Blue Hawks drehen Partie souverän

Wide Receiver Simon Spalenka (Asperhofen Blue Hawks) nach seinem TouchdownBei vollem Haus und brütender Hitze am Sonntagnachmittag spielten die Asperhofen Blue Hawks ihre letzte Partie vor den Playoffs. Dabei gelang es, auch im vierten und letzten Heimspiel der Saison ungeschlagen zu bleiben. Am Ende siegte man deutlich mit 41:25 gegen die Weinviertel Spartans.

Das Spiel der langjährigen Rivalen begann zuerst ruhig, ehe die Gäste aufgrund von einigen spektakulären Big Plays in Führung gingen. Die Blue Hawks fanden sich anfangs nur schwer zurecht und konnten nicht antworten. Binnen weniger Minuten erhöhten die Spartans kurz darauf mit ihrem zweiten Touchdown des Spiels auf 0:12. Ein kurzes Aufbäumen der Heimischen fand anfangs des zweiten Viertels ein jähes Ende, als die Gäste einen Pass des Schönfelder Quarterbacks abfingen und direkt zu einem Touchdown und dem neuen Zwischenstand von 0:19 retournierten.

Zu diesem Zeitpunkt sah man den Coaches, Spielern und Fans der Blue Hawks den Schock des Rückstandes regelrecht ins Gesicht geschrieben – danach folgte aber eine eindrucksvolle Wende. Die Coaches dürften an der Seitenlinie die richtigen Worte gefunden haben und die Blue Hawks dominierten fortan die Partie nach Belieben. Noch im zweiten Viertel gelang es den Heimischen durch zwei Touchdown-Würfe auf Stuart Boller und Rookie Christophe Lefevre sowie einen Touchdown-Lauf durch Lukas Mühlberger das Spiel komplett zu drehen. Simon Spalenka verwandelte alle Extrapunkte und somit stand es zur Halbzeit 21:19 für das Heimteam.

Im dritten und vierten Viertel setzten die Blue Hawks dann ihre Dominanz weiter in Punkte um. Die Defense ließ wenig bist nichts zu und die Offense präsentierte sich spielfreudig. Zwei Touchdown-Würfe auf Wide Receiver Simon Spalenka sowie ein weiterer Lauf-Touchdown von Running Back Lukas Mühlberger sorgten für ein deutliches Ergebnis. Zu diesem Zeitpunkt erzielten die Blue Hawks 41 (!) Punkte hintereinander.
Den Schlusspunkt der Partie setzten dann aber wieder die Gäste aus Mistelbach mit einem Touchdown kurz vor Schluss. Das Endergebnis lautete somit 41:25 für die Blue Hawks.

Head Coach Matthias Wolk: "Wir sind froh, dass wir nach diesem katastrophalen Start das Spiel noch drehen konnten und somit zu Hause ungeschlagen geblieben sind. Wenn wir so wie zu Beginn allerdings in den Playoffs auftreten, wird es für uns ganz schwierig werden, zu bestehen. Wir haben jetzt zwei Wochen Zeit uns auf die Styrian Reavers (Playoffgegner) vorzubereiten. Wichtig wird sein, dass wir dort unser bestes Gesicht zeigen – und das nicht erst ab dem zweiten Viertel. Dann kann einiges für uns möglich sein!"

Das Halbfinale geht für die Blue Hawks am Wochenende 9./10. Juli (Termin noch nicht fixiert) in Tillmitsch in der Südsteiermark über die Bühne. Gegen den Gegner, die Styrian Reavers, musste man sich im Vorjahr zwei Mal geschlagen geben. Die Blue Hawks werden aber natürlich alles daran setzen, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Playoff Spiel zu gewinnen und ins Division II Finale einzuziehen.

Wittig - 27.06.2022

Wide Receiver Simon Spalenka (Asperhofen Blue Hawks) nach seinem Touchdown

Wide Receiver Simon Spalenka (Asperhofen Blue Hawks) nach seinem Touchdown (© ABH/Michaela Sorgner)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen AnsichtFotoshow Asperhofen Blue Hawks - Weinviertel Spartans (ABH/Michaela Sorgner)mehr News Division 2football.atmehr News Asperhofen Blue Hawksbluehawks.atmehr News Weinviertel Spartanswww.weinviertel-spartans.atSpielplan/Tabellen Division 2League Map Division 2Spielplan/Tabellen Asperhofen Blue HawksSpielplan/Tabellen Weinviertel Spartans
Division 2
Pannonia Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: