Sam Howell zufrieden

Sam Howell PressekonferenzWährend abseits des Felds in der US-Hauptstadt weiter Negativschlagzeilen im Zusammenhang mit den Commanders dominieren (Owner Dan Snyder weigert sich vor dem Untersuchungsausschuss des Kongresses auszusagen), kehrt der Fokus langsam auf das Sportliche zurück. Was den Commanders sicher Recht ist.

Im Draft Ende April hatte man sich Perspektiv-Quarterback Sam Howell, der am College für die North Carolina Tar Heels gespielt hatte, in der fünften Runde geholt. Viele Experten hatten seine Ziehung erheblich früher erwartet.

Der erst 21jährige Passer wurde im Vorfeld des Drafts als mobilere Version von Baker Mayfield beschrieben – ein ehrgeiziger, physischer Quarterback, der gerne tiefe Pässe wirft, aber mit 1,85m vergleichsweise kleingewachsen ist.

Der ACC Rookie des Jahres 2019 soll bei den Commanders idealerweise zum künftigen Franchise Quarterback aufgebaut werden. Er stand jetzt im Rahmen des Minicamps den Pressevertretern für Fragen zur Verfügung.

Natürlich freut er sich über den Transfer auf das NFL-Level: "Es war super und eine Menge Spaß, hierher zu kommen und jeden Tag besser zu werden. Wir haben großartige Leute und einen großartigen Coaching Staff hier. Ich versuche die Offense zu lernen und Schritt für Schritt jeden Tag besser zu werden. Der Traum ist wahr geworden und es ist ein Segen, mit meinen Mitspielern aufs Feld zu kommen."

Mit Wide Receiver Dyami Brown, den die Commanders im Vorjahr mit dem 82. Pick gedrafted hatten, ist er dazu wieder mit seinem ehemaligen Mitspieler und Kumpel vereint: "Das ist super. Dyami ist einer meiner engsten Freunde und natürlich hatten wir eine Menge Erfolg zusammen am College. Ich hatte ihn sofort angerufen, als ich gedrafted worden bin. Es ist super-aufregend, wieder mit ihm zusammen zu sein."

Das macht es natürlich auch einfacher, die Unterschiede in den Systemen zu verarbeiten: "Es ist schon anders – eigentlich sind es zwei verschiedene Systeme. Am College spielten wir mehr Shotgun oder ein Air Raid System. Hier ist es eher eine Pro Style Offense und mehr unter Center. Etwas, das ich am College nicht so oft gespielt habe und woran ich mich erst gewöhnen muss, aber ich merke, dass ich mich da beständig verbessere." Dabei würden ihm auch Carson Wentz und Taylor Heinicke, die beide in der Depth Chart vor ihm stehen, helfen. "Das ist toll. Ich freue mich, dass ich hier sein kann, wo es zwei so gute Quarterbacks gibt, von denen ich lernen kann."

Ansonste müsse er vor allem noch an seiner Fußarbeit arbeiten, aber das wäre schon auch das Hauptaugenmerk, was eine Änderung seiner Technik angehen würde.

Momentan kann das sicher auch alles ohne größeren Druck passieren – und lenkt nebenher von den Schlagzeilen ab, die nichts mit dem Sportlichen zu tun haben.







Carsten Keller - 15.06.2022

Sam Howell Pressekonferenz

Sam Howell Pressekonferenz (© Commanders)

Leser-Bewertung dieses Beitrags:

zur mobilen Ansichtmehr News Washington Commanderswww.commanders.comSpielplan/Tabellen Washington CommandersOpponents Map Washington Commanders
Booking.com
Washington Commanders
Philadelphia Eagles
RegistrierenKennwort vergessen?

Login:

Kennwort:

dauerhaft: