Defensive Coordinator bleibt überraschend

Dan Quinn kehrt für eine dritte Saison zurückNach außen standen die Zeichen schon deutlich auf Abschied, aber jetzt hat Dallas Cowboys Defensive Coordinator Dan Quinn doch für eine größere Überraschung gesorgt, als er seinen Verbleib in der Franchise verkündet hat. Der hochbegehrte Assistent von Head Coach Mike McCarthy hatte im zweiten Jahr in Folge einige Bewerbungsgespräche für Head Coach Posten, den Interessenten jetzt aber abgesagt. Anders sieht es noch bei Offensive Coordinator Kellen Moore aus.

In den vergangenen Wochen hatte Quinn in Arizona, Denver und Indianapolis für deren freie Stellen vorgesprochen. Obwohl bislang keiner dieser Posten besetzt worden ist (und auch der Head Coach der Houston Texans noch nicht gefunden ist), nahm sich Quinn jetzt selbst aus dem Rennen. Er gehört laut Experten zu den bestbezahlten Koordinatoren der Liga.

Im Vorjahr erklärte Dan Quinn nach der Verpflichtung von Matt Eberflus in Chicago, wo er ebenfalls im Rennen gewesen war, dass er in Dallas bleiben würde. Er kann auf jeden Fall wählerisch sein, was seine zweite Station als NFL Head Coach angeht.

Mike McCarthy gab Jon Machota (The Athletic) gegenüber zum Verbleib seines Assistenten an: "Wir sind alle extrem froh, dass Dan bleibt. Das ist großartig für uns. Es gibt uns Kontinuität. Um offen zu sein – in einer persönlichen Note – kann ich gar nicht sagen, wie dankbar ich bin!"

Der mittlerweile 52-jährige Quinn hat die Defense der Cowboys, die er nach einem historisch schlechen Jahr 2020 unter Mike Nolan übernommen hatte, zu einer der besten der Liga geformt. Zuvor war er Architekt der "Legion of Boom" Defense der Seattle Seahawks, die mit ihm als Defensive Coordinator zweimal in den Super Bowl eingezogen waren (2013 und 2014) und diesen 2013 auch gegen die Denver Broncos gewinnen konnten.

Anschließend war er sechs Jahre Head Coach der Atlanta Falcons, wo er mit seinem Team als Highlight in Super Bowl LI eingezogen war (diesen jedoch spektakulär im "28-3"-Spiel gegen die New England Patriots verlor).

Deutlich unsicherer ist die Lage aktuell beim zweiten Koordinator, Offensive Coordinator Kellen Moore. Auch der hatte im Vorjahr eine ganze Reihe Interessenten bei Franchises mit noch unbesetzten Head Coach Posten hervorgerufen.

Hier ist noch nicht raus, ob er weiter bei den Cowboys bleiben wird; zudem halten sich wohl in diesem Jahr auch seine Angebote in Grenzen. Mike McCarthy antwortete jedenfalls ausweichend, was die Zukunft von Moore in Dallas angeht. Man würde alle Positionen in den nächsten Tagen evaluieren, was letztendlich in mehrere Richtungen gehen kann.

Gehen gelassen wurden bereits Assistant Head Coach Rob Davis, Defensive Assistant George Edwards, Assistant Defensive Line Coach Leon Lett, Running Backs Coach Skip Peete, Offensive Line Coach Joe Philbin und Quality Control Coach Kyle Valero.



Carsten Keller - 28.01.2023

Dan Quinn kehrt für eine dritte Saison zurück

Dan Quinn kehrt für eine dritte Saison zurück (© Cowboys PK)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Dallas Cowboyswww.dallascowboys.comSpielplan/Tabellen Dallas CowboysOpponents Map Dallas Cowboys
Dallas Cowboys
NFC East
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: