Army beats Navy

Army eroberte weniger Raumgewinn und gewann am Ende nach zweifacher Overtime.  Unterschiedliche Viertel erlebten die Army-Navy-Fans in Philadelphia während des 123. Treffens der beiden US-Militärakademien. Das erste Viertel sah eine sich mühende Truppe der Midshipmen, die 51 Yards Raumgewinn erreichte und zweimal in das Territorium von Army eindrang, ohne jedoch einen Punkt zu erobern.

Das zweite Viertel verlief über weite Strecken ebenfalls unaufgeregt und zähflüssig, immerhin wurden aber erste Punkte von den Special Teams erzielt. Die Midshipmen überlebten aufgrund ihres Field Goals und agierten mit insgesamt 111 Yards Raumgewinn immer noch erfolgreicher als die Black Knights, die nach zwei Viertel erst 33 Yards zurück legten, jedoch das Glück in Person von Noah Short besaßen, einen Punt zu blocken und das Ei unverhofft durch Jabril Williams in die gegnerische Endzone zu tragen.

Nach der Pause zeigte sich Navy keineswegs gewillt, das Spiel aus seinen Händen zu geben. Anton Halls 77 Yard Touchdown-Lauf führte zur ersten Führung der Midshipmen in dieser Partie überhaupt. Zum gleichen Zeitpunkt hatte Army insgesamt nur 69 Yards Raumgewinn erobert, sollte aber auch noch den Ausgleich durch ein Field Goal schaffen, so dass nach dem 10:10 Zwischenstand nah vier Vierteln erstmals in der 123. Auflage die Overtime die Rivalry entscheiden musste, die fast nur durch die Special Teams und zwei Big Plays geprägt wurde.

Army schlug schließlich in zwei Nachspielzeiten Navy mit 20:17 und profitierte von Markel Johnsons 25-Yard-Lauf durch das A-Gap. Dramatisch wurde es schließlich noch einmal in der zweiten Overtime. Hall fumbelte an der Goal Line denkbar unglücklich und gab Army die Chance das Spiel mit einem Field Goal zu gewinnen. Quinn Martetzki kickte das Spielgerät anschließend über 39 Yards zwischen die Torstangen und setzte den Endstand zum 20:17. Army gewinnt damit das Spiel in den letzten sieben Jahren zum fünften Mal und verbessert seine Jahresbilanz 2022 auf sechs Siege.

Schlüter - 11.12.2022

Army eroberte weniger Raumgewinn und gewann am Ende nach zweifacher Overtime.

Army eroberte weniger Raumgewinn und gewann am Ende nach zweifacher Overtime. (© Schlüter)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Army Black Knightswww.goarmysports.commehr News Navy Midshipmenwww.navysports.comSpielplan/Tabellen Army Black KnightsSpielplan/Tabellen Navy Midshipmen
Booking.com
Army Black Knights
Europa
Deutschland
Ist Football kompliziert?
Comeback-VersucheAuch in der Verteidigung liegen die taktischen Vorteile beim führenden Team, selbst wenn es da nicht die Kontrolle über die Spielzeit hat. Doch wenn der Gegner möglichst schnell Scores benötigt, liegt es im American Football nahe, sich darauf zu konzentrieren, eben dies zu verhindern: zum einen am besten alle Punkterfolge, vor allem aber schnelle Punkterfolge. Startet der Gegner seine Angriffsserie aus der eigenen Hälfte, kann man ihm in der Feldmitte durchaus das eine oder andere Yard bei kurzen Spielzügen schenken. Abschirmen muss man...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: