Neuer Quarterback bei den Paladins

Tom van Duijn spielt zuünftig in SolingenDie Position des Paladins-Spielmachers übernimmt Tom van Duijn. Dadurch, dass Jeremy Konzack, der ehemalige Quarterback der Solingen Paladins, aus beruflichen Gründen einen Schritt zurücktreten musste und Nachwuchstalent Alex Busch das Angebot erhalten hat, in den USA an einem College zu spielen, waren Coaches und Vorstand sich einig, dass die Lösung dieser Personalie Vorrang hatte. Mit Tom van Duijn haben die Solingen Paladins keinen Unbekannten verpflichten können.

Denn der 29-jährige gebürtige Niederländer bringt einen großen Erfahrungsschatz auf dieser Position mit. Bereits im Alter von sieben Jahren begann 1999 seine Laufbahn bei den Lightning Leiden und den Alphen Eagles. Dort durchlief er die verschiedenen Stationen des Jugendfootballs und errang eine Vielzahl an Meisterschaften. Allein in den Jahren 2011 bis 2014 erreichten die Alphen Eagles dreimal den Titel "Niederländischer Meister". 2015 bis 2018 spielte van Duijn dann bei den Braunschweig Lions in GFL. Die Lions, die eines der erfolgreichsten deutschen Football-Programme der letzten Jahrzehnte aufgebaut haben, gewannen mit ihm zusammen zweimal die Deutsche Meisterschaft und viermal den Eurobowl. 2019 und 2020 war er der Spielmacher und Offensive Coordinator der 2. Mannschaft der Braunschweiger in der Regionalliga Nord. 2021 nahm ihn die ELF-Franchise der Leipzig Kings unter Vertrag. 2022 wechselte Tom wieder zurück nach Braunschweig und führte dort erneut das Regionalliga-Team an. Parallel zu all diesen Teams und Erfolgen steht er seit 2011 im Roster der niederländischen Nationalmannschaft.

Doch wie findet Tom van Duijn den Weg von den Niederlanden, über Braunschweig und Leipzig in das Bergische Land, genauer gesagt in die Klingenstadt? "Ich habe für die Season 2023 aktiv einen neuen Verein in NRW gesucht, weil wir näher zu meiner Familie, die in den Niederlanden lebt, ziehen wollen. Ich habe mir einige Teams in der Umgebung angeschaut. Meine abschließende Wahl fällt jedoch eindeutig auf die Paladins. Bei den Paladins hatte ich seit dem ersten Kontakt direkt ein sehr gutes Gefühl. Ich habe eine Trainingseinheit besucht und Carsten Schumacher (Offensive Coordinator) hat mir direkt den Trainingsplatz und das Stadion gezeigt. Dabei haben wir natürlich auch über die mittel- und langfristigen Ziele gesprochen. Von den Möglichkeiten und den Plänen des Vereins war ich schnell begeistert. Alles war stimmig und hat sehr gut mit meinen Vorstellungen zusammengepasst. Beim Training durfte ich dann die anderen Coaches und Spieler kennen lernen. Alles war professionell, aber trotzdem noch familiär – das merkt man sowohl am Umgang aller Beteiligten unter- und miteinander als auch an der der Qualität der Spieler, der Coaches und des Staffs. Bei den Receivern, mit denen ich während des Trainings zusammengearbeitet habe, kann man sofort die hervorragende technische Ausbildung und den Willen zum Gewinnen erkennen. Die Jungs haben genau wie ich richtig Lust. Wir alle wollen mit dieser Offense attraktiven und erfolgreichen Football spielen und die Ziele der Trainer, der Mannschaft und des Vereins gemeinsam erreichen. Meine Frau und ich freuen uns sehr auf ein neues Kapitel in unserem Leben mit diesem Verein und in der Klingenstadt. Go Paladins!", so Tom selbst zu seiner Verpflichtung bei den Paladins.

Auch sein Offensive Coordinator, Carsten Schumacher, freut sich sehr über die Neuverpflichtung: "Als Quarterback ist man nicht nur einfach der Spielmacher eines Footballteams. Man ist derjenige, auf den sich von Beginn an alle Blicke richten, und auf den es besonders ankommt, wenn das Spiel oder sogar die Saison auf der Kippe stehen. Gerade in den kritischen Momenten einer Saison steigen die Erwartungen gegenüber dieser besonderen Position, sowohl von den Zuschauern, den Trainern, als auch von den eigenen Mitspielern. Wir sind davon überzeugt, dass Tom mit seinen Fähigkeiten genau der Richtige für uns ist und wir unserer Ziele gemeinsam erreichen werden."

Somit ist ein wichtiges Puzzleteil beim "Rebuilt" der Paladins gefunden worden. "Ich freue mich sehr, dass wir schon so früh den richtigen Mann für unser Team konnten. Mit Tom van Duijn haben wir jemanden an Bord geholt, der langfristig ein Teil der Paladins sein möchte und sich auch persönlich sehr gut in der Philosophie unseres Vereins wiederfindet. Ein interessanter Nebeneffekt ist, dass Tom als Europäer keinen der streng limitierten Import-Slots belegt. Somit haben wir derzeit noch Platz für zwei weitere Importspieler aus den USA, um unsere Offense noch breiter aufzustellen", so der erste Vorsitzende, Ingo Hübner Silva sichtlich glücklich über den neuen Spielmacher.

Die Verpflichtung des neuen Quarterbacks war sicherlich eine der wichtigsten Aufgaben des Teams rund um Cheftrainer Klaudiusz Cholewinski. Allerdings sind noch viele weitere kleinere und größere Schritte nötig, um die Neustrukturierung des GFL-Teams weiterzubringen. Ingo Hübner Silva abschließend: "Momentan führen wir noch sehr viele Gespräche mit potenziellen Spielern und Coaches, die bei uns anfragen. Dadurch eröffnen sich für uns interessante Möglichkeiten, die wir gemeinsam abwägen. Einiges steht auch schon fest, sodass wir in Kürze weitere, äußerst spannende Nachrichten verkünden werden."




Tillmann - 21.11.2022

Tom van Duijn spielt zuünftig in Solingen

Tom van Duijn spielt zuünftig in Solingen (© Paladins / the shot photography )

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News GFL 2www.gfl.infomehr News Solingen Paladinswww.solingen-paladins.deSpielplan/Tabellen GFL 2League Map GFL 2Spielplan/Tabellen Solingen PaladinsOpponents Map Solingen Paladins
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: