarterback

Sean Clifford im Dress der Penn State wurde von den Green Bay Packers ausgewählt.Die Green Bay Packers haben wie erwartet einen weiteren Quarterback im Draft ausgewählt. In Runde 1 stand aber ein Linebacker im Fokus.

Lukas Van Ness war der erste Pick der Green Bay Packers im diesjährigen Draft. Der 21- Jährige spielte College Football in Iowa und legte in seinem ersten Jahr gleich mal 60 Pfund Muskelmasse zu. Sein Spitzname "Herkules" kommt also nicht von ungefähr. Die Defensive Line wird zudem von Colby Wooden und Karl Brooks verstärkt.

In der fünften Runde des Draft war dann klar, dass die Packers einen jungen Quarterback ins Rennen um den Platz hinter Jordan Love schicken. Sean Clifford von der Penn State wird neben Danny Etling um die Position hinter dem neuen Stamm-Spielmacher kämpfen. "Wir hatten verschiedene Gespräche mit ihm", sagte Head Coach Matt LaFleur nach dem Pick Cliffords. "Wir sind von seinem Scharfsinn aber auch von seiner Intelligenz beeindruckt."

Je nachdem, wie sich die Situation in der Offseason entwickelt, ist auch die Ergänzung eines erfahrenen Quarterback noch immer möglich, der den Wechsel von Superstar Aaron Rodgers zu Hoffnungsträger Jordan Love begleitet.

Damit Love erfolgreich sein kann, benötigt er auf dem Feld auch einige Unterstützung - in Form von Wide Receivern, Running Backs und Tight Ends beispielsweise. Sechs davon sind nach dem Draft neu in Wisconsin. Christian Watson und Romeo Dubbs gehen als gesetzt in das Offseason-Programm, aber der Kampf um die weiteren Plätze der Passempfänger ist offen. Als leichter Favorit gilt Jayden Reed für Position Nummer 3. Dontayvion Wicks und Grant DuBose dürfen sich aber auch gute Chancen ausrechnen.

Lew Nichols hofft fortan auf einen Platz im 53er Kader als Running Back neben Aaron Jones und AJ Dillon, während die Rangordnung bei den Tight Ends weitaus offener ist. Josiah Deguara und Tyler Davis werden vom ersten Tag an von Luke Musgrave von der Oregon State und Tucker Kraft (South Dakota State) herausgefordert.

Ebenso sind die Rollen bei den Safeties noch lange nicht verteilt. Während General Manager Brian Gutekunst noch immer mit einer Weiterbeschäftigung von Adrian Amos liebäugelt, sind Rudy Ford, Innis Gaines, Dallin Leavitt, Free-Agent-Verpflichtung Tarvarius Moore und seit dem Draft auch Anthony Johnson Jr. an einem Platz interessiert.

Weitaus offener und spannender ist aber das Rennen um den Platz als Kicker der Packers. Veteran Mason Crosby ist noch ohne neuen Vertrag in Green Bay und mit Sechstrundenpick Anders Carlson ist der Kampf eröffnet, zu dem sich auch noch Parker White als undrafted Spieler gesellt.

Seit Rick Bisaccias Amtsantritt als Special-Teams-Coordinator war diese Entwicklung absehbar. Zudem kennt er Anders Carlsons Familie gut: Dessen Bruder Daniel spielte einst unter Bisaccia bei den Raiders. Auch wenn der jüngere Anders in der Vergangenheit mit Verletzungen zu kämpfen hatte, schlummert Talent in ihm. "Wir haben ein gutes Gefühl bei ihm", bestätigt daher auch Gutekunst. Und der General Manager ergänzte: "Rich ist ein erfahrener Coach und ich teile seine positive Einschätzung von Anders."

Fabian Biastoch - 30.04.2023

Sean Clifford im Dress der Penn State wurde von den Green Bay Packers ausgewählt.

Sean Clifford im Dress der Penn State wurde von den Green Bay Packers ausgewählt. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Green Bay Packerswww.packers.comSpielplan/Tabellen Green Bay PackersOpponents Map Green Bay Packers
Green Bay Packers
Detroit Lions
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: