Reavers stoppen Blue Hawks

Voller Optimismus stürmten die Asperhofen Blue Hawks den Sportplatz Tillmitsch - doch diesmal klappte es mit dem Sieg nicht ganz. In einem über lange Zeit sehr spannenden Halbfinale zwischen den Styrian Reavers und den Asperhofen Blue Hawks setzten sich am Ende die Gastgeber durch. Nach insgesamt sieben Führungswechseln in den ersten drei Vierteln entschieden die Steirer das Spiel mit 37:21 für sich.

Nach einer mehr als dreistündigen Anreise in die Südsteiermark kamen die Schönfelder Blue Hawks topmotiviert aus den Kabinen. Gleich im ersten Drive konnte man die Hausherren stoppen und selbst mit der Offense bis kurz vor die Endzone kommen. Man merkte den Spielern die Playoff-Nervosität jedoch an und das anstehende Field Goal wurde aufgrund eines schlechten Snaps geblockt.

Es waren dann die Reavers, die selbst per Field Goal die ersten Punkte erzielten. Daraufhin entwickelte sich ein echter Schlagabtausch – zuerst sorgte Peter Barth per Lauf-Touchdown für die 3:7 Führung der Blue Hawks, die Reavers konterten aber gut und stellten im nächsten Drive auf 10:7. Im nächsten Ballbesitz der Blue Hawks Offense gelang abermals ein Touchdown, diesmal durch einen weiten Pass von Raphael Gratzl auf Stuart Boller – 10:14. Die Gäste aus dem Wienerwald wähnten sich danach schon in der Halbzeit, als nach einer bitteren Interception den Hausherren noch einmal der Ballbesitz übergeben wurde. Diese nutzten die letzten zwei Minuten perfekt aus und drehten abermals die Partie durch einen Touchdown. Halbzeitstand 17:14.

In der zweiten Halbzeit starteten die Blue Hawks wieder perfekt in die Partie. Ein langer Drive im ersten Ballbesitz nach der Pause wurde durch einen Pass von Raphael Gratzl auf Simon Spalenka vollendet. Damit stellte man die erneute Führung wieder her. Die Freude währte jedoch nur kurz, denn den Reavers gelang gleich im nächsten Spielzug ein sehenswerter Kickoff-Return-Touchdown. Damit gingen sie jedoch nicht nur wieder mit 24:21 in Führung, sondern sorgten auch bei den Gästen für ratlose Gesichter. In der Folge kam die Blue Hawks Offense nicht mehr ins Rollen und durch einige Fehler gab man mehrmals den Ballbesitz ab. Am Ende des Spiels punkteten die Reavers noch zwei Mal und stellten somit auf den verdienten Endstand von 37:21.

Matthias Wolk, Head Coach der Asperhofen Blue Hawks: "Heute haben wir uns wacker geschlagen, leider hat uns in den entscheidenden Situationen oft eine Kleinigkeit gefehlt. Vier Turnovers sind leider am Ende zu viel, um ein Spiel gegen einen starken Gegner, wie es die Reavers nun einmal sind, zu gewinnen. Ich bin aber trotzdem sehr stolz auf mein Team. Mit dem Erreichen der Playoffs haben wir unsere Ziele bereits weit übertroffen. Es war eine tolle Saison."

Die Blue Hawks verabschieden sich nun in die wohlverdiente Sommerpause, im September startet dann die Vorbereitung auf die nächste Saison. Das ist auch die perfekte Zeit für Neueinsteiger, den Sport kennenzulernen. Am 16.September findet das offizielle Tryout für alle Interessierten in Schönfeld statt.

Wittig - 11.07.2022

Voller Optimismus stürmten die Asperhofen Blue Hawks den Sportplatz Tillmitsch - doch diesmal klappte es mit dem Sieg nicht ganz.

Voller Optimismus stürmten die Asperhofen Blue Hawks den Sportplatz Tillmitsch - doch diesmal klappte es mit dem Sieg nicht ganz. (© ABH/Michaela Sorgner)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Division 2football.atmehr News Asperhofen Blue Hawksbluehawks.atmehr News Styrian Reaverswww.styrian-reavers.comSpielplan/Tabellen Division 2League Map Division 2Spielplan/Tabellen Asperhofen Blue HawksSpielplan/Tabellen Styrian Reavers
Styrian Reavers
ELF
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: