Neuer Vertrag für K Chris Boswell

Chris Boswell soll nun bis 2025 für die Steelers kicken.Kurz vor dem Saisonstart haben die Steelers eine weitere Personalie abgehakt. Kicker Chris Boswell erhielt einen neuen Vertrag über vier weitere Jahre im Wert von 20 Millionen US-Dollar, 12,5 davon sind garantiert. 8 Millionen US-Dollar werden sofort als "Signing Bonus" ausgeschüttet. Dieser neue Vertrag verlängert den derzeit noch laufenden Vertrag nun bis 2025. In dem Jahr vollendet Boswell sein 34. Lebensjahr. Damit ist Boswell finanziell nun auf einem Level mit Ravens Justin Tucker, dem unbestreitbar besten Kicker der NFL.

Im letzten Jahr war Boswell bei 90 Prozent seiner Field Goals und 93,1 Prozent der Extrapunkte erfolgreich, für ihn eher ein unterdurchschnittlicher Wert. Allerdings honorieren die Steelers damit auch seine guten Leistungen der letzten drei Spielzeiten. Die Steelers hatten Boswell 2015 verpflichtet, nachdem er bei den Texans und Giants nicht Fuß fassen konnte. Mit Ausnahme der Saison 2018 zeigte er stets ausgezeichnete Leistungen.

Boswell äußerte sich im Trainingscamp erleichtert über den Abschluss: "Das fühlt sich gut an. Ich bin froh dass wir das geschafft haben. Es ist noch sehr früh in der Vorbereitung und wir haben eine Menge Arbeit vor uns. Dieser neue Vertrag ist aber auch eine Verpflichtung zur Leistung für mich. Jeden Tag muss ich hier um meinen Job kämpfen. Denn wenn ich meinen Job nicht ordentlich mache, finden die Steelers ganz schnell jemanden der das macht. Ich muss mir diesen Vertrag jetzt auch verdienen."

Damit ist für den neuen Manager Omar Khan nur noch eine bedeutende Personalie zu regeln, nämlich die von WR Diontae Johnson. Johnson steht noch für diese Saison unter Vertrag und will bereits jetzt einen neuen Anschluss-Vertrag von den Steelers. Dieser soll in der Größenordnung von WR D.K. Metcalf in Seattle (72 Millionen, 3 Jahre) oder WR Deebo Samuel in San Francisco (73,5 Millionen, 3 Jahre) liegen.

Das könnte sich aber als schwierig erweisen. Seine Leistungen sind im Verlauf einer Saison einfach zu unbeständig, dass die Steelers einen derartig großen finanziellen Schritt wagen würden. Außerdem haben die Steelers mit WR George Pickens (Georgia) bereits den nächsten vielversprechenden Receiver gedraftet. Erschwerend kommt hinzu, dass die Steelers traditionell keine Vertragsverhandlungen mehr führen, sobald die Saison begonnen hat. Es ist also nicht mehr viel Zeit, um einen für beide Seiten tragfähigen Kompromiss zu finden.

Korber - 03.08.2022

Chris Boswell soll nun bis 2025 für die Steelers kicken.

Chris Boswell soll nun bis 2025 für die Steelers kicken. (© Getty Images)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Pittsburgh Steelerswww.steelers.comSpielplan/Tabellen Pittsburgh SteelersOpponents Map Pittsburgh Steelers
German Bowl XLIII
Booking.com
Pittsburgh Steelers
Cincinnati Bengals
AFC North
Erfolgreiche Offense
Swinging GateDie "Swinging-Gate"-Formation bricht mit allen bekannten Konventionen im Football und lässt den Quarterback in unseren Augen zunächst einmal nahezu ungeschützt zurück. Es gibt zahlreiche verschiedene Varianten dieser Formation. Allen gemein ist, dass die Mehrzahl der Offensive Linemen sich auf einer Seite des Spielfeldes formiert, weit entfernt vom Ball und dem Center. Die verbleibenden Spieler werden möglichst über die gesamte Breite des Spielfeldes verteilt, damit die Defense auch die gesamte Breite zu verteidigen hat. Dies dünnt die Defense an mehreren Stellen aus. Dadurch...alles lesen
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: