CFL Combine: Schröter und Rodlauer überzeugen

Wer tritt in die Fußstapfen von Thiadric Hansen, Chris Ezeala oder Niklas Gustav? Wer wird der neue Tibo Debaille? Für die Antworten auf diese Fragen müssen sich Fans noch gedulden, doch erste Hinweise konnten in den letzten Tagen gefunden werden. Beim CFL Combine im Commonwealth Stadium Field House in Edmonton präsentierten sich auch einige globale Spieler den CFL-Teams. Neben den Gesprächen und den positionsspezifischen Drills wurden bei dem Fünf-Tages-Event, das am 22. März begonnen hatte, auch die klassischen Combine-Übungen durchgeführt.

Aus deutschsprachiger Sicht waren fünf Athleten eingeladen worden, wobei Offensive Lineman Leander Wiegand nicht an den Tests teilnehmen konnte. Einen starken Tag erwischte Linebacker Lino Schröter, der in dieser Offseason von den Cologne Crocodiles zu Rhein Fire gewechselt ist. Er war der beste globale Teilnehmer im 3-Cone-Drill sowie der beste globale Linebacker im 40-Yard-Dash. Herausragende Werte erzielte der Österreicher Tobias Rodlauer, der der beste Offensive Lineman unter allen, auch den nationalen, Teilnehmern im Standweit- und Standhochsprung war. Sowohl Schröter als auch Rodlauer werden in Deutschland von Christian Mohr (MorePowerConcept) trainiert.

Im Blickpunkt der medialen Öffentlichkeit stand aber insbesondere der Japaner Hidetora Hanada. Was den 21-jährigen so spannend macht, ist seine Vergangenheit als Sumoringer. Dass Athleten aus anderen Sportarten zum Football wechseln, ist keine Seltenheit. So war beispielsweise der Deutsche Aaron Donkor lange im Basketball aktiv. Häufig machen Athleten die Transition vom Rugby, der Leichtathletik oder vom Baseball. Ein Cross-Over vom Sumō gab es hingegen bisher nicht, zumindest nicht auf solch hohem Niveau. Der 1,84 Meter große und 127 Kilos schwere Harada bestach dabei besonders mit seiner Beweglichkeit. Ansonsten glänzte der Defensive Lineman mit 26 Wiederholungen beim Bankdrücken.

Der britische Linebacker und Neuzugang der Prague Lions Emmanuel Falola konnte seine athletischen, aber auch psychischen und mentalen Fähigkeiten unter Beweis stellen. So verzeichnete er unter den globalen Athleten die besten Werte im Standhochsprung (39.50 inches) und Standweitsprung (9' 8 ¾"). Er könnte einer derjenigen Spieler sein, die am Dienstag, dem 2. Mai beim CFL Global Draft von einem Franchise ausgewählt werden.

Ergebnisse der deutschsprachigen Teilnehmer:
> LB Lino Schröter, Cologne Crocodiles/Rhein Fire
(Bench Press 23; 40-Yard-Dash 4.71; Vertical Jump 34.50; Broad Jump 9' 4 5/8"; 3-Cone-Drill 7.02, Shuttle 4.34)
> DL Robert Lachmann, Clarion Goldean Eagles/Hamburg Sea Devils
(Bench Press 15; 40-Yard-Dash 5.06; Vertical Jump 31.00; Broad Jump 9' 5 1/4"; 3-Cone-Drill 7.38, Shuttle 4.30)
> OL Tobias Rodlauer, Berlin Thunder
(Bench Press 22; 40-Yard-Dash 5.54; Vertical Jump 29.00; Broad Jump 8' 5"; 3-Cone-Drill 7.94, Shuttle 4.89)
> OL Roman Wahrheit, Towson Tigers
(Bench Press 24; 40-Yard-Dash 5.67; Vertical Jump 23.00; Broad Jump 7' 11 5/8"; 3-Cone-Drill 8.31, Shuttle 4.95)

Elias Hoffmann - 26.03.2023

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News CFLwww.cfl.caSpielplan/Tabellen CFLLeague Map CFL
CFL
East Division
West Division
Historie von American Football
Studentische KicksIm 12. Jahrhundert gab es ähnliche Wettkämpfe wie das berüchtigte Shrovetide-Spektakel entfesselter Dorf-"Mannschaften" auch zwischen Schülern verschiedener Schulen. Im 13. Jahrhundert soll das erste Mal jemand auf die Idee gekommen sein, den Ball mit dem Fuß zu schießen. Anfang des 14. Jahrhunderts schließlich waren auch Studenten bei der Sache, was allerdings dadurch dokumentiert ist, dass der Tod eines Kommilitonen in einem Spiel beklagt wird. Erstmals "Football" genannt - jedenfalls soweit belegt - wurde das Spiel dann in einem...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: