Keine Option bei Young

Chase Young durfte zuletzt nicht mehr oft feiernDie Washington Commanders haben sich gegen die Option auf ein fünftes Vertragsjahr bei Pass Rusher Chase Young entschieden. Trotz zeitweise überragender Leistungen kam das nicht mehr ganz überraschend. Das kann jedoch durchaus Vorteile für den ehemaligen Defensivrookie des Jahres haben.

Eigentlich dachte man im vergangenen Sommer, dass Washington Commanders Pass Rusher Chase Young womöglich zum Saisonstart fit wird oder spätestens wenige Wochen später. Nach 13 Monaten Zwangspause wegen eines Kreuzbandrisses stand der Quarterbackjäger dann aber erstmals in Woche 16 gegen die San Francisco 49ers wieder auf dem Feld. Das reichte am Ende nur für drei Partien mit keinem Sack und fünf Tackles.

Der 23jährige Pass Rusher hatte sich am 14.11.21 Jahres sein rechtes vorderes Kreuzband gerissen; in seiner Pressekonferenz vor Saisonbeginn 2022 erklärte Rivera, dass er keinen genauen Zeitplan für eine Rückkehr des Defensivstars angeben wolle. Dass er sogar 14 Spiele verpassen würde, war damals ziemlich undenkbar. Damit deutete sich aber auch schnell an, dass er womöglich eben nicht die Option erhalten würde, die ihm zwar ein Topgehalt von 17,45 Millionen für seine fünfte Saison (2024) in Washington erhalten hätte, aber eben auch keine langfristige Sicherheit. Mit einer starken Saison 2023 könnte er dann in der nächsten Free Agency einen hochdotierten Vertrag bekommen, wie das zum Beispiel bei Daron Payne der Fall war (da aber statt des angebotenen Franchise Tags).

Young war nach seiner Zeit am College bei den Ohio State Buckeyes im "Virtuellen Draft 2020" vom Washington Football Team an Position 2 (hinter Bengals Quarterback Joe Burrow) gedraftet worden.

Gleich in seinem ersten Jahr in der US-Hauptstadt sammelte er in 15 Spielen 42 Sacks, erzwang vier Fumbles, eroberte drei davon mit einem Touchdown und sorgte für 7.5 Sacks. Genug, um sowohl die begehrte Auszeichnung zum Defensivrookie des Jahres abzustauben als auch gleich im ersten Jahr zum Pro Bowl geschickt zu werden.

2021 kam er dann eben nur in neun Spielen zum Einsatz, holte dabei 26 Tackles, zwei erzwungene Fumbles und lediglich 1.5 Sacks in einer deutlich weniger starken Defense – verglichen mit der sehr guten der Spielzeit 2020. Für den Pro Bowl reichte das natürlich nicht mehr und auch abgesehen von der Verletzung war es bis dahin eine mehr als enttäuschende Spielzeit des Pass Rushers.

Sollte er jedoch in der kommenden Saison fit bleiben können, dürften sich auch seine Statistiken – und damit die Chancen auf den angepeilten "Monstervertrag" – wieder deutlich verbessern.



Carsten Keller - 26.04.2023

Chase Young durfte zuletzt nicht mehr oft feiern

Chase Young durfte zuletzt nicht mehr oft feiern (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Washington CommandersOpponents Map Washington Commanders
Washington Commanders
NFC South
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: