Calaycay: Wir wollen den Titel

Chris CalaycayDie Vienna Vikings kämpfen in ihrer ersten ELF Saison gegen die Hamburg Sea Devils um den Meistertitel. In der 28 Black Arena in Klagenfurt fordern die Wiener den Vorjahresfinalisten - die Hamburg Sea Devils - zum Duell. Das gesamte Wochenende in Klagenfurt soll ein einzigartiges Footballfest werden.

Die Vienna Vikings sind fulminant in ihre Premierensaison in der European League of Football gestartet. Nach einem 10-2 Record im Grunddurchgang konnte man schon den Central Conference Titel nach Wien holen, sowie das Heimrecht im Halbfinale sichern, wo die Vikings am 11. September vor ausverkaufter Kulisse (nachdem man kurzfristig von der Generali Arena in das Footballzentrum Ravelin wechseln musste) einen deutlichen 39:12-Sieg über die Barcelona Dragons feierten. Nun steht das junge Franchise aus der Bundeshauptstadt in seiner ersten Season in der Profiliga im Finale. Showdown ist in Klagenfurt am 25. September 2022.

"Im ersten Jahr den Finaleinzug zu feiern, ist ein enorm wichtiger Erfolg, Das ist ein Meilenstein für dieses Team, dieses Franchise, für Wien," so Head Coach Chris Calaycay, auf den nun mit den Hamburg Sea Devils ein harter Brocken wartet. "Hamburg ist ein starkes, gut gecoachtes Team, gegen das wir noch nicht gespielt haben. Die Defense und das Run Game der Sea Devils sprechen für sich. Wir bereiten uns akribisch vor und wollen beim Championship Game unsere Klasse zeigen. Keine Frage: Wir wollen den Titel natürlich nach Wien holen."

Wittig - 20.09.2022

Chris Calaycay

Chris Calaycay (© Frank BAUMERT)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News ELFeuropeanleague.footballmehr News Vienna Vikingswww.viennavikings.comSpielplan/Tabellen ELFLeague Map ELFSpielplan/Tabellen Vienna Vikings
Vienna Vikings
Frankfurt Galaxy
Stuttgart Surge
Die Superstars der NFL
Verlässlichkeit und TriumpheMit 192 Zentimetern Körpergröße und einem Gewicht von rund 95 Kilogramm entsprach Art Monk mehr der Statur eines Tight Ends als der eines Receivers. Bei ihm war es weniger die atemberaubende Geschwindigkeit, mit der er seine Gegner überlistete, sondern vielmehr seine Fähigkeit, Passrouten exakt zu laufen. Er ging auf dem Feld immer dort hin, wo es am meisten weh tat, war insbesondere bei dritten Versuchen und anderen Schlüsselsituationen die primäre Anspielstation. Gegenüber kleineren Verteidigern spielte Monk nicht nur seine Körpergröße geschickt aus, sondern überzeugte ebenso mit akkuraten...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: