Deutschland wird Favoritenrolle gerecht

Gelungener Auftakt für Deutschlands Junioren-National-Team: Im ersten Spiel des C-EM-Turniers besiegten die Deutschen in Prag Gastgeber Tschechien mit 47:0. Bei der Rückkehr auf die internationale Bühne nach mehrjähriger Pause spielte das AFVD-Team, wie man es erwarten durfte: von Beginn an dominant, drückend überlegen und ohne je einen Zweifel daran aufkommen zu lassen, dass man dieses Spiel und das gesamte Turnier gewinnen will.

Die Tschechen feierten zwischendurch jede ihrer gelungenen Aktionen wie einen EM-Titel - nur kamen dabei im Angriff gegen eine aufmerksame deutsche Defense keine Handvoll Passfänge oder erfolgreiche Läufe zusammen. Die Deutschen ließen mit zwei Touchdowns im ersten und dann dreien im zweiten Viertel bis zum Halbzeitstand von 34:0 dagegen den Ball spielend leicht über das Feld fliegen, ihre Running Backs mussten meist erst nach dem zweiten oder dritten Tackle-Versuch des Gegners zu Boden - wenn überhaupt.

Trotz Verletzungssorgen im Vorfeld, die im deutschen Camp in Dresden noch für Sorgenfalten gesorgt hatten, war nach der Anreise mit dem Bus nach Prag nur für das Spiel alles fast schon wieder wie vor fünf Jahren, als man zuletzt im A-Turnier mit den Top-Teams Europas im Wettstreit stand. Sportlich zählt man damals wie heute zweifellos zu den Top-Nationen im Jugend-Football in Europa. Ein verpatzter PAT-Kick-Versuch war der einzige Schönheitsfehler, und das Passspiel war in der ersten Hälfte noch nicht besonders elegant anzuschauen, was sich nach dem (geplanten) Quarterback-Wechsel in der zweiten Hälfte optisch ein wenig änderte.

Doch war man da natürlich schon in Gedanken wieder auf der Rückreise nach Dresden, wo das Team für die Spiele in Prag stationiert ist, und hatte Schonung für sich selbst und den Gegner auf der Agenda. Mehr aus freien Stücken als wegen Gegenwehr beließ man es bei zwei weiteren Touchdowns (und einem weiteren vergebenen Extrapunktversuch). Bezeichnend für das komplette Spiel war einer der Touchdowns der Deutschen: Beim perfekt ausgeführten Lauf über die linke Seite gab es hinten zum Start ein Foul, und wegen der Flagge gab es so zunächst keine Punkte. Rotzfrech schickten die Coaches haargenau dasselbe Play zur Wiederholung des Spielzugs in den Huddle - und siehe da, er klappt noch einmal in genau der selben Inszenierung.

AFVD-Leistungssportdirektor Junioren Jürgen Siebmanns freute sich: "Ich bin stolz auf das Team. Viele unterschiedliche Spieler haben Akzente gesetzt. Das war eine rundum solide Leistung. Die Tschechen sind ein starker Gegner, aber in unserer heutigen Verfassung haben wir ihnen keine Chance gelassen. Die wichtigste Nachricht ist, dass sich keiner verletzt hat."

Mit einem Sieg gegen die Schweiz am Samstag in Prag kann das deutsche Team das Turnier nun schon vorzeitig für sich entscheiden. Für die engagierten Gastgeber aus Tschechien bliebe in dem Fall am Ende nur ein Spiel um Platz zwei gegen die Schweiz am Dienstag, was die Turnier-Dramaturgie zwar nicht befördert. Aber natürlich für die Deutschen, die so nur diese Woche ihr Camp in Dresden aufrecht erhalten brauchen und danach zurück in die entscheidende Phase der GFL Juniors kommen können, ein idealer Turnierspielplan ist.

Weniger ideal für die engagierten Tschechen und die anderen "kleinen" Nationen des Jugend-Footballs in Europa ist natürlich, dass Powerhouse Deutschland in diesem Jahr ihnen den möglichen Weg nach oben aus der C-Gruppe blockiert. Neben Tschechien und der Schweiz war ursprünglich Belgien als Teilnehmer in Prag vorgesehen, konnte aber kein Team stellen, weswegen das Turnier auch im Modus jeder gegen jeden gespielt wird. Dem Aufstieg in die B-Gruppe für den nächsten EM-Zyklus ist da deutsche Team jedenfalls mit dem Kantersieg von Prag schon einmal näher gekommen.

Im parallel laufenden B-Turnier in Bologna geht es wie geplant im K.O.-System um Auf- und Abstieg in A- und C-Gruppe. Im ersten Halbfinale bezwang dabei Finnland das Team aus Großbritannien in einem Turnover-geladenen Spiel mit 22:11. Das zweite Halbfinale bestreiten Gastgeber Italien und Spanien. Auch für dieses Turnier wäre das deutsche Team in der heute gezeigten Verfassung sicherlich eine Bereicherung gewesen. Das A-Turnier um den EM-Titel 2022 beginnt am 7. Juli mit den Halbfinals zwischen Schweden und Frankreich sowie Österreich und Dänemark in Wien, wo dann am 10. Juli auch der Junioren-Europameister gekrönt wird.

Die Punkte im Spiel erzielten:
RB Justus Seelig (Schwäbisch Hall Unicorns): 12
RB Duncan Brune (Cologne Crocodiles): 6
RB Lucas Harting Cardido (Hamburg Young Huskies): 6
WR Tyler Foster (Berlin Adler): 6
DB Moritz Jasperbrinkmann (Berlin Adler): 6
RB Kubindia Bashale (Hamburg Young Huskies): 6
K Clemence Richter (Dresden Monarchs): 5

Auerbach - 06.07.2022

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News EM Juniorenmehr News Tschechienwww.caaf.czmehr News Nationalteam U19www.afvd.deSpielplan/Tabellen EM JuniorenSpielplan/Tabellen TschechienLeague Map TschechienClub Map TschechienSpielplan/Tabellen Nationalteam U19football-aktuell-Ranking Europafootball-aktuell-Ranking Deutschland
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: