Rhein Fire verpflichtet und verlängert fleißig weiter

Rhein Fire FansDas Rhein Fire nicht nur mitspielen will, in der dritten European League of Football Spielzeit, dürfte allen klar sein. Das Franchise hat ambitionierte Ziele für 2023. Deshalb wird fleißig weiter am Kader gebastelt.

Eine weitere Neuverpflichtung für die Defensive ist Benjamin "Benji" Barnes. Mit dem Defensive Back hat man es nicht immer leicht, dass weiß er aber selbst, genauso gut weiß er, dass er in Topform eine Bereicherung für jedes Franchise sein kann. Das Schweizer Taschenmesser wird meist als Cornerback eingesetzt, aber de facto ist er vielseitig. Bei Stuttgart Surge war er oftmals auch als Returner und Holder sowie als starke Alternative auf der Wide Receiver Position eingesetzt.

Barnes, dessen Vater in den USA geboren wurde und Soldat war, hat ein bewegtes Leben hinter sich, das man verfilmen könnte. Football hat ihm buchstäblich das Leben gerettet, denn er hatte viele Problem in der Vergangenheit. Er hat es geschafft, das Ruder herumzureißen und will nun als Vorbild vorangehen. Auch wenn ihm das nicht immer gelingt, verdient er Respekt für seinen Umschwung und seine Footballkarriere.

Bei Rhein Fire trifft er in der Secondary auf seinen alten Teamkollegen Omari Williams mit dem er im ersten Jahr der European League of Football mit Frankfurt Galaxy Champion wurde.

Ein Spieler, der schon 2022 zu Rhein Fire gehörte und jetzt verlängert wurde, ist der in Münster geborene Defensive Lineman Eric Adam. Mit seiner Karriere begann er 2012 in der Jugend der Monasteria Lions. Zwischen 2014 bis 2017 spielte Adam als Tight End schon einmal bei den Panther Rookies. In seinem ersten Jahr bei den Panther Rookies verlor Adam den Junior Bowl. Darüber hinaus wurde er in seiner Jugend auch in die NRW Landesauswahl GreenMachine berufen. Der 25-jährige verbrachte die letzten Jahre vor Rhein Fire in seiner Heimatstadt bei den Münster Mammuts, bei denen er auch als U19-Coach tätig war.
Im Jahr 2022 erzielte Adam seinen ersten von insgesamt drei Quarterback Sacks in der ELF in Woche zwei gegen den damaligen Quarterback Jordan Barlow von den Leipzig Kings. Außerdem forcierte Adam letztes Jahr zwei Fumbles und hatte insgesamt 23 Tackles für Rhein Fire .

Auch Kicker und Punter Maximilian Eisenhut unterschreibt einen neuen Vertrag.
Der 27-jährige gebürtige Bonner spielte 22 Jahre lang Fußball, bevor er 2019 bei den Bonn Gamecocks mit dem American Football begann. Der ehemalige Stürmer bei der Graftschafter SG konnte das kicken aber nicht bleiben lassen, weshalb er bei den Gamecocks als Kicker eingesetzt wurde. Darüber hinaus versuchte sich Eisenhut auch als Wide Receiver.

Im letzten Jahr musste Eisenhut, der am ersten Spieltag der der 2022er ELF Saison zum ersten Mal Vater wurde, neben seiner Aufgabe als Punter, für den ausgeschiedenen Daniel Schuhmacher das Kicken übernehmen. Er war aber nicht immer gesetzt, da auch Defensive Back René Hanßen den Ball sicher und eiskalt durch die Stangen kicken konnte. Doch seine Leistung als Punter war unbestritten gut, sodass er am Ende der Saison ins All Star Second Team gewählt wurde.

Foot Bowl - 21.11.2022

Rhein Fire Fans

Rhein Fire Fans (© Foot Bowl / Marcel Heinisch)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News ELFeuropeanleague.footballmehr News Rhein Firewww.rheinfire.euSpielplan/Tabellen ELFLeague Map ELFSpielplan/Tabellen Rhein Fire
Rhein Fire
Stuttgart Surge
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: